Logitech wird seine Fernbedienungssparte abstoßen

Die Schweizer Zubehörspezialisten von Logitech müssen sich nach einem enttäuschenden Quartalsergebnis von Teilen ihres Geschäfts trennen: Das Unternehmen hat angekündigt, seine "Harmony"-Sparte abzustoßen, gleiches gilt für Überwachungskameras.

Logitech hat heute die Ergebnisse für sein vergangenes Quartal (drittes im Fiskaljahr 2013) bekannt gegeben und diese sind für das Unternehmen alles andere als erfreulich: Der Schweizer Hersteller musste per 'Pressemitteilung' einen Nettoverlust von 195 Millionen Dollar verkünden, im Vorjahresquartal konnte man noch ein Plus von 55 Millionen Dollar verzeichnen.

T620 Touch Mouse for Windows 8 – Logitech
(HD-Version)

Der Umsatz betrug in dieser Zeitspanne 615 Millionen Dollar, das bedeutet ein Minus in Höhe von 14 Prozent. Schuld an diesem alles andere als erfreulichem Ergebnis ist nach Angaben von Logitech-Präsident und -CEO Bracken P. Darrell die aktuelle Schwäche des PC-Marktes. Die Erklärung dafür ist verhältnismäßig einfach: Da die Kunden immer öfter statt eines Desktop-Rechners oder Notebooks ein Tablet kaufen, werden Mäuse und anderes PC-Zubehör immer weniger gebraucht. Und das bekommt Logitech zu spüren.

Seine Führung im PC-Zubehörmarkt will Logitech dennoch festigen, sich aber künftig verstärkt um Tablet-Peripherie kümmern. Für den nächsten Sommer hat man deshalb die Vorstellung einer "ganzen Reihe an neuen aufregenden Produkten" in Aussicht gestellt.


Von besonders unprofitablen Sparten wird man sich trennen. Dazu gehört vor allem die (Universal-)Fernbedienungs-Reihe, Grund dafür ist, dass die "Harmony"-Verkäufe um 55 Prozent gesunken sind. Auch wird es künftig keine Logitech-Überwachungskameras mehr geben, auch diese Sparte wird man abstoßen. Das ist allerdings nur der Anfang, laut CEO Darrell wird man bis zum Ende dieses Jahres auch andere "nicht-strategische Produkte" aufgeben, dazu gehören Peripherie für Videospielkonsolen sowie Lautsprecher-Docks.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Bitte nicht die "Mäuse". Ich nutze ausschließlich Logitech als PC-Peripherie und wäre echt enttäuscht, wenn ich zukünftig umsteigen müsste...
 
@bliblablubb: Maeuse und Tastaturen koennen sie nicht abstossen. Wuerde behaupten weils ihr Kerngeschaeft ist
 
@bliblablubb: Das wird sicher nicht passieren!
 
@-adrian-: Mag sein, aber im Text steht auch "Da die Kunden immer öfter statt eines Desktop-Rechners oder Notebooks ein Tablet kaufen, werden Mäuse und anderes PC-Zubehör immer weniger gebraucht". Daher meine Bedenken^^ Schön, wenn es nicht so ist.
 
@bliblablubb: Naja. Sie muessen einfach Touchoptimierter anbieten und mit der Zeit gehen. Tastaturen zusaetzlichem Touchfeatuere um Gesten zu steuern - zb.. denn dich juckt es irgendwann auch nicht mehr ob es maeuse gibt oder nicht. sie werden wohl oder uebel verschwinden


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Acer B296CLbmiidprz 74cm (29 Zoll) IPS Monitor 21:9 2K Ultra HD dunkelgrauAcer B296CLbmiidprz 74cm (29 Zoll) IPS Monitor 21:9 2K Ultra HD dunkelgrau
Original Amazon-Preis
451,54
Blitzangebot-Preis
399
Ersparnis 12% oder 52,54
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles