Uralt-PCs mit Windows 3.1 ausgefallen: Pariser Flughafen lahmgelegt

Windows 3.1, Windows 3.11, Windows 3.11 for Workgroups Bildquelle: Wikipedia
Am Samstag letzter Woche saßen tausende Passagiere am Pariser Flughafen Orly fest, darunter auch der Bürgermeister der Großstadt Bordeaux. Jetzt soll feststehen, wie es dazu kommen konnte: Ein Computersystem fiel aus, auf dem ausgerechnet das uralte Windows 3.1 im Einsatz ist. Dies wird sich wohl so schnell auch nicht ändern.
Wie das französische Magazin Le Canard Enchaîné und die Zeitung Le Monde berichten, geht die Stornierung diverser Flüge am Flughafen Paris-Orly am 7. November auf den Ausfall eines DECOR genannten Systems zur Bereitstellung von Wetterdaten für die Abwicklung von Starts und Landungen zurück. Die dafür verwendeten Systeme laufen bereits seit Ewigkeiten mit Windows 3.1 - jener bereits 1992 veröffentlichten Windows-Version, der Microsoft einen Großteil seines heutigen Status' als Weltkonzern zu verdanken hat.

25 Jahre Windows - Windows 3.125 Jahre Windows - Windows 3.125 Jahre Windows - Windows 3.125 Jahre Windows - Windows 3.1

DECOR wird von der Luftverkehrskontrolle verwendet, um die Piloten unter anderem mit Daten über die Sichtweiten auf den Start- und Landebahnen zu informieren. Als die DECOR-Rechner mit Windows 3.1 am letzten Wochenende ausfielen, mussten diverse Flüge gestrichen werden, weil sich während der verzweifelten Suche nach der Fehlerursache Nebel über den Flughafen legte.

Laut einem Sprecher der französischen Gewerkschaft der Fluglotsen werden von der Betreibergesellschaft der Pariser Flughäfen (Aéroports de Paris, ADP), die auch das internationale Drehkreuz Paris Charles de Gaulle betreibt, vier verschiedene Betriebssysteme eingesetzt, die allesamt zwischen 10 und mehr als 20 Jahre alt sind. Ein Teil der Systeme der ADP laufen mit UNIX, andere wiederum mit Windows XP.

Das große Problem bei der Nutzung der veralteten Betriebssysteme sei der Umstand, dass die dafür verwendeten Rechner mittlerweile vollkommen obsolete Hardware nutzen. Den Berichten zufolge müssen die Wartungsteams der Flughafengesellschaft bei Ausfällen zunehmend händeringend nach Quellen für den Bezug der ebenso alten Ersatzteile suchen. Teilweise würden die Komponenten sogar über Plattformen wie eBay gebraucht erworben.

Wegen dieser Probleme würden nur höchst ungern Wartungsarbeiten durchgeführt. Hinzu kommt, dass es immer weniger Experten gibt, die überhaupt in der Lage sind, mit der völlig veralteten Technik umzugehen. In Paris gebe es nur noch drei Spezialisten, die mit Problemen beim Betrieb des DECOR-Systems umgehen können, von denen sich obendrein im kommenden Jahr auch noch ein Kollege in den Ruhestand verabschiedet. Noch sei kein Nachfolger in Sicht, heißt es.

Das französische Transportministerium erklärte als Reaktion auf den Ausfall am letzten Wochenende, dass man für das Jahr 2017 eine Aktualisierung der betroffenen Systeme plant. Experten glauben jedoch nicht daran und gehen davon aus, dass es möglicherweise erst frühestens im Jahr 2019 zu einem Upgrade der Systeme kommt - oder gar erst 2021. Windows 3.1 wird dann fast 30 Jahre alt sein.

Many thanks to falfa for the hint! Windows 3.1, Windows 3.11, Windows 3.11 for Workgroups Windows 3.1, Windows 3.11, Windows 3.11 for Workgroups Wikipedia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren129
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden