New Yorker Polizei zeigt Lumia-Smartphones & Spezial-Apps im Einsatz

Polizei, New York, NYPD, Nokia Lumia 640 XL Bildquelle: CNET
Während selbst Microsoft zumindest vorläufig darauf verzichtet, neue Hardware rund um Windows Mobile auf den Markt zu bringen, hat die Polizei der US-Ostküstenmetropole der Öffentlichkeit erstmals Einblick gegeben, wie sie Smartphones mit Microsofts mobilem Betriebssystem auf breiter Front einsetzt.
Das New York City Police Department begann nach Angaben von Cnet vor kurzem mit der Verteilung von bestimmten Lumia-Smartphones an ihre Beamten, die die Geräte nun in ihrem Arbeitsalltag einsetzen. Ausgerechnet das Nokia Lumia 830 und das Nokia Lumia 640 XL wurden auserkoren, um den Mitarbeitern der größten Polizeieinheit in den Vereinigten Staaten im "Big Apple" unter die Arme zu greifen. Microsoft Lumia 640 XLNokia Lumia 640 XL mit den Apps der New Yorker Polizei (Bildquelle: CNET) Das NYPD entschied sich vor allem deshalb für diese beiden bereits Ende 2014 bzw. Anfang 2015 eingeführten Smartphones mit Windows, weil man bei Tests feststellte, dass Microsofts Betriebssystem im Vergleich zu Geräten mit iOS oder Android die besten Sicherheits- und Verwaltungs-Funktionen bietet. Zusammen mit Microsoft hat man eine ganze Reihe von Spezial-Apps entwickelt, die den New Yorker Polizisten zur Verfügung stehen.

Microsoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XL
Microsoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XLMicrosoft Lumia 640 XL

So gibt es die Möglichkeit über den Notruf direkten Kontakt zu einem bestimmten Beamten aufzunehmen, die Datenbanken der Polizei zu durchsuchen und Fälle zu verwalten. Hinzu kommen ein interner Messenger und eine Medienbibliothek für den Zugriff auf Schulungsvideos und neue Richtlinien. Durch die Möglichkeit, Notrufe direkt an einen Polizisten auf der Straße, statt zunächst über ein Call-Center zu leiten, soll die Reaktionszeit bei gerade stattfindenden Straftaten um mehr als 12 Prozent gesunken sein.

Siehe auch: NYPD: 36.000 New Yorker Polizisten bekommen Windows-Smartphones

Da die Polizisten in New York erst seit 2015 überhaupt dienstliche Smartphones bekommen, ergeben sich daraus ganz neue Möglichkeiten, den Kontakt zu den Bewohnern der Stadt zu verbessern. So können sie ihre Telefonnummer herausgeben, so dass sich zum Beispiel Opfer von Überfällen direkt bei den in ihrer Nähe arbeitenden Beamten melden können, wenn sie die Täter noch einmal sehen sollten.

Inzwischen wurden mehr als 36.000 New Yorker Polizisten mit den Windows-Smartphones ausgestattet. Neu eingestellte Cops, die gerade ihre Ausbildung beendet haben, erhalten die Telefone jetzt zusammen mit ihrer Waffe und dem Dienstausweis. Offenbar dient Letzterer auch zur sicheren Anmeldung auf den Smartphones.

Ab dem kommenden Jahr will man auch beginnen, die Geräte der Beamten auf Windows 10 Mobile zu aktualisieren beziehungsweise neue Modelle mit dem neuen Betriebssystem einführen. Bei der Wahl der neuen Smartphones spielen vor allem die Akkulaufzeit und die Arbeitsgeschwindigkeit eine Rolle. Unter anderem will man damit neue Funktionen ermöglichen, darunter auch die Möglichkeit, direkt auf Videos von Sicherheitskameras zuzugreifen. Polizei, New York, NYPD, Nokia Lumia 640 XL Polizei, New York, NYPD, Nokia Lumia 640 XL CNET
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden