Verfahren gegen SnappzMarket & AppBucket beginnt

Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Bildquelle: Google
Eines der ersten Gerichtsverfahren gegen App-Piraten hat in den USA begonnen. Das US-Justizministerium fordert bis zu fünf Jahre Haft für die Betreiber von SnappzMarket und AppBucket.
Insgesamt wurden vier Männer im Alter zwischen 22 und 38 Jahren angeklagt. Sie stehen im Verdacht als Betreiber der App Stores SnappzMarket und AppBucket den Download von urheberrechtlich geschützten Apps als Raubkopien ermöglicht zu haben. "Urheberrechtsgesetze dienen dem Schutz der kreativen Denker und versetzen sie in die Lage, ihre Gabe auch für die Gesellschaft einzusetzen", heißt es in der Begründung der Bundesstaatsanwaltschaft. Allerdings heißt das auch, dass die Urheber geschützt werden müssen, damit ihre Werke nicht gegen ihren Willen weitergegeben werden können. Es müsse verhindert werden, dass Urheber um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden, heißt es weiter. SnappzMarket und AppBucket Die Apps SnappzMarket und AppBucket boten über Jahre gecrackte Apps an. SnappzMarket und AppBucket boten auf komfortablen Weg den Download von normalerweise kostenpflichtigen Android-Apps gratis an. Die Beweismittel sollen recht eindeutig sein, sodass nur wenige Verhandlungstage angesetzt sind. Gemeinsam mit Interpol soll das FBI die Server ausfindig gemacht und belastendes Material sichergestellt haben. Die Staatsanwaltschaft ist zuversichtlich, das Höchstmaß von fünf Jahren Haft für jeden Angeklagten durchsetzen zu können.

Die Gesetzgebung ist in den Punkten der schutzwürdigen Rechte und den Rechtsfolgen eindeutig, es geht eigentlich nur um die Höhe der zu beweisenden Rechtsbrüche. Die Klage jetzt geht vom Staat aus, einzelne Rechteinhaber könnten in den USA noch Schadensersatzklagen gegen die Betreiber einreichen.

Über die Stores wurden laut Anklage vom Mai 2011 bis August 2012 geschätzt über eine Million Apps heruntergeladen. Das US-Justizministerium hatte die Stores 2012 dicht gemacht und ein Verfahren aufgrund millionenfacher Urheberrechtsverletzung eröffnet. Da die Server der Stores in den USA, in Frankreich und in den Niederlanden aufgespürt wurden, könnten noch weitere Anklagen in Europa folgen. Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden