Ryzen 5: AMD bläst offiziell zum Angriff auf Intels Mittelklasse-CPUs

Amd, Ryzen, Zen Bildquelle: AMD
Nachdem kürzlich bereits diverse Details an die Öffentlichkeit gerieten, hat AMD heute den offiziellen Startschuss für die Einführung seiner neuen Prozessoren der Ryzen 5 Serie bekannt gegeben. Mit den neuen x86-Chips will der Halbleiterkonzern vor allem gegen die Intel Core i5-Reihe antreten und mit Features wie einer grundsätzlichen Offenheit für Overclocking-Versuche punkten.
Geht es nach AMD, so bieten die Ryzen 5 SoCs "erheblich mehr Computing-Power" als die in den gleichen Preisklassen angesiedelten Intel-Chips der Core-i5-Reihe. Preislich sind die AMD-Prozessoren nicht unbedingt günstiger, man will aber eben deutlich mehr Performance für das gleiche Geld ermöglichen, so das Unternehmen. AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5: Neue Chips ab 11. April weltweit im Handel Anfangs bietet AMD vier verschiedene Ryzen 5 an, deren Preise laut der offiziellen Empfehlung des Herstellers zwischen 169 Dollar für den Ryzen 5 1400, einen 3,2 Gigahertz schnellen Vierkerner mit acht Threads, und 249 Dollar für den Ryzen 5 1600X, einen sechskernigen SoC mit 3,6 Gigahertz maximaler Taktrate und 12 Threads, liegen.

AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5
AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5AMD Ryzen 5

AMD will vor allem durch die Unterstützung für Simultaneous Multi-Threading die Kunden für sich gewinnen, verspricht man doch bei identischen Preisen das Potenzial auf eine erheblich größere Performance bei Multi-Thread-Workloads. Alle Chips sind zudem entsperrt und können somit je nach Art der Kühlung mit höheren Taktraten laufen als ab Werk spezifiziert ist.

Die Chips haben wie ihre teureren Ryzen 7-Brüder jeweils Unterstützung für 16 PCIe-3.0-Lanes für Grafikkarten, vier Lanes für ein Chipset und vier Lanes zur Speicheranbindung. Der Chipsatz des jeweiligen Mainboards kann dadurch bis zu acht PCIe-2.0-Lanes bereitstellen, die bei Bedarf bis zu vier Mal geteilt werden können.

In Sachen Performance können die neuen AMD-Prozessoren gerade bei Single-Core-Aufgaben nicht mit den aktuellen Intel-SoCs mithalten. Sie bewegen sich laut ersten Benchmarks eher auf dem Niveau der inzwischen zwei Jahre alten Intel "Broadwell"-Familie, wenn es um die Leistung einzelner Kerne geht. Aus diesem Grund stellt AMD auch die Multi-Thread-Leistung in den Vordergrund, da man hier Vorteile bieten kann.

Im Handel kommen die neuen AMD Ryzen 5 CPUs ab dem 11. April 2017 an, bevor dann im weiteren Jahresverlauf die in der Einsteigerklasse angesiedelte Ryzen 3 Serie folgen soll. Amd, Ryzen, Zen Amd, Ryzen, Zen AMD
Mehr zum Thema: AMD
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden