Hanf-Legalisierung: IT-Millionäre füllen Kriegskasse der Kampagne

Cannabis, Hanf, Pflanze Bildquelle: LancerenoK (CC BY-SA 2.0)
Im US-Bundesstaat Kalifornien gibt es derzeit einen erneuten Anlauf, Marihuana und andere Hanf-Produkte zu legalisieren. Die Kampagne muss sich diesmal nicht nur auf eine Basisbewegung verlassen, sondern wird auch kräftig von den Internet-Millionären des Silicon Valley finanziert.
Schon 2010 wurde versucht, eine Legalisierung über einen Bürgerentscheid durchzusetzen. Das scheiterte damals allerdings. Damals waren die Rollen auch noch klar verteilt: Auf der einen Seite standen finanzkräftige Gegner des Vorhabens aus dem konservativen Lager, auf der anderen die Befürworter, die kaum mehr als ihren eigenen Enthusiasmus einbringen konnten.

Das sieht nun anders aus, berichtete die Washington Times. Finanziell sind die Unterstützer der Legalisierungs-Kampagne wesentlich besser ausgestattet als ihre Gegner. Das liegt auch an einem generell veränderten politischen Klima. In anderen Bundesstaaten ist die Legalisierung bereits beschlossen. Wer nun in Kalifornien entsprechend aktiv wird, muss kaum mehr fürchten, dass man nicht mehr als seriöse Person angesehen wird. Entsprechend einfach ist es nun für verschiedene Personen, die in der Internet-Branche reich geworden sind, die Sache offen zu unterstützen.

Umgedrehte Rollen

Die Gegner der Legalisierungs-Kampagne konnten bisher 2,5 Millionen Dollar Spenden sammeln, um Öffentlichkeitsarbeit zu machen. Davon kamen allein 1,4 Millionen von Julie Schauer, einer Millionärin aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania, die sich schon lange auf einem Kreuzzug gegen Drogen befindet.

Die Supporter einer Freigabe von Marihuana haben hingegen bis jetzt 21 Millionen Dollar in der Kriegskasse. Der größte Anteil von 9 Millionen Dollar kam hier von Sean Parker, der als Mitbegründer von Napster und als einer der frühesten Berater und Investoren von Facebook bekannt wurde. Zusätzliche Beiträge kamen von diversen anderen Silicon Valley-Größen und auch von George Soros, der zu den 30 reichsten Menschen der Welt gehört und sein mit Investments und Spekulationen zusammengetragenes Kapital gern für liberale politische Projekte einsetzt. Cannabis, Hanf, Pflanze Cannabis, Hanf, Pflanze LancerenoK (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden