Amazon und Netflix sind beim Sundance-Filmfestival im Kaufrausch

Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Bildquelle: Netflix
Filmfestivals wie die Berlinale, Cannes oder Sundance sind aus öffentlicher Sicht vor allem dazu da, neue interessante Filmproduktionen vorzustellen, sie sollen den Machern auch den einen oder anderen Preis bescheren. Mindestens genauso wichtig sind aber die Geschäfte hinter den Kulissen, denn die Produktionen werden gehandelt. Nicht überraschend ist: Netflix und Amazon werden hier immer wichtiger.
Das Sundance Film Festival, das alljährlich in Utah stattfindet und das unter der Federführung von Robert Redford zu einem der bedeutendsten der Szene geworden ist, hat schon zahlreichen Filmemachern zum Durchbruch verholfen. Es gilt als das "coolste" Festival, entsprechend haben auch zahlreiche Kult-Regisseure dort ihren Durchbruch gefeiert, darunter Kevin Smith, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino, Jim Jarmusch und die Coen-Brüder.

Streaming-"Emporkömmlinge" sind auf dem Vormarsch

Deshalb verwundert es nicht, dass sich dort die Branche zusammenfindet, um das nächste Wunderkind zu finden und um hochwertige wie vielversprechende Filme einzukaufen. Doch auch beim Sundance findet derzeit eine Zeitenwende statt: Denn dort spielen laut einem Bericht der New York Times traditionelle Distributoren, also Film- und TV-Studios, eine immer geringere Rolle.

Stattdessen machen immer mehr Netflix und Amazon die Sache zwischen sich aus und gehen mit prallen Geldkoffern auf Einkaufstour. Das Festival hat Ende vergangener Woche begonnen und schon jetzt hat Amazon vier Filme gekauft, Netflix hat sich die Rechte an drei Produktionen gesichert.

So hat der Versandhausriese beispielsweise zehn Millionen Dollar für das Drama "Manchester by the Sea" von Kenneth Lonergan hingelegt. Allerdings bedeutet das nicht, dass der Streifen gleich auf Amazon Prime landet, der Konzern rüttelt nicht an der Kino-Verwertungskette.

Die bisher größte Netflix-Investition war "The Fundamentals of Caring", die Streaming-Größe hat für den Film sieben Millionen Dollar bezahlt. Auch der rote Riese wird seine Einkäufe nicht direkt oder ausschließlich in seine Bibliothek aufnehmen, auch bzw. vor allem aus Image-Gründen. Denn ein Kinofilm muss auch dort gezeigt werden, "Direkt-auf-DVD"-Veröffentlichungen gelten als nicht gerade hochwertig.

Den Bieterkrieg um den "heißesten" Stoff des Sundance -Festivals hat Netflix indes verloren: Denn die Rechte am Nate-Parker-Streifen "The Birth Of A Nation", der von einem Sklaven-Aufstand erzählt, gingen für 17,5 Millionen Dollar an Fox Searchlight. Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Netflix
Mehr zum Thema: Netflix
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr TIMMY M13 Pro 5.0 Zoll IPS 3G Smartphone Android 5.1 Quad Core Dual SIM Handy ohne Vertrag 2GB +16GB GPS Smart Gestures
TIMMY M13 Pro 5.0 Zoll IPS 3G Smartphone Android 5.1 Quad Core Dual SIM Handy ohne Vertrag 2GB +16GB GPS Smart Gestures
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 0% oder 10,49
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden