Nintendos Anwälte schlagen wieder zu: Super Mario 64 Online ist offline

Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Bildquelle: Kaze Emanuar
Der japanische Videospielhersteller Nintendo inszeniert sich gerne als das nette und familienfreundliche Unternehmen von nebenan. Wenn es aber um die eigenen Marken geht, dann kennt man nicht die geringste Gnade und entsprechend vielbeschäftigt ist die Rechtsabteilung des Unternehmens. Aktuell musste mit "Super Mario 64 Online" ein weiteres Fan-Spiel dran glauben.
Die Charaktere und Spielwelten von Nintendo sind die vermutlich bekanntesten und beliebtesten überhaupt, für viele Fans sind sie seit der Kindheit ein essentieller Teil ihres Lebens. Man kann hier sicherlich von Popkultur sprechen, was aber nicht bedeutet, dass sie der Allgemeinheit gehören.

Ganz im Gegenteil: Nintendo wacht mit eiserner Faust über seinen geistigen Besitz und geht juristisch gegen alle Fanprojekte vor. Immerhin lässt man diese "nur" entfernen und verklagt die Macher nicht zusätzlich, dennoch geht hier so manche selbsterstellte Kreativperle verloren.


Das gilt zweifellos auch für Super Mario 64 Online: Beim von Kaze Emanuar entwickelten Spiel handelt(e) es sich um eine PC-Fassung von Super Mario 64, die überdies einen Multiplayer-Modus für bis zu 24 Spieler bot. Warum wir das nicht in Präsens formulieren? Seit kurzem ist das Projekt mehr oder weniger Geschichte, der Entwickler hat auf Twitter bekannt gegeben (via derStandard), dass er "tot" sei.

Super Mario 64 Online Super Mario 64 Online Super Mario 64 Online Super Mario 64 Online

Gesperrt

Denn Nintendo hat 20 seiner Videos auf YouTube sperren lassen, außerdem habe der japanische Videospielkonzern seine Patreon-Crowdfundig-Kampagne kassiert, so Kaze Emanuar. Er verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass das Nintendo Creators-Programm in seinem Land nicht verfügbar sei. Das bedeutet, dass er gar keine Möglichkeit habe, YouTube-Videos mit dem Segen (und zum finanziellen Vorteil) des Herstellers zu erstellen.

Erst vor kurzem hat der bekannte Mod-Entwickler in einem Interview gemeint, dass sich ein Projekt wie Super Mario 64 Online gar nicht stoppen lasse, da es schnell "tausende" alternative Download-Links gebe. Das mag sein, Nintendo hat ihm aber dennoch die Möglichkeit genommen, an "seinem" Projekt etwas verdienen zu können. Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Kaze Emanuar
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Sony 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Smart TV)Sony 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.391,94
Im Preisvergleich ab
1.199,00
Blitzangebot-Preis
1.149,00
Ersparnis zu Amazon 17% oder 242,94

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden