DARPA: 100 Gigabit über Funk für das US-Militär

Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: Thomas Kohler / Flickr
Das US-Militär soll zukünftig auf drahtlose Datenverbindungen zurückgreifen können, die die bisherigen Technologien in diesem Bereich bei der bereitgestellten Bandbreite um ein vielfaches übertreffen.
Die Entwicklung entsprechender technischer Grundlagen wird nun von der DARPA, einer Organisation, die Grundlagenforschung mit militärischem Hintergrund vorantreibt, gefördert werden. Das definierte Ziel des Projektes liegt darin, Funktechnologien zu bekommen, mit denen Verbindungen mit 100 Gigabit pro Sekunde drahtlos über eine Strecke von rund 200 Kilometern realisiert werden können. Das entspräche etwa dem 500-fachen der heute verfügbaren Systeme.

"100 Gb/s RF Backbone" soll also im Grunde dafür sorgen, dass Armee-Einheiten im Feld eine Internet-Anbindung erhalten, die mit dem vergleichbar ist, was hinsichtlich der Bandbreite und der Latenzen in den stationären Militärbasen über eine Glasfaser-Leitung realisiert wird. So verfügt das US-Militär in Afghanistan zwar über eine Glasfaser-Strecke in die Türkei, wo diese dann direkt am Backbone hängt, vom Endpunkt dieser Anbindung bis zu den eigentlichen Nutzern bestehen allerdings meist nur langsame Funkverbindungen.

Solche Daten-Links sind für die Anforderungen, die das Militär inzwischen stellt, eigentlich viel zu klein dimensioniert. Denn über die Anbindungen gehen nicht nur Informationen zur Lage vor Ort oder auch VoIP-Verbindungen, sondern auch recht datenintensive Anwendungen wie etwa die Steuerung unbemannter Drohnen. Zusammengefasst werden all die Verbindungen im so genannten Common Data Link (CDL), einem Protokoll zur verschlüsselten Informationsübermittlung via Funk. Dieses erreicht Bandbreiten von 250 Megabit pro Sekunde und vernetzt die verschiedenen Knoten über lokale Sendestationen oder auch über hoch über dem Einsatzgebiet kreisende Flugzeuge.

Das neue Projekt soll CDL nun also auf bis zu 100 Gigabit pro Sekunde nach oben treiben und dabei die gleichen Maximal-Spezifikationen hinsichtlich des Gewichtes und des Energiebedarfs der Technik aufweisen. Und natürlich sollen die technischen Systeme auch robust genug sein, um im Einsatz genutzt werden zu können. Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Thomas Kohler / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden