Cat S61: Smartphone für alle, die ihr Gerät misshandeln (müssen)

Smartphone, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2018, Rugged, Mobile World Congress 2018, Outdoor-Smartphone, Caterpillar, Cat S61, Cat Phones Smartphone, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2018, Rugged, Mobile World Congress 2018, Outdoor-Smartphone, Caterpillar, Cat S61, Cat Phones
Die Smartphones von Caterpillar werden gerne Handwerker-Smartphone genannt. Das ist zwar vor allem Marketing, dennoch ist diese Umschreibung durchaus gerechtfertigt, denn die Smartphones halten so einiges aus. Mit dem Cat S61 beweist der Hersteller nun, dass ein Outdoor- bzw. so genanntes "Rugged"-Smartphone auch technisch einiges bieten kann.
Cat S61 Cat S61 Cat S61
Be Unstoppable, also sei unaufhaltsam: Das ist der Werbeslogan von Caterpillar, des Mobilgeräte-Ablegers des bekannten Baumaschinenherstellers. Und beim Cat S61, dem aktuellen Topmodell des Unternehmens, kann man das auch fast wörtlich nehmen, denn das auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona vorgestellte Gerät hält so einiges aus. Wir haben es uns vor Ort angesehen und verraten u. a., wie das natürlich nicht ganz federleichte Smartphone in der Hand liegt.

Cat S61 Cat S61 Cat S61 Cat S61 Cat S61 Cat S61

Das Cat S61 ist staub- und wasserdicht, die dazugehörige Zertifizierung lautet IP68, das ist die zweithöchste mögliche Schutzart-Zertifizierung (bei der zweiten Ziffer für Wasser wäre nur noch die 9 möglich). Das ist bei einem Smartphone wie dem Cat S61 eine Selbstverständlichkeit.

FLIR-Kamera

Nicht alltäglich sind hingegen Features wie FLIR. Das ist eine Thermal-Imaging-Kamera, die dem Nutzer Informationen liefert, wie warm oder kalt etwas ist (unterstützt zwischen -20 Grad und 400 Grad Celsius).

Das Display des Cat S61 misst 5,2 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung, die Qualität des IPS-Panels ist auch mehr als ordentlich. Das Gerät hat auch einen Zusatz-Botton auf der Seite, dieser kann frei belegt werden, beispielsweise wenn man die bereits erwähnte FLIR-Kamera schnell erreichen möchte.

Das Gerät wiegt satte 254 Gramm, ein Leichtgewicht ist das S61 also nicht. Das erwartet allerdings auch niemand, weshalb Cat Phones dem Gerät auch einen ordentlichen Akku spendiert, nämlich mit immerhin 4500 mAh. Ordentlich ist auch der Preis, denn das Cat S61 kostet 899 Euro, erhältlich ist es ab dem zweiten Quartal dieses Jahres, vermutlich ab Mai.

Caterpillar Cat S61
Betriebssystem Android 8 Oreo
Prozessor Qualcomm Snapdragon 630
Display 5,2 Zoll
Full HD
Kamera Hinten: 16 Megapixel
Vorne: 8 MP
FLIR-Wärmebildkamera (-20°C bis 400°C)
Akku 4500 mAh
Speicher 4 GB RAM und 64 GB Onboard
Besonderheiten Laser-Entfernungsmesser, OC-Raumluftqualitätsmessung, Feuchtigkeitssensor, Wärmebildkamera
Preis 899 Euro
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Betriebssystem wird tatsächlich auch Oreo angegeben - hab ich hier im Text nicht vorgefunden (weiß nicht, ob's in einem der Videos erwähnt wird).

Für den Preis hätte man den Snapdragon 660 erwarten können, kamen schließlich zur selben Zeit letztes Jahr und dürften den Kohl auch nicht mehr fett machen.
 
@Tical2k: Bei solchen Handys kommts nicht wirklich auf die Prozessorleistung an.
 
@TomW: Für dich vielleicht nicht.
Wir entwickeln unter anderem Anwendungen in dem Bereich und ist manchmal durchaus störend, wenn das Gerät zwar ruggedized ist, Wärmebildkamera, 2D Barcode Scanner oder ähnliches integriert hat, aber eine CPU zum Davonlaufen besitzt.
 
Ich weiß nicht. Mein Onkel arbeitet im Baubereich und hat sich das Upgrade vom S31 zum S60, nur wegen der Wärmebildkamera, gegönnt und war mehr als enttäuscht. Die Wärmebildkamera des S60, womit das Smartphone nämlich beworben wurde, ist eher schlecht als recht. Für anspruchsvolle User ist diese nichts, da sie alles andere als präzise ist und man die gemessene Temperatur eher nur als ungefähren Maßstab nehmen sollte. Nicht einmal zu vergleichen mit richtigen Wärmebildkameras im günstigen Preissegment.

Ich weiß selbst dass ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche - aber wenn ein Hersteller wie CAT, dessen Smartphones für eine spezielle Zielgruppe zugeschnitten sind (in diesem Fall Handwerker/Bauarbeiter), Features bewirbt die eher Spielerei als Professionalität bieten, dann sollte man sich zweimal überlegen ob sich das viele Geld für so ein Smartphone lohnt oder ob es nicht doch besser ist separat in ein günstigeres Modell (ohne besagtem Feature) und einer handelsüblichen Wärmebildkamera zu investieren.
 
Naja, wer so ein Gerät beruflich "braucht", dem dürfte der Preis eher egal sein. Von der Steuer absetzbar oder aber, es wird vom Arbeitgeber gestellt.
 
Endlich ein unverwüstliches Handy mit nützlichen Funktionen für Heim und Arbeit. Der Preis ist im vergleich zu Apple-Spielzeug ein "Schnäppchen"
 
Über den Preis bitte nicht Jammern, es gibt Geräte die kosten auch viel und werden schon beim Anschauen krumm.
 
Hallo, ich nutzte das S60 bisher immer auf der Arbeit als Heizungsbauer und Sanitärinstallateur und muss sagen, es lieferte mir immer ausreichend genaue werte um damit zu arbeiten. Sei es jetzt die unterscheidung von Vor- und Rücklauf bei der Heizung in unübersichtlichen Heizungs und Kriechkellern oder aber das auffinden von Leitungen im Mauerwerk zwecks Leckage beseitigung. Ich freue mich auf das S61 und werde es definitiv holen anstelle meines (mittlerweile defekten) S60. (Defekt eher auf den Akku zurück zu führen, da etliche ladezyklen schon durch sind).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen