Scheinkryptowährung von Schweizer Finanzmarktaufsicht verboten

Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) hat einen hinter einer Pseu­do-Kryptowährung stehenden Verein zwangsliquidiert. Dieser habe illegal Einlagen in Millionenhöhe entgegengenommen, und seinen Kunden dafür E-Coins gutgeschrieben, die anders als wirkliche Kryp­to­wäh­run­gen nicht mit dem Blockchain-Verfahren gespeichert waren.
Der Verein namens Quid pro Quo habe Interessierten eine Handelsplattform für den Tausch und Transfer der E-Coins zur Verfügung gestellt. Einige hundert Nutzer hätten bei dem Dienst Gelder in Höhe von mindestens vier Mil­lio­nen Franken hinterlegt, was etwa 3,5 Millionen Euro entspricht.

Da es sich bei den E-Coins nicht um eine dezentral verwaltete Kryptowährung handelte, und die Betreiber die Geldbeträge selbst in die selbst erzeugte E-Währung umtauschten, hätten diese schwer gegen aufsichtsrechtliche Bestimmungen verstoßen. Unter anderem hätte der Verein eine Bankbewilligung benötigt, um die E-Coins etwa als eine Art Wert­pa­pier herauszugeben. Der Verein wird deshalb von der Finanzmarktaufsicht liquidiert. Da dieser gleichzeitig überschuldet ist, wurde ebenfalls ein Konkursverfahren angeordnet. Angesichts der Überschuldung kann davon ausgegangen werden, dass die E-Coin-Kunden ihr Geld nur teilweise wiedersehen werden.

Digitalwährungen im Fadenkreuz

Während es sich beim schweizer Fall mög­li­cher­weise um einen Betrug handelt, bei dem die Behörden einschreiten mussten, kom­men auch wirkliche Kryptowährungen zunehmend in die Schusslinie von nationalen Fi­nanz­markt­kon­trol­len. Deutlich wurde dies erst letzte Woche durch das chinesische Verbot von Bitcoin-Handelsplätzen, welches weltweit ein re­gel­rech­tes Beben bei den Kryptowährungen auslöste. Wer in Bitcoins und Co. investiert, sollte sich im Klaren darüber sein, dass es sich dabei um einen bislang tolerierten Graubereich handelt.

Sollten sich Zentralbanken der größten Wirtschaftsnationen auf ein Verbot bestimmter oder aller Kryptowährungen einigen, kann dies drastische Auswirkungen auf deren Wert haben. Wirklich angetrieben wird der Krypto-Boom aktuell vor allem durch die leichte Um­tausch­möglich­keit in offizielle Zahlungsmittel über Online-Marktplätze.

sentifi.com

Top 5 Kryptowährungen

Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr PUMPKIN Android 7.1 32GB + 2GB Autoradio DVD Player Moniceiver für VW mit GPS Navi 8 Zoll/ 20cm Touchscreen Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN Subwoofer MirrorLink USB MicroSD AV-OUT Fastboot 2 DinPUMPKIN Android 7.1 32GB + 2GB Autoradio DVD Player Moniceiver für VW mit GPS Navi 8 Zoll/ 20cm Touchscreen Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN Subwoofer MirrorLink USB MicroSD AV-OUT Fastboot 2 Din
Original Amazon-Preis
349,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
297,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 52,50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden