Update-Ärger: HP sperrt wieder Drucker-Patronen von Drittanbietern

Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard
Nach einem Firmware-Update sieht sich HP mit einem Problem konfrontiert, dass im letzten Jahr für viel Ärger gesorgt hat. Nach der Installation verweigern Drucker den Dienst, wenn Patronen von Drittanbietern genutzt werden. Dieses mal handelt HP aber schnell.

Mal wieder Ärger im Drucker

Für viele Nutzer von Druckern ist es ganz normal, alternative Patronen oder Tinten von Drittanbietern zu verwenden. In der Vergangenheit gab es immer wieder Versuche von Herstellern, die Verwendung von Original-Patronen mit Sicherheitsmaßnahmen zu erzwingen. Ein automatisches Update bei Druckern von Hewlett-Packard sorgt jetzt wieder einmal dafür, dass diese nicht mehr funktionieren, wenn sie registrieren, dass die Patronen nicht von HP stammen - dieses Mal kann die Sperrung aber schnell wieder offiziell werden. HP Drucker-Updateliste (2017) Wie laut heise auf der Support-Seite des Herstellers zu lesen ist, verhindert aktuell eine "dynamische Sicherheitsfunktion" die Verwendung von Patronen, die nicht mit einem entsprechenden Sicherheitschip von HP ausgerüstet sind. Nach diesen Informationen sind vor allem die Patronen-Modelle HP 950 und HP 951 betroffen. Darüber hinaus liefert HP auch eine Liste der Druckermodelle, die das Update mit dem unerwünschten Nebeneffekt erhalten haben - laut dem Hersteller, kann es bei anderen Modellen nicht zu dem Problem kommen.

Darüber hinaus liefert HP hier auch eine Anleitung, wie die "dynamische Sicherheitsfunktion" mit einem weiteren Firmware-Update wieder entfernt werden kann und stellt die entsprechenden Downloads für Windows- und Mac-Systeme bereit. Natürlich lässt es sich der Konzern an dieser Stelle nicht nehmen, zu betonen, dass Drucker nur mit Original-Tinte betrieben werden sollten.

Aus dem letzten Jahr gelernt

HP war in den letzten Jahren immer wieder auf verschiedenen Wegen gegen Patronen von Drittanbietern vorgegangen, und hatte unter anderem die Hersteller verklagt. Nachdem der Konzern mit einem Update im letzten Jahr die Verwendung auf Kundenseite ganz unterbunden hatte, sah sich der Konzern aber so großer Kritik ausgesetzt, dass man die Nutzung wieder möglich machte.

Dass HP die umstrittene Funktion jetzt kurzzeitig wieder aktiviert, weckt vermutlich bei vielen Kunden böse Erinnerungen - und dass das Update zur Entsperrung von Drittanbieter-Patronen aktiv heruntergeladen werden muss, stellt für unerfahrene Nutzer auf jeden Fall eine Hürde dar. Man darf gespannt sein, wie die Kunden reagieren. Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard
Mehr zum Thema: HP Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:45 Uhr RAVPower 26800mAh PowerbankRAVPower 26800mAh Powerbank
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
52,99
Blitzangebot-Preis
45,04
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,95

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden