Spiele: Auch auffällige Kinder neigen nicht zu Gewalt

Spiel, Videospiel, Controller, Game Bildquelle: RebeccaPollard / Flickr
Computer-Spiele mit Gewalt-Bezug haben offenbar auch auf Jugendliche, die eher als anfällig für eine Beeinflussung durch entsprechende Inhalte angenommen werden können, kaum eine Wirkung. Das ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung unter der Leitung von Christopher Ferguson, Psychologie-Professor an der Stetson University, zu dem Thema. In den vergangenen Jahren gab es eine Vielzahl von Studien, die mögliche Zusammenhänge zwischen Videospielen und einem gewalttätigen Verhalten Jugendlicher erforschten - wobei die meisten zu dem Ergebnis kamen, dass solche Games die Heranwachsenden eher nicht dazu bringen, andere zu verprügeln oder gar zu erschießen.

Zumeist repräsentierte die Gruppe der zu untersuchenden Kinder und Jugendlichen eher den gesellschaftlichen Durchschnitt. Eine neue Untersuchung widmete sich nun Kindern, die Symptome von psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder ADHS zeigten. Denn diese verarbeiten Einflüsse von Außen noch einmal etwas anders als der "normale" Teenager.

Aber auch in dieser Untersuchung zeigten sich keine Hinweise, dass entsprechende Computerspiele dazu führen, dass die Heranwachsenden dahingehend eine Verhaltensänderung zeigen, stärker in Richtung eines Täters oder auch eines Opfers von Gewalt zu tendieren.

Es zeigte sich eher eine Tendenz ins Gegenteil: Die Forscher verzeichneten einen leicht beruhigenden Effekt auf das Verhalten der eher auffälligen Kinder, die im Durchschnitt 13 Jahre alt waren. Aggressionen und gewalttätiges Verhalten wurden durch das Spielen reduziert. Allerdings war diese Wirkung noch nicht in einem Maße messbar, dass sie als gesichert gelten könnte.

Wie Ferguson ausführte, seien die Ergebnisse der Untersuchung allerdings nicht zwingend auf extreme Fälle anwendbar - etwa wenn verhaltensauffällige Jugendliche aus irgendeinem Grund zu Amokläufern werden. Er warnte allerdings davor, hierbei einfach eine Verbindung zu Computerspielen zu ziehen. Rein statistisch, so führte er aus, ist es immerhin ziemlich unwahrscheinlich, dass ein jugendlicher Amokläufer keine gewalthaltigen Games nutzte - denn diese werden von der großen Mehrheit in dieser Altersgruppe gespielt. Spiel, Videospiel, Controller, Game Spiel, Videospiel, Controller, Game RebeccaPollard / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:59Razer DeathAdder Gaming MausRazer DeathAdder Gaming Maus
Original Amazon-Preis
59
Blitzangebot-Preis
49
Ersparnis 17% oder 10
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden