IT-Wirtschaftsspionage: China leistet den USA plötzlich Amtshilfe

China, Tastatur, Hand Bildquelle: Getty Images!!!!
In China sind erstmals einige Personen festgenommen worden, denen seitens der USA Industriespionage über das Internet vorgeworfen wird. Dies ist ein ziemlich ungewöhnlicher Schritt. Bei den US-Behörden ist man nun gespannt, ob eine solche Zusammenarbeit mit den Kollegen auf der anderen Seite des Pazifiks auch im Alltag funktioniert.

Wirtschaftsspionage: Die ZieleWirtschaftsspionage: Die Ziele
Denn die Amtshilfe durch die chinesische Polizei stand im Zusammenhang mit dem Besuch des Präsidenten Xi Jinping bei seinem Amtskollegen Barack Obama. Einige Wochen zuvor hatte man von chinesischer Seite aus Bereitschaft signalisiert, bei der Strafverfolgung von Angriffen auf wichtige Netzwerke in den USA behilflich sein zu wollen, berichtete die Washington Post unter Berufung auf informierte Kreise.

"Wir wollten wissen, ob sie das ernst meinen", erklärte ein US-Behördenvertreter. "Also haben wir ihnen einen Liste gegeben und gesagt: 'Seht, um diese Typen geht es. Setzt sie fest.'" Dabei ging es um Personen, die im Verdacht stehen, Geschäftsgeheimnisse von US-Unternehmen gestohlen und sie dann an chinesische Staatsbetriebe verkauft oder weitergegeben zu haben. Und tatsächlich meldeten die Behörden in Übersee wenig später Vollzug.

In den USA ist man vorsichtig

Allerdings ist man noch vorsichtig, darin bereits eine Trendwende in den Beziehungen zwischen China und den USA im Bereich der Strafverfolgung der Computerkriminalität zu sehen. "Wir müssen schauen, wie es weitergeht", zitiert die Zeitung eine Quelle. "Und das vor allem in Situationen, in denen kein großer Staatsbesuch ansteht. Das wäre dann erst der Beweis, dass die Zusammenarbeit wirklich besser wird."

Zumindest hatte Xi bei seinem Besuch in den USA ein Abkommen mit im Gepäck, das eine entsprechende Kooperation vorsieht. China will darüber zusichern, zeitnah zu reagieren, wenn von den US-Behörden wegen Angriffen auf Computersysteme um Amtshilfe gebeten wird. In der Vergangenheit kam eher der Eindruck auf, dass der asiatische Staat solche Aktivitäten stillschweigend duldet, da er selbst davon profitierte.

Allerdings hat sich das Verhältnis zwischen den beiden Staaten in den letzten Jahren auch deutlich gewandelt. China ist längst nicht mehr im alten Maße darauf angewiesen, Industriespionage zu betreiben, um die eigene Wirtschaft voranzubringen. Nach und nach hat die wirtschaftliche Kooperation außerdem einen höheren Stellenwert erreicht und die Vorteile einer guten Handelspartnerschaft mit den USA bringt China wesentlich mehr ein, als es gestohlene Erkenntnisse noch könnten. China, Tastatur, Hand China, Tastatur, Hand Getty Images!!!!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
849,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 12% oder 100
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden