Automatische iOS-7-Downloads: Klage gegen Apple

Apple iOS Ein verärgerter Kunde hat in Kalifornien Klage gegen Apple eingereicht: Es geht um eine lächerliche Schadensersatzsumme und um die Frage, ob iOS-Nutzer selbst entscheiden dürfen, ob sie ein Upgrade installieren wollen oder nicht.
Apple sieht sich jetzt mit einer neuen, zugegeben kuriosen Klage konfrontiert. Die Klage wurde direkt an Apple CEO Tim Cook gerichtet. Dreh- und Angelpunkt sind die automatischen Downloads bei iOS-Upgrades. iOS hat zwar erst ab Version 7 eine Auto-Update-Funktion für Apps, Apple bietet aber schon seit dem letzten großen Update von iOS 5 auf iOS 6 automatisch bei Verfügbarkeit einer iOS-Aktualisierung die Installation an.

Dazu laden sich iPhone, iPod touch und iPad per "over-the-air"- Download die Aktualisierung automatisch und ungefragt auf das Gerät, sobald sich der Nutzer in einem bekannten Wlan befindet und das Gerät entweder an den Strom angeschlossen ist oder über 50 Prozent Akku-Leistung hat. Nach dem Download poppt ein Fenster auf, das das Update zur Installation anbietet.

Aus Apples Sicht ist das ein Dienst am Kunden. Aus der Sicht des Klägers Mark David Menacher ist das eine Bevormundung. Zwei Gründe führt er an: Zum einen möchte nicht jeder sein Gerät aktualisieren, vielleicht ist das Upgrade sogar für die Arbeit hinderlich. Wenn man die Installation nicht durchführt, führt es zum anderen dazu, dass man einen nicht mehr entfernbaren Download auf seinem Gerät hat.

Das Ärgerliche dabei: Das "over-the-air”-iOS-7-Update blockiert bis zu 3 GB Speicherplatz, was besonders bei 8 GB- oder 16 GB-Geräten richtig problematisch werden kann.

Mark David Menacher möchte nun erreichen, dass die Installationsdatei von allen Geräten in seiner Familie entfernt wird. Auf normalem Wege ist das nicht möglich. Nur ein Jailbreak, also die offiziell nicht erlaubte Abänderung des iOS (vergleichbar mit Root bei Android), kann ein Ausweg sein, um die Aktualisierungsdatei wieder loszuwerden.

Mark David Menacher möchte den ungewollte Download zumindest weder installieren noch auf seinen Geräten als Platzblockade behalten. Die Schadensersatzsumme wird in diesem Fall mit 50 Dollar beziffert. Wichtiger dürfte aber sein, dass Menacher auch noch nach Mitstreitern sucht und im zweiten Schritt erreichen möchte, dass Apple die Auto-Updates abschafft.
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr AudioAffairs CD-Mikroanlage/MP3-Audio Stereoanlage mit Bluetooth, UKW-Radio mit RDS, USB & AUX
AudioAffairs CD-Mikroanlage/MP3-Audio Stereoanlage mit Bluetooth, UKW-Radio mit RDS, USB & AUX
Original Amazon-Preis
129,94
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99,95
Ersparnis zu Amazon 23% oder 29,99

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden