Sony muss für Wasserschäden an wasserdichter Z-Serie geradestehen

Android, Sony, Xperia Z, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Bildquelle: Sony
Die Einführung der Xperia Z-Linie sollte Sony wieder zur alten Stärke auf dem Smartphone-Markt führen. Das hat in den letzten Jahren sichtlich nicht geklappt - statt dessen muss das Unternehmen nun auch noch eine juristische Ohrfeige wegen deutlich überzogener Werbung in Kauf nehmen.

Sony Xperia ZVon wegen!
Vor fast fünf Jahren brachte Sony seine ersten Z-Modelle auf den Markt und griff dabei vor allem das Problem auf, dass Nutzer immer wieder mit Defekten zu kämpfen hatten, weil ihre Smartphones zu empfindlich gegen Umwelteinflüsse waren. Robuste Geräte, die auch mal einen Marsch durch den Regen durchhalten, sollten so die Verbraucher anlocken.

Allerdings ging man in der Werbung etwas zu weit, wie XDA-Developers berichtet. In den Anzeigen, die das erste Xperia Z anpriesen, wurde den Nutzern versprochen, dass dieses "wasserdicht" (water proof) sei. Allerdings verfügten die Mobiltelefone damals "nur" über eine IP56-Zertifizierung, die es als "spritzwassergeschützt" (water resistant) auswiesen. Beides klingt vor allem im Englischen sehr ähnlich, macht in der Praxis aber einen großen Unterschied.

Die Werbung zeigte in Form offizieller Produktfotos sogar ein Xperia Z, das gerade vollständig ins Wasser eintaucht. Viele Käufer nahmen dies für bare Münze und setzten ihre Geräte auch einem Tauchgang aus. Manche nur, um die Zusagen Sonys zu testen, andere, um beispielsweise unter Wasser Fotos aufzunehmen. Meist funktionierte das auch - zumindest, wenn beispielsweise der Kopfhörer-Eingang abgedichtet wurde. Irgendwann stellten die meisten Geräte dann aber schlicht den Dienst ein.


In den USA war Sony letztlich mit einer Sammelklage enttäuschter Kunden konfrontiert, die sich durch die Werbung in die Irre geführt sahen. Immerhin weigerte sich der Hersteller, die daraus entstandenen Wasserschäden über die Garantie zu beheben. Vor Gericht setzten die klagenden Nutzer nun durch, dass Sony für diverse Geräte eine Garantieverlängerung anbieten und die Käufer für früher entstandene Probleme entschädigen muss.

Das Urteil gilt dabei für immerhin 24 verschiedene Modelle der Z-Serie, die lediglich mit IP56-Zertifizierung, aber immer als wasserdicht verkauft wurden. Ironischerweise fehlt allerdings das allererste Gerät der Serie in dieser Liste. Abgedeckt sind somit letztlich nur jene Produkte, die ab dem Xperia ZR auf den Markt kamen. Android, Sony, Xperia Z, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Android, Sony, Xperia Z, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden