Google lädt Entwickler zu Project-Glass-Hackathons

Um Googles Augmented-Reality-Brille Project Glass war es in letzter Zeit zwar etwas still geworden, nun hat der Suchmaschinenriese aber Einladungen zu zwei so genannten Hackathons ausgeschickt, Ende Januar bzw. Anfang Februar sollen Entwickler dort die ersten Erfahrungen sammeln.

Wie unter anderem das US-Technik-Blog 'The Verge' berichtet, hat Google in der Nacht auf heute Entwickler zu zwei Veranstaltungen, die unter dem Titel "Glass Foundry" laufen, eingeladen. Diese finden in San Francisco und New York statt, der Event an der Westküste hat als Termin den 28. und 29. Januar 2013, an der Ostküste ist man am 1. und 2. Februar an der Reihe.

Glass Session: Madame & Bébé Gayno
(HD-Version)

Eingeladen wurden alle Entwickler, die sich im Rahmen der vergangenen Juni stattgefundenen Google-I/O-Konferenz eine Project-Glass-Brille für immerhin 1500 Dollar gesichert haben (allerdings noch nicht erhalten haben). Diese so genannte Explorer Edition ist ein Prototyp von Googles "Cyber-Brille", ist also nicht das finale Design bzw. hat auch nicht die endgültige Technik.

Es ist eben eine Entwickler-Vorabversion. Viel hätte man bisher damit aber ohnehin nicht anfangen können, was sich durch die Hackathons ändern soll bzw. wird. Bei den beiden Events wird Google nämlich auch seine neue Project Glass API vorstellen, diese hat den internen Namen "Mirror", also "Spiegel".


Die Programmschnittstelle wird entsprechend auch am jeweils ersten Tag der Veranstaltung von Google-Entwicklern näher vorgestellt bzw. erläutert werden, am zweiten wird es Demos zu sehen geben, zudem wird es Auftritte von (noch nicht genannte) "spezielle" Gast-Juroren geben.

Ein (großes) Ziel der Hackathons ist nämlich die Programmierung erster Anwendungen. Freilich sollte man hier keine vollwertigen Apps erwarten, Entwickler sollen aber zumindest erste Erfahrungen mit dem Project-Glass-Code sammeln.

Siehe auch: Google Glass - Für Entwickler ab 2013 für 1500 US-$
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hammer. Ich freue mich richtig darauf zu sehen welche Fortschritte in dem Bereich gemacht werden.
 
Ingress + Google Glass ist bestimmt lustig
 
Was kann das Ding eigentlich außer, dass es mit einer Kamera bestückt ist? - Hab mir damals den Feed der Veranstaltung angesehen und außer, dass es eben eine "Action Cam" war, deren Bilder live gestreamt wurden, hat man irgendwie nix gesehen. Kennt sich da jemand mehr aus ?
 
@mike4001: Augmented Reality Applikationen sind möglich! In Verbindung mit Internet kann man die Realität mit allen möglichen Daten anreichern und so neue Interaktionen und Kommunikation ermöglichen.
 
@malfunction: Also ehrlich gesagt mach ich mir wegen Augmented reality auch etwas sorgen. Google hat bei dem Event vor einiger Zeit nur die Kamera gezeigt und von den AR Funktionen nicht ein Wort verloren. Auch in dem neuen Werbespot hier gehts einzig allein um die Kamera. Von dem Transparenten AR Display hat man absolut noch gar nichts funktionierendes gesehen oder gehört. In Interviews, in denen manche die Brille ausprobieren konnten sahen die Tester alles andere als großartig begeistert aus... Na ja, ich weis nicht, es macht halt schon den Eindruck, als wäre die Technik noch meilenweit davon entfernt auch nur annähernd so zu Funktionieren wie man sich das vorstellt. Was aktuell bleibt ist halt ne futuristisch aussehende Brille, in die ein headset und ne Kamera integriert ist.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Videobrillen auf Amazon