Xiaomi greift PC-Markt an: Alle Infos zu ersten 12- & 13-Zoll-Laptops

Der chinesische Hersteller Xiaomi bläst zur Jagd auf Apple, HP, Lenovo & Co: nachdem man neben Smartphones bereits Tablets, Fitness-Armbänder, Fernseher und sogar Dinge wie Waagen und Luftbefeuchter im Sortiment hat, bringt Xiaomi jetzt gleich zwei ... mehr... Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Bildquelle: Xiaomi Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwar wäre für mich das 12.5 Zoll Modell uninteressant (zu schwacher Prozessor), aber das 13.3 Zoll-Gerät wiederum eher, mal sehen ob die Geräte verfügbar werden und ggf. was Reviews sagen ;)
 
@tapo: Importieren wird möglich sein. Einige Importeure haben auch einen deutschen Garantie- und Reperaturservice. Nur das Gerät wird sicher kein QWERTZ-Layout haben. :\
 
@tapo: Langsam? Die CPU ist schneller als ein Core 2 Duo E8600

Zum Vergleich:

E8600: 2400 Passmark-Punkt - TDP 65W
Core i3-2100T: 2800 Passmark-Punkte - TDP 35W
Core M3-6Y30: 3056 Passmark-Punkte - TDP 7W(!)
 
@Zonediver: man sollte es wohl mit mobilen i5 und i7 Prozessoren vergleichen. Ich habe in meinem Zenbook nen i7, 4gb RAM und zusätzlich eine 620 oder 630gtxM (ich weiß es nicht mehr auswendig) - und das Ding reicht für das meiste aus, ist aber für Spiele natürlich absolut ungeeignet.
 
Klingt ziemlich interessant, mir gefällt das Design und das Display aus Komplett Glas ohne Plastik Ränder.
 
Was wohl mit der 2. PCIe SSD gemeint ist? Vermutlcih angeschlossen über m.2 Steckplatz.
Grundsätzlich sehen die echt schick aus und die Ausstattung hört auch nicht schlecht an.

Für das normale Doing reichen die beiden massig aus.
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, warum bisher noch kein grosser Hersteller auf die Idee gekommen ist, ähnliche Hardware zu einem ähnlichen Preis anzubieten. HP, Lenovo, Dell ect. dürfte ja nochmals deutlich bessere Einkaufspreise bekommen, weil sie höhere Stückzahlen abnehmen können als Xiaomi.

Irgend etwas wird wohl faul sein bei diesen Dingern.
 
@gutenmorgen1: Nein, habe selbst das Fitnessband und ein Handy von XIAOMI. Auch Freunde von mir haben Handys von denen. Die Preise sind die China-Preise. Über dein Importeur kommen noch ein paar Euros rauf, aber dennoch sind die Geräte ziemlich günstig. Schon allein, weil sie kaum Werbungskosten haben und ihre Geräte sich durch Mundpropaganda verbreiten. Selbst die Bootloader kann man frei nach Schnauze öffnen und Installieren was man will.
Nur weil andere ihre inoffiziellen Preisabsprachen haben, muss bei anderen nichts Faul sein. XIAOMI ist ja immerhin enger MS-Partner und produziert auch die nächste Google Settop Box.
 
@blume666: Ich hatte auch bis vor kurzem ein Redmi 2 und war recht zufrieden damit.
Trotzdem verstehe ich nicht ganz, wie diese Preisdifferenz zustande kommt
Zumal ja jeder Grosse genau wie Xiaomi bei Foxconn & Co. produzieren lässt.
 
@gutenmorgen1: Geldgier. Das ist eines der größten Argumente der großen Hersteller. Und die tragen weitaus höhere Werbungs- und Entwicklungskosten verglichen mit den chinesischen Firmen.
Apple könnte auch niedrigere Preise nehmen. Machen sie nicht. Warum sollten das andere Größen wie hp und Dell tun? Sie werden ja dennoch gekauft. Solange xiaomi nicht in den deutschen Läden vorhanden sind, werden hp etc weiter solche Preise nehmen. Die meisten gehen ja in den Laden um sich Geräte zu kaufen. Nur wenige importieren sich chinesische Handys oder in diesem Fall Notebooks
 
@bmngoc: Gewinnmaximierung dürfte das Ziel eines jeden Unternehmens sein.

Davon abgesehen ist die 12,5"-Variante aus meiner Sicht eher mäßig ausgestattet, weshalb der geringe Preis wenig verwunderlich sein dürfte.
 
@FelixB: Gier sollte es aber nicht sein - außer bei Apple. Andererseits bin ich gespannt wie die Firmen reagieren wenn Hersteller wie Xiaomi HP und Co. den Rang ablaufen. Ist doch klar: warum sollte ich mehr bezahlen für die gleiche Hardware (sofern sie nicht problembehafteter ist als die der anderen Hersteller).
 
Hier ein produkt Video zu dem Notebook: https://www.youtube.com/watch?v=AR8mAx_onbw
 
"Als Betriebssystem läuft hier natürlich Windows 10." Und natuerlich sollte man hier erwaehnen, dass es sich um Windows 10 Home handelt.
 
@LimasLi: ...was wiederum für den Privatnutzer, der das Gerät nicht wirklich jemals in eine AD-Domain einbinden wird, vollkommen in Ordnung gehen dürfte. ;)
 
@DON666: BitLocker wiederum dürfte eventuell auch für Privatnutzer ein Argument sein.
 
@FelixB: Das stimmt, daran hatte ich jetzt nicht gedacht, danke.
 
Die Akkus sind derart klein, dass die Akkulaufzeit kaum konkurrenzfähig sein dürfte. Das kleinere Modell ist mit nur 4 GB RAM zudem bereits für heutige Anwendungszwecke sehr knapp ausgestattet und ist absolut nicht zukunftssicher. Ich kann die Begeisterung, die manche angesichts dieser Geräte verspüren, ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
 
@FelixB: ich hab n Zenbook UX32VD(A) - i7 Prozessor, 4GB RAM, 2x128GB SSD und u.a. dedizierte Grafik. Die 4GB könnte ich zu 10GB aufrüsten - aber wozu? Ich nutze auf dem Ding Office, manchmal Visual Studio, Musikprogramme wie Reaper. Es läuft einfach und reicht vollkommen aus. Klar - VMs usw. sind damit nicht möglich... aber wozu auch? Dafür habe ich einen guten PC und notfalls schalte ich mich da drauf.
 
@FelixB: man spricht von 11h - erscheint mir nicht wenig
 
@CvH: Die maximal versprochenen 11,5 Stunden Akkulaufzeit sind aus meiner Sicht vollkommen utopisch. Mit ausgeschalteten Funkmodulen, komplett abgedunkeltem Display und im Idle lassen sich solche Laufzeiten sicherlich erzielen, bei alltäglicher Nutzung dürfte es allerdings schwer werden, auf durchschnittlich 3,2 W zu kommen. Zum Vergleich: mein Yoga 900S erreicht bei meiner Nutzung durchschnittlich 7 Stunden Akkulaufzeit. Es hat im Gegensatz zum Mi Notebook Air 12.5" zwar 8 GB RAM, einen Touchscreen, einen Core m7-6Y75 und eine 512 GB NVMe-SSD, dafür aber eben auch einen deutlich größeren 53 Wh-Akku.
 
@FelixB: auf etwas anderes beziehen sich die Zeiten auch nicht - keine Ahnung was hier erwartet wird
 
@FelixB: Also ich sehe schon, dass Notebooks versprochene Zeiten schaffen können. Aus eigener Erfahrung: Mein MacBook schaffte das Jahr nach dem Kauf locker 13 h im Office Betrieb. Wenn ich programmierte habe, dann schaffte es gute 10 h. Selbst nach nun 2 Jahren sind Lautzeiten im normalen Betrieb von 10 h keine Utopie. Ich kann mir schon denken, dass Xiaomi das bei den Mi Books auch schaffen könnte. Deren Geräte waren immer recht gut was die Laufzeit betraf.
 
Moin, wich würde mal eure Meinung interessieren:
Wie lange, denkt ihr wird es dauern, bis es auch Notebooks mit einer Dicke wie z.B. dieses 12 Air hier, oder z.B. in der Form eines Surface Pro geben wird, die aber die Leistung eines i5/7 ... QM/HQ/HK haben werden? Durch bessere Kühlung, bessere Leistung, bessere Akkus. Oder wird es das auch in 10 Jahren noch nicht geben?

Ich werde mir wohl das Surface Pro 5 holen, habe aber derzeit ein Samsung Notebook von 2011 mit dem i7 2670QM für ca. 700€. Und irgendwie fühlt es sich schon echt blöd an, wenn ich daran denke mir ein Gerät für den 2,5x Preis zu holen, das im Vergleich zu einem 5 Jahre altem Gerät eine deutlich schwächere CPU Leistung hat. Klar: 15W TDP vs. 45W

Es wundert mich sowieso, dass es offenbar immernoch nicht möglich ist CPU mit 28W TFP aufwärts in kleinerere NBs zu bauen. Alle wollen natürlich längere Akkulaufzeiten, mir würden 3-4 Stunden Laufzeit mehr als reichen, schließe es sowieso überall an. Mein NB hält unter permamenter Benutzung keine 2 Stunden und ich komme damit voll aus.
 
@Jon2050:
Donnerstag
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links