Beeindruckendes 65-Zoll-4k-Gaming von HP mit Riesen-Stromhunger

Hp, Ces, CES 2018, Roland Quandt, HP Omen X 65, Big Format Gaming Display, BFGD Hp, Ces, CES 2018, Roland Quandt, HP Omen X 65, Big Format Gaming Display, BFGD
Nvidia hat mit seinen Hardware-Partnern bei der diesjährigen CES in Las Vegas die ersten Big Format Gaming Displays vorgestellt. Unser Kollege Roland Quandt hat sich einmal am Stand von HP umgesehen und sich dem neu präsentierten Omen X 65 Big Format Gaming Display mit Nvidia G-Sync gewidmet. Das beeindruckende 65-Zoll-Display bietet mit 4k-Auflösung nicht nur eine großartige Performance, sondern auch gleich noch ein integriertes Nvidia Shield, also eine Android-Spielekonsole, mit dem der Gamer gleich loslegen kann.
HP Big Format Gaming DisplayDas neu vorgestellte Omen ... HP Big Format Gaming Display...X 65 BFGD von HP ist das... HP Big Format Gaming Display... größte Gamer-Display der Welt.

Das größte Spiele-Display der Welt

HPs erstes BFG-Display Omen X 65 bietet am Teststand bei der CES sehr ansprechende Bilder, extrem niedrige Latenz, variable Bildwiederholrate von bis zu 120Hz und 1000 nits-Peak-Luminanz.

Der Gamer, der sich für uns kurz vor das Omen setzte, war schon fast ein wenig "erschlagen" von der Größe und den starken Bildern. Es sind eben doch rund 165 Zentimeter in der Diagonale, was so nah am Display anstrengend ist. In der Realität sollte man da mehr Abstand wahren. Das Ganze hat natürlich seinen Preis, und zwar nicht nur der Kaufpreis für das Display an sich: Am Stand auf der CES hatte HP ein 750-Watt-Netzteil verwendet, um dem BFG-Display Omen X 65 die nötige Power zu geben. Der große Stromhunger dürfte ganz allgemein ein großer Nachteil der Big Format Gaming Displays werden.

Im Laufe des Jahres soll das OMEN X 65 Big Format Gaming Display mit der neuen Nvidia-Technik auf den Markt kommen, dann natürlich auch in Deutschland.
HP Big Format Gaming DisplayNiedrige Latenz, ... HP Big Format Gaming Display...4k-Auflösung und eine... HP Big Format Gaming Display... integrierte Android-Spielekonsole

Start noch in diesem Jahr, Termin noch unbekannt

Ein genauer Termin wurde noch nicht genannt. Gleiches gilt auch für den Endpreis, zu dem das Omen X 65 später erhältlich sein soll. Wir schätzen mit einem Preis um die 2000 Euro. Auch Acer und Asus haben mit Nvidia erste Groß-Displays angekündigt.

Großes CES-Special Alle Neuigkeiten direkt aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nice! Direkt kaufen
 
nicht nur unterwegs sondern jetzt auch zuhause ein Brett vorm Kopf
 
Und die Eltern gehen beide Arbeiten, um Juniors Strombedarf finanzieren zu können. Irgend wo ist doch hier etwas auf dem falschen Weg, oder?
 
@SunnyMarx: weil ja auch der junior sich son Display kauft. soll ja auch Gamer 30+ und 40+ geben die selber für Ihren Strom arbeiten gehen.. Tellerrand und so ne? :)
 
@SunnyMarx: Junior? Eltern die ihrem Kind ein solches Gerät kaufen, machen sich aus Prinzip keine Gedanken mehr über sowas triviales wie Stromverbrauch....

Das Teil kostet 2000€.... für einen Monitor....

Ist in etwa so wie mit dem Ferrari und dem Spritverbrauch...
 
@Speggn: Und die Kinder kriegens rechtzeitig beigebracht, per auf kindgerechte Größe getrimmte und dennoch (fast) voll funtionsfähige Minni-Ferraris, Minni-Porsche .. -Rolls Royce usw. :-(
 
@DerTigga: Kinder die in sehr wohlhabenden Haushalten aufwachen kriegen in der Tat beigebracht solch trivialen Dingen wie Stromverbrauch,Miete, Lebenshaltungskosten usw keine große Aufmerksamkeit zu schenken. Da geht es um das Geschehen an der Börse. Darum wie man sein enormes Kapital einsetzt. Demut oder Bescheidenheit werden in solchen Kreisen aufs tiefste verachtet.

Konsumgegenstände und deren Unterhalt sind da völlig nebensächlich.

Ich kenne selbst einen Manager von VW, der seinen Kindern jedes Jahr ein neues Auto Least.... die gehen damit um als ob es ihr eigens wäre. Das beim zurück geben des letzten SL500 17000€ an Reparaturen nachgezahlt werden mussten juckte ihn nicht die Bohne. Das war für ihn üblicher Verschleiß über ein Jahr (Auto musste komplett neu lackiert werden, diverse innenraumteile waren zerkrazt/gebrochen) Dem Sohn wird in keinster weise beigebracht das man vernünftig mit den Dingen umgeht, weil man hats ja.....
Der Sohn macht jetzt gerade n Flugschein, und Papa hat 300k als Budget für ein kleines Flugzeug freigegeben...

Und er meint, als ich ihn darauf angesprochen habe, wo denn mein Problem sei? Alle die er kennt sind so drauf.

Daher gehe ich davon aus das Menschen die ihrem Kind ein solches Luxusobjekt kaufen, jeglichen Bezug zur Realität verloren haben.
 
@Speggn: Schlimm ist daran vor allem die Tendenz, solche (Leasing) Dinge, aber eben auch Menschen, nurnoch als Ge-, um nicht zu sagen nurnoch als mehr oder weniger minderwertige Verbrauchsgegenstände anzusehen / ansehen dürfen zu wollen.
 
@DerTigga: Genau so sieht es aus. Ich verstehe mich gut mit ihm. Aber jedes mal wenn er diese abartige "Normalität" raushängen lässt, krieg ich n Brechreiz...
 
@Speggn: .. was er vermutlich, zumindest sofern du das erkennbar und in seiner direkten Anwesenheit ausleben würdest, als nicht nachvollziehbare oder gar inakzeptabel große Weicheiigkeit einstufen dürfte. Egal...es muss auch so welche geben.
 
@DerTigga: Ich bin Sozialarbeiter und er hat schon Verständnis für meine Perspektive. Es gibt halt solche und solche. Man kann ihm nicht übel nehmen wie er erzogen wurde. Und das im Nachhinein zu ändern bedarf einer einschneidenden persönlichen Erfahrung. Und davon ist er weit entfernt.
 
@Speggn:

ist ja nur die Knete vom Papa..da kann der Sohn es ja verjubeln...und wenn Papa so blöd ist...selber schuld...

hast aber recht..wer in solchen Dimensionen denkt hat den Bezug zur Realität verloren..
 
Großer Gott, das sieht danach aus, als hätte man ein FOV von 20... wer tut sich den das auf nächster Nähe an? Als Fernseher zum Spielen ok (2 Meter), aber als Monitor?...
 
Fischauge ist vermutlich der einzige, der so nen Monitor gebrauchen kann...
 
Fielmann freut sich
 
Das 750W-Netzteil ist bei dem Vorserienmodell kein Verweis auf den tatsächlichen Strombedarf. Laut HP vor Ort liegt der Stromverbrauch deutlich darunter, sie brauchten halt irgendein Netzteil.
Normale 65 Zoll Fernseher brauchen auch so zwischen 100 und 200 Watt. Ich vermute mal, dass alle BFGD-Modelle am Ende auch in dem Bereich liegen.
 
@Runaway-Fan: Allerdings. 750 Watt ist mehr als nen High End PC (ohne Multi GPU) Alleine verbraucht. Das kann kaum sein nud könnte man in so nem panel auch kaum kühlen.
Es kann schon sein, dass für die Elektronik und die Frequenz etwas mehr gebraucht wird als ein gleich großer TV, aber eher im bereich um 10 - 20 % mehr und nicht das dreifache.
 
Ist bestimmt toll wenn man wie der Typ auf dem Bild so nah vor dem Teil sitzt. Da hat sich HP viel überlegt...

Ebenfalls frage ich mich: Wie viele Leute werden sich sowas kaufen?
Wird der Vorteil zu einem normalen TV wirklich spürbar sein?
 
@Edelasos: Also die 120Hz wird man bei entsprechenden Spielen sicherlich bemerken können. Allerdings werden die Geräte vermutlich spürbar teurer sein als normale TV aufgrund der geringeren Stückzahlen, die produziert werden. Ich denke daher, dass es etwas für Enthusiasten bleiben wird.
 
Bilddiagonale in cm * 2,5 ergibt bei diesem Display rund 4 Meter als optimaler Abstand zum Display. Der Typ sitzt gefühlt nur 40cm vom Display entfernt. Es kommt dem Tester also nicht nur so vor, dass das Display aus dieser Nähe zu groß ist :-).

Welchen Vorteil soll ein so großes Display eigentlich bieten? Nachteile fallen mit einige ein, aber kein einziger Vorteil... .
 
@erso: Also bei 4k kann man meiner Erfahrung nach auch durchaus den Faktor 2 oder 1,75 nehmen. Aber selbst dann wäre man bei gut 3m. Direkt davor sitzen würde mir auch im Traum nicht einfallen.
Als TV-Ersatz im Wohnzimmer schon eher. Da ich im Wohnzimmer den TV primär mit Konsole, Medienplayer oder für Steamlink nutze, wäre da ein 120Hz/HDR-Display nicht schlecht.
Und bei einem Sitzabstand von ca. 3m für meinen derzeitigen 55" TV wäre ein 65" noch im vertretbaren Rahmen. Vermutlich wird der Preis dann den Unterschied machen, der sich wohl eher an gut betuchte Zocker wird.
 
@Runaway-Fan: THX Empfehlung: mal 0.84
SMPTE Empfehlung: mal 0.625
 
@Paradise: 87cm Abstand bei einem 140cm Bildschirm ist mir dann doch zu dicht.
Umgekehrt bräuchte ich bei 3m Abstand einen 188 Zoll (4,8m) Bildschirm.
Ich denke, dass sind eher Mindestabstände.
 
@Runaway-Fan: Das ist der Betrachtungswinkel den man Mindestens haben sollte. Also mindest TV größe und nicht mindest Abstand.
THX empfiehlt 40° und SMPTE 30°

THX recommends a display that fills 40 degrees of your field of vision.

Bei 3 Meter Abstand fängt man bei einen 80" grade mal an 4K zu sehen:
http://s3.carltonbale.com/resolution_chart.html

Und es gibt ja genug Menschen die sich einen Beamer holen um eben so ein großes Bild zu haben.
 
@Paradise: Achso, die Faktoren von THX und SMPTE oben sind umgekehrt. Nicht "Diagonale * Faktor = Abstand" sondern "Abstand * Faktor = Diagonale". Oder umgerechnet bei THX 1,19 und bei SMPTE 1,6 für die ursprüngliche Formel. Dann sind die Angaben schon schlüssiger.
Bei SMPTE wären dass dann Abstand 2,2 Meter bei 55 Zoll und bei THX ca. 1,6 Meter bei 55 Zoll. Das ist realistischer aus meiner Erfahrung.
 
@Runaway-Fan: Ja.
THX: 220 x 0.84 = 185 cm (75")
SMPTE: 220 x 0.625 = 137 cm (55")

Und um von 4K was zu haben brauchts schon die THX Empfehlung.
 
@Paradise: Auch mit größerem Abstand bzw. kleinerem TV kann man schon Vorteile von 4k sehen. Also ich für meinen Teil sehe einen Unterschied zwischen FHD und 4k. Vermutlich könnte ich bei größerem TV oder kleinerem Abstand noch mehr Details von 4k sehen, aber mein Wohnzimmer ist nicht nur speziell zum TV schauen aus- und eingerichtet.
Aber Deine Kernaussage stimmt natürlich: Bei 4k kann bzw. sollte man wesentlich dichter am TV sitzen als vermuten würde.
 
@erso: Falsch. Um von 4K was zu sehen muss man 2.2 Meter vor ~75 Zoll sitzen.
Deine Formel stammt noch aus Röhren Zeiten.

http://s3.carltonbale.com/resolution_chart.html
 
@Paradise: Dein Link http://s3.carltonbale.com/resolution_chart.html verweist nur darauf, ab wann der Vorteil einer Technologie überhaupt bemerkbar ist. Dies ist kein Rückschluss zur optimalen Entfernung zum Gerät.
Wenn du gedanklich die Grafik entsprechend dem Muster um 8k erweiterst landest bei einem 75 Zoll Display bei erstaunlichen ~10 Zentimetern "Full benefit of 8k" bzw. ~1,2 Metern ab denen du 8k überhaupt erst bemerkst. (8k Beispiel, damit der Unterschied deutlicher wird.)
 
@erso: Darüber wurde sich eins weiter oben unterhalten (Betrachtungswinkel).

Nicht x 2,5 sondern:
THX Empfehlung: x 0.84
SMPTE Empfehlung: x 0.625
 
@erso: 4 x HD mit z.B. unterschiedlichen VM's .. oder RDP ..als Videozentrale? 4 x 32 Zoll.. dann für 2000 Euro find ich garnicht mal so schlecht.. fürs Gaming ? Naja ..

Wäre mir ehrlich gesagt lieber als 4 Einzelmonitore mit den Minimalrändern...
 
"Am Stand auf der CES hatte HP ein 750-Watt-Netzteil verwendet, um dem BFG-Display Omen X 65 die nötige Power zu geben. Der große Stromhunger dürfte ganz allgemein ein großer Nachteil der Big Format Gaming Displays werden."Statement von HP: "Von den 750 Watt verbrauche der Monitor zudem nur einen Bruchteil, versicherte HP vor Ort." Quelle: Computerbase
https://www.computerbase.de/2018-01/nvidia-bfgd-ces/#update2 . 1. Kein Fernseher kommt in Regionen von 750 W Verbrauch. 2. Ein 750W Netzteil bedeutet nicht, dass auch 750W verbraucht werden. 3. Das Ding ist noch ein Prototyp. 4. *Hust-Qualitätsjournalismus-HUST*
 
@kadda67:

tja bleibt trotzdem die Frage wofür ein 750 Watt Netzeil gebraucht wird..wenn das Dsiaply nur ein Drittel benötigt ..oder ist da vielleicht noch Special Hardware verbaut zwecks Ansteuerung usw....was so viel Power benötigt...die reinen LEDS dürften ansich ja nicht das Problem sein...
 
@Computerfreak-007: Ich vermute folgendes: Sie haben das Teil aus dem Laster geholt beim Aufbau des Messestandes und als alles fertig war, wollte man ihn anschalten. Dann stellten sie fest, dass kein Strom da ist. Es begann hektisches Suchen nach dem Stromkabel, dann Telefonat mit der Technik zuhause. Von denen wurde gesagt: Nehmt euch irgendein Netzteil mit mindestens X Watt und Anschluss Y, damit sollte es laufen. Dann haben sie den nächstbesten Vorführ-PC aufgeschraubt, das Netzteil rausgeholt und angeschlossen.
 
@Computerfreak-007: Weil Fernseher immernoch mit Strom funktionieren und vor allem weil das ein Prototyp ist. Da steckt noch Hardware drin, die in der finalen Version nicht vorhanden sein wird. Außerdem möchte man vielleicht manche Parameter hochdrehen ohne, dass das Netzteil dabei durchbrennt. Ingenieure nehmen halt einfach das was grad im Labor oder Lager liegt, vor allem bei so etwas simplem wie beim Netzteil.
 
Geil ne Pixeldichte von 67 ppi, da hat ja mein billiger Full HD Monitor mehr, ergo sieht auf meinem "Full HD" Monitor Bildschirm das Bild auch Schärfter aus. Finde es immer wieder lustig wie dumme Leute sich von den hohen Zoll Zahlen blenden lassen xD
 
@GTX1060User: Du hast schon verstanden, dass das Teil hier NICHT für den Schreibtisch gedacht ist sondern für das Wohnzimmer?
 
@Runaway-Fan: Auch da gibt es höhere Pixeldichten ;), das Problem ist, 99% der Menschen die sich so was kaufen, denken, je größer, desto besser das Bild. Was ja logischerweise nicht Stimmt ;-)
 
@GTX1060User: Welchen 65 Zoll Bildschirm mit einer höheren Pizeldichte würdest Du denn empfehlen? 8k-Geräte sind mir noch ein wenig zu teuer. ;)
Und inwiefern stimmt das logischerweise nicht, das ein größerer Bildschirm besser ist? Ich sitze z.B. in meinem Wohnzimmer 3 Meter von meinem Fernseher weg. Soll ich da einen 28 Zoll Bildschirm mit 157 ppi nehmen? Auf die Distanz bringen mehr ppi nichts. Selbst die 67 ppi von dem HP-Monitor hier kann man auf die Entfernung nicht erkennen.
 
@Runaway-Fan: Naja bei nur 3 Meter entfernung dürftest du noch ohne Probleme Pixel, bis zu einer entfernung von ca. 50cm erkennen kann ich es bei meinem 21" Full HD Bildschirm jedenfalls, darüber nicht mehr. Ka wie das mit der Zoll Zahl skaliert. Mein Bildschirm hat ergo eine ppi von 104
 
@Runaway-Fan: Je größer der Bildschirm bei gleicher Auflösung desto kleiner die Pixeldichte, das sollte doch klar sein oder was hast du an meiner Aussage nicht verstanden?
 
@GTX1060User: Wie kommst Du darauf, dass man bei 3 Meter Entfernung noch Pixel erkennen sollte? Du erkennst nur bis 50cm welche bei 104ppi. Bei 67 ppi sind die Pixel ca. 140% größer in der Fläche, also wäre die Erkennungsentfernung auch nur ca. 140% weiter. Also 120 cm statt 50cm.
 
@GTX1060User: Je größer der Bildschirm, desto weiter sitzt man i.d.R. aber auch weg. Niemand würde sich bei einem 65 Zoll Bildschirm direkt davorsetzen. Und ein 65 Zoll Bildschirm sieht ab einer Entfernung gewissen Entfernung genauso scharf aus wie ein kleinerer Monitor mit mehr ppi.
Moderne Handy haben z.T. über 400ppi. Das ist auch sinnvoll, weil man viel dichter dran ist am Display. 400ppi für einen 21 Zoll Monitor wäre eine 8k Auflösung von 7.680 mal 4.320. Das wäre aber nicht sinnvoll, weil man nie so dicht an dem Monitor sitzen wird. Fazit: Schlechtere ppi-Werte sind nur bei gleichem Abstand zum Bildschirm wirklich sichtbar schlechter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen