Spiele sind weiterhin rasantes Wachstumsgeschäft

Gamescom, Messe, Spieler, ESL Bildquelle: Marc Biebusch / Flickr
Die meisten Beteiligten am Spielemarkt können in der kommenden Zeit mit satten Zuwächsen rechnen. Vor allem in diesem Jahr zieht der Umsatz kräftig an - und dies in allen Bereichen. Dies ändert sich aber bald.
Weltweit macht der Videospielemarkt nach einer aktuellen Prognose des Marktforschungsunternehmens Gartner einen Sprung von 78,9 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 93,3 Milliarden Dollar in 2013. In den folgenden beiden Jahren verläuft das Wachstum zwar etwas schwächer, aber es geht eben doch weiter nach oben: 2014 soll erstmals die 100-Milliarden-Dollar-Marke geknackt werden - über 101,6 Milliarden geht es dann bis 2015 auf 111,1 Milliarden Dollar nach oben.

Das stärkste Wachstum erwarten die Marktforscher dabei im Segment der Mobile Games - also der Spiele für Smartphones und Tablets. Hier wurde im vergangenen Jahr ein Umsatz von 9,3 Milliarden Dollar erzielt. In diesem Jahr sollen es 13,2 Milliarden Dollar sein und bis 2015 sollen sich die Einnahmen auf 22 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt haben.

Die schnelle Entwicklung wird dabei von mehreren Faktoren vorangetrieben, hieß es. So wächst die Installationsbasis von Smartphones und Tablets weiterhin schnell. Hinzu kommt, dass die Geräte recht schnell immer leistungsfähiger werden und so auch immer ausgefeiltere Spiele auf ihnen laufen.

Ein deutliches Wachstum prognostizieren die Marktforscher auch dem Bereich der stationären Spielekonsolen. Dieses wird natürlich vor allem durch die Einführung der neuen Konsolengeneration in diesem Jahr befeuert. Hier rechnet man von einer Steigerung von 37,4 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 55 Milliarden Dollar im Jahr 2015.

Aber auch für die klassischen PC-Spiele soll es weiterhin stetig nach oben gehen. 14,4 Milliarden Dollar verbuchte die Branche hier 2012, in diesem Jahr sollen es schon 17,7 Milliarden Dollar werden. Bis 2015 rechnet man mit einem Anstieg auf 21,6 Milliarden Dollar. Weniger positiv sieht die Zukunft hingegen für die mobilen Spielekonsolen aus. Hier rechnen die Marktforscher für dieses Jahr noch mit einem Wachstum von 17,8 Milliarden auf 18,1 Milliarden Dollar. Danach geht es dann bergab - bis auf 12,4 Milliarden Dollar im Jahr 2015. Gamescom, Messe, Spieler, ESL Gamescom, Messe, Spieler, ESL Marc Biebusch / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden