Windows 10: Die 11 besten Tipps für ein eigenes Look & Feel

Windows 10, Iron Man, Windows Logo
Schluss mit Einheitsbrei und Standardlook: Windows 10 verabschiedet sich von Kacheloptik und -bedienung, gewinnt aber vermutlich keine Preise für beste Benutzbarkeit oder das beste Design. Dieser Artikel zeigt, wie Sie künftig zahlreiche Klicks sparen und mit schicken Designs Ihr ganz persönliches Windows zusammenbasteln.

1. Windows 10 Sperrbildschirm-Fotos herunterladen

Täglich verschönert die "Windows Spotlight"-Funktion ihren Sperrbildschirm mit schicken Hintergrundfotos. Leider lassen sich diese nicht abspeichern und somit als Desktop-Wallpaper nutzen.

Bis jetzt: "Dynamic theme"-App aus dem Windows Store zeigt alle Spotlight- und Bing-Wallpaper in voller Auflösung an. Per Klick auf die Tägliches Bing Bild oder Tägliches Windows-Blickpunkt Bild Kategorien lassen sich diese über Vorschau des täglichen Bildes direkt herunterladen oder über die zusätzlichen Menüpunkte (drei Punkte) als Desktop- oder Sperrbildschirmhintergrund setzen: Windows 10 aufgebohrt
Dynamic Theme-App im Windows Store aufrufen


Hinweis für alle App-Muffel: Auch ohne Windows Store-App lässt sich das Ganze bewerkstelligen, allerdings ist etwas Bastelarbeit notwendig. Windows Spotlight speichert die Hintergrundfotos im (versteckten) Ordner

C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Packages\Microsoft.Windows.Content­DeliveryManager_cw5n1h2txyewy\LocalState\Assets

Den erreichen Sie wie folgt: Gleichzeitig die WINDOWS- und R-Taste drücken, den Befehl %appdata% eintippen und mit ENTER bestätigen. Daraufhin oben im Ordnerpfad einmal auf "AppData" klicken, um von dort aus dem angegebenen Pfad folgen. Hier finden Sie zahlreiche Dateien ohne Endung: Windows 10 aufgebohrt Diese zuletzt hinzugefügten Dateien (nach Datum sortieren) entsprechen dem aktuellen Sperrbildschirm. Kopieren Sie diese auf den Desktop und fügen Sie die Dateiendung ".jpg" an - schon werden sie lesbar und können sich als Hintergrundfoto setzen lassen.



2. Transparente Taskleiste

Unfassbar: Auf einer Uralt-Festplatte entdeckte ich ein kleines Tool namens WTrans, das ich vor fast 10 Jahren nutzte, um den Transparenzgrad meiner Taskleiste anzupassen. Und es funktioniert auch heute noch, mit der aktuellsten Insider-Build von Windows 10.

Der Vorteil: Die teilweise recht farbenfrohe und damit aufdringliche Taskleiste gerät so etwas in den Hintergrund und man kann sich leichter auf den Bildschirminhalt konzentrieren. Windows 10 aufgebohrt Per Schieberegler gilt es bei WTrans, den richtigen Kompromiss aus Transparenz und Nutzbarkeit hinzubekommen! Schade: Die Transparenz von Start- und Kontextmenüs lassen sich damit nicht fehlerfrei verändern.

Download WTrans - Transparenz für die Taskleiste

3. Taskleiste aufmotzen: Aufgeräumter und schicker

Das muss nicht sein: Standardmäßig ist fast ein Drittel der Windows-Taskleiste mit der neuen Suchleiste und der Taskansicht vollgepflastert. Mit ein paar Handgriffen schaffen Sie sich wieder mehr Platz für Ihre Lieblingsprogramme und laufende Apps:

Klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste, dann auf Suchen und hier auf Ausgeblendet (oder zumindest Symbol), um die Suchleiste zu entfernen oder in ein platzsparendes Icon zu verwandeln. Im selben Menü können Sie auch die Taskansicht per Klick auf Taskansicht-Schaltfläche anzeigen auch noch entfernen.
Windows 10 aufgebohrt
Wirkt doch gleich aufgeräumter!


4. Dark Theme in Windows und Office: So geht's!

Auf geht's zur dunklen Seite von Windows: Microsoft verpasst einem Produkt nach dem anderen den so genannten "Dark Mode". Damit werden Fensterrahmen, Menühintergründe, Schaltfläche und mehr dunkelgrau bis schwarz angezeigt. Klingt trostlos, sieht aber cool aus:


Windows Insider und Nutzer des Anniversary Updates gehen wie folgt vor: Unter Windows klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Anpassen. Hier geht's weiter auf Farben und dann unten unter App-Modus auswählen auf Dunkel.

Hat man keine Windows-Beta installiert, bleibt vorerst nur der Weg über die Registry, um die dunklere Darstellung in den Anwendungen zu aktivieren:

  • Regedit öffnen (Win+R)
  • Eintrag suchen: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Themes\Personalize
  • Einen neuen Eintrag DWORD (32-bit) anlegen
  • Als Name "AppsUseLightTheme" (ohne Anführungszeichen) wählen
  • Wert auf 0 setzen (sollte aber von Haus aus auf 0 sein)

Office-Besitzer klicken links oben (z.B. unter Word) auf Datei, dann auf Optionen. Unter Office-Design stellen Sie hier auf Schwarz um! Fertig.

Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316



5. Steam Icons ins Startmenü einfügen

Leidenschaftliche Zocker aufgepasst: Wer dutzende Spiele in seiner Sammlung hat und die Steam-Listenansicht nicht mag, kann sich seine Lieblingsgames nun auch bequem ins Startmenü pinnen. Das ist nämlich aufgrund der Spezialverknüpfungen, die Valves Gamingplattform anlegt, nicht ohne weiteres möglich.

So geht's trotzdem: PinSteam (gratis) aus dem Windows Store herunterladen und starten. Tippen Sie in den Willkommens-Bildschirm Ihre Steam-ID ein und klicken Sie auf Continue. Im nächsten Fenster erscheint eine Übersicht all Ihrer gekauften Spiele: Windows 10 aufgebohrt
PinSteam-App im Windows Store aufrufen

Um ein Spiel in die Taskleiste zu pinnen, genügt ein Klick darauf und rechts unten auf Quick Pin. Wer mehr Einstellungsmöglichkeiten möchte, klickt mit der rechten Maustaste darauf und schneidet sich die Pins bequem selbst zurecht.


6. Werbe-Blocker fürs Windows 10 Startmenü & Sperrbildschirm

Mit Pop-Ups und Werbung auf Internetseiten haben wir uns mittlerweile abgefunden. Aber muss das nun auch direkt im Betriebssystem passieren? Nein, Danke! Diese gut versteckten Schalter müssen Sie setzen, um Werbung in folgenden Bereichen von Windows 10 auszublenden:

  • Startmenü: Mit dem Windows 10 Anniversary Update wird die Anzahl an möglichen Werbe-Tiles von 5 auf 10 erhöht und dafür die eingebauten MS-Verknüpfungen von 17 auf 12 reduziert. Aktuell wird das bereits genutzt, um beispielsweise Candy Crash Saga zu starten oder die Facebook-App zu bewerben. Die Apps können Sie jedoch zum einen über einen Rechtsklick (und Deinstallieren) leicht entfernen und zum anderen künftig blockieren. Dazu öffnen Sie die Windows 10 Einstellungs-App, klicken hier auf Personalisieren und dann auf Start. Klicken Sie hier auf Gelegentlich Vorschläge im Menü Start anzeigen und schieben Sie den Regler auf "Aus".
    Windows 10 aufgebohrt
  • Office-Werbung: Wer kein Office installiert hat, findet im Startmenü meist die "Office holen"-App. Wie der Name sagt, dahinter verbirgt sich reine Werbung fürs hauseigene Büropaket. Die können sie entweder wie oben beschrieben (Rechtsklick) löschen oder über die Windows-Einstellungs-App unter System und Benachrichtigungen und Aktionen per Schieberegler stummschalten.

  • Sperrbildschirm-Werbung: Die weiter oben beschriebene "Spotlight"-Funktion wurde in der Vergangenheit (glücklicherweise selten) schon für Werbezwecke missbraucht, indem beispielsweise ein Hintergrundfoto des neuesten Tomb Raider-Spiels den Nutzer bei der Anmeldung begrüßte. Wer das nicht will, muss Spotlight ausschalten: Erneut führt der Weg in die Einstellungs-App von Windows 10 und nach Personalisieren. Unter Sperr­bildschirm wechseln Sie von "Windows-Blickpunkt" einfach auf Bild oder Diashow.Windows 10 aufgebohrt


7. Hässliche Verknüpfungspfeile entfernen

Ordner und Programmverknüpfungen sind auch in Windows 10 noch mit dem hässlichen Verknüpfungspfeil versehen: Windows 10 aufgebohrtPfeile verdecken einen Großteil des Icons Die lassen sich mit einem aus der Windows Vista-Ära bekannten (aber immer noch prima funktionierenden) Tool Vista Shortcut Overlay Manager entfernen: Den Download für 32- und 64-Bit gibt's direkt bei uns im Download-Center. Starten Sie das Programm und klicken Sie auf No Arrow!. Windows 10 aufgebohrtSchaut schon besser aus, oder? Melden Sie sich dann in Windows ab und wieder an. Schon sind die Pfeile Geschichte.

Download Vista Shortcut Overlay Manager
Windows 10 aufgebohrt

8. Schnellaktionen fürs Menü

Mit dem Windows 10 Anniversary Update hat Microsoft das Benachrichtigungscenter ordentlich aufgebohrt: Statt einer öden Liste an Benachrichtigungen rund um E-Mails, Nachrichten oder Einstellungen gibt's jetzt interaktive Kacheln, mit denen Sie per Klick Probleme lösen oder Aktionen durchführen können.

Spannend ist aber der so genannte Quick-Action-Bereich, der sich jetzt spielend leicht anpassen lässt.

Mit den Icons können Sie blitzschnell Windows-Funktionen ein-/ausschalten oder in den Tablet-Modus wechseln. Die Icons lassen sich im Detail anpassen: Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Benachrichtigung und dann auf Zu Benachrichtigungs­einstellungen wechseln.

Im nächsten Fenster können Sie die einzelnen Quickaction-Symbole verschieben oder auch hinzufügen/entfernen:
Windows 10 aufgebohrt Windows 10 aufgebohrt
Mit ein paar Klicks sieht die Benachrichtigungsleiste aufgeräumt aus und enthält nur noch die Funktionen, die Sie wirklich brauchen: Windows 10 aufgebohrt

9. Für Profibastler: Spitzenoptik dank Prototyp-Look

Zurück zu Microsofts wilde Zeiten: im frühen Prototyp-Stadium hieß das verhasste Windows Vista noch "Longhorn", protzte mit abgefahrener Zukunftsoptik und utopischen Funktionen. Das Projekt war dann aber doch zu ambitioniert, wurde eingestampft und hastig unter dem Namen Vista neu entwickelt.

Prima: Eifrige Designer wie Sagorpirbd machen sich die Mühe und bringen die Longhorn-Optik 1:1 als Download für Ihren Windows 10-PC und ersetzen den trostlosen Standardlook: Windows 10 aufgebohrt Mit etwas Bastelarbeit können Sie Ihren Desktop auch verschönern:
  1. Zunächst ein kleiner Warnhinweis: Mit dem Tool "UXThemePatcher" wird der Einsatz von speziellen Themes möglich, die weitaus mehr als nur die Farbe der Fensterrahmen wechseln. Das erlaubt Microsoft nämlich standardmäßig nicht. Allerdings ist hierzu auch das "patchen" von Systemdateien notwendig, was zu Problemen führen kann und deshalb nur von fortgeschrittenen Nutzern durchgeführt werden sollte. Wer ein wenig Zeit hat und sich des Risikos bewusst ist, wird aber mit einem neuen Look & Feel belohnt. Und los geht's...

    Download UXThemePatcher - Alternative Windows-Themes
  2. Installieren Sie zunächst den UXThemePatcher (Achtung: das Tool funktioniert derzeit nur mit RTM-Versionen bis einschließlich Windows 10 1511, Insider Builds sind derzeit ausgeschlossen). Entpacken Sie dazu die heruntergeladene ZIP-Datei und klicken Sie doppelt auf die "Add_Take_Ownership_to_context_menu.reg"-Datei.
    Windows 10 aufgebohrt
  3. Öffnen Sie nun im Windows-Explorer den Ordner C:\Windows\System32. Suchen Sie hier die Datei Themeui.dll, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Take Ownership. Benennen Sie diese dann zu themeui_alt.dll um. Wiederholen Sie diesen Schritt jetzt mit den Dateien uxinit.dll und uxtheme.dll.
    Windows 10 aufgebohrt
  4. Jetzt geht's ans Eingemachte: Kopieren Sie nun die themeui.dll, uxinit.dll und uxtheme.dll aus dem heruntergeladenen Ordner ins Windows\System32-Verzeichnis. Die holen Sie aus dem x64-Ordner für 64-Bit-Systeme. Wer noch ein 32-Bit-Windows verwendet, greift in den x86-Ordner!

    Tipp: 32- oder 64-Bit-Windows? So erkennen Sie den Unterschied!

  5. Neustarten, durchatmen! ;)

  6. Kopieren Sie jetzt die Themedateien aus dem Verzeichnis in den Ordner C:\Windows\Resources\Themes:
    Windows 10 aufgebohrt
  7. Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie Anpassen. Weiter geht's per Klick auf Designs/Themes und hier auf Designs/Themeeinstellungen. Hier sollten die neuen Themes zu sehen und auch anwählbar sein:
    Windows 10 aufgebohrt
  8. Das Sahnehäubchen: Im Paket gibt's auch noch Themes für OldNewExplorer und StartIsBack, mit denen Sie den Windows-Explorer und Startmenü und Longhorn-Optik verwandeln. Wie Sie diese einrichten, verrät der Macher in einer Anleitung auf seiner Seite.
Weitere geniale Designs, die Ihnen gefallen könnten: Windows 10 aufgebohrtSoftGlass
Windows 10 aufgebohrtSoft Light Theme
Windows 10 aufgebohrtWindows 8 Release Preview
Noch mehr ist auf DeviantArt zu finden. Achten Sie aber stets darauf, dass Sie nur Themes verwenden, die mit Ihrer Windows 10 Build (z.B. Windows 10 Build 10586) kompatibel sind.


10. Klassische Desktop-Icons zurückholen

Selbst Profis schauen da erstmal in die Röhre: Beim ersten Boot in Windows 10, ob nun beim taufrischen PC oder Upgrade, sind zahlreiche traditionelle Windows-Icons nicht mehr zu finden (Computer, Netzwerk, Benutzerdateien & Systemsteuerung). Prominentes Beispiel sind die fehlende Systemsteuerung, "Dieser PC" (Explorer) oder das Netzwerk-Icon.

Keine Sorge, die holen Sie sich im Handumdrehen zurück:
  1. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop und wählen Sie Anpassen. Weiter geht's per Klick auf Designs.

  2. Unter Desktopsymboleinstellungen können Sie die folgenden Symbole zurückholen:
    Windows 10 aufgebohrt
  3. Das sieht dann so aus:
    Windows 10 aufgebohrt
    Wer noch einen Schritt weitergehen will (und diese auch nutzt), kann die Standardordner Dokumente, Downloads, Musik, Bilder und Videos auch noch auf den Desktop verschieben und hat so flotten Zugriff auf die eigenen Dateien. Die finden Sie alle unter Dieser PC.
    Windows 10 aufgebohrt

11. Fließend Englisch oder Japanisch in 3 Minuten?
11. So installieren Sie Windows-Sprachpakete im Handumdrehen!


Ihr Windows 10 "spricht" Englisch, doch Sie möchten's lieber in der Heimatsprache bedienen? Oder möchten Sie Ihr deutsches Windows 10 für Freunde, Familie oder für den öffentlichen Betrieb auf eine Sprache, wie Englisch, Russisch, Türkisch oder Französisch umstellen?

Leider ist der Download von so genannten Sprachpaketen gut versteckt:
  1. Öffnen Sie die klassische Systemsteuerung (wie Sie das altbekannte Icon zurückholen, steht in diesem Artikel im Punk 2 beschrieben). Wechseln Sie hier nach Zeit, Sprache und Region und dann Sprache.
    Windows 10 aufgebohrt
  2. Klicken Sie hier zunächst auf Sprache hinzufügen und wählen Sie die bevorzugte Sprache aus, etwa Japanisch.
    Windows 10 aufgebohrt
  3. Klicken Sie dann rechts auf den kleinen Textlink Optionen. Hier können Sie dann das tatsächliche Windows-Sprachpaket über den Eintrag Sprachpaket herunterladen und installieren einrichten!
    Windows 10 aufgebohrt
Fertig! Jetzt nur noch auf Als primäre Sprache festlegen klicken, abmelden und dann wieder anmelden.


Download Windows 10 Fall Creators Update - ISO-Dateien Windows 10, Iron Man, Windows Logo Windows 10, Iron Man, Windows Logo
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Kommentieren100
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen