FCC-Appell für mehr mobile Technik in Flugzeugen

Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Bildquelle: Lufthansa
Der Chef der US-amerikanischen Kommunikationsbehörde Federal Communications Commission (FCC) hat sich an seine Kollegen von der Luftfahrtbehörde gewandt und appellierte an sie, dass Fluggäste bei Start und Landung mehr elektronische Geräte nutzen dürfen.
"Wir bitten Sie, alle elektronischen Geräte während Start und Landung ausgeschaltet zu lassen." Jeder, der in den letzten paar Jahren in einem Flugzeug gesessen ist, wird diese Ansage kennen. Diese heutzutage Standard-mäßig verwendete Anweisung ist allerdings nicht unumstritten, da es kaum bis keine Beweise gibt, dass moderne und vernetzte Technik tatsächlich die Bordelektronik stört.

Das weiß auch Julius Genachowski, Vorsitzender der für Telekommunikations-Fragen zuständigen unabhängigen Behörde FCC: Wie die auf Politik spezialisierte US-Tageszeitung 'The Hill' schreibt, wandte sich Genachowski nun an die US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration).

In einem Brief an FAA-Chef Michael Huerta "drängt" der für Themen wie Zulassung von Elektronik zuständige Genachowski seinen Behörden-Kollegen, die Nutzung von mobiler Technik an Bord von Flugzeugen deutlich zu erweitern.

Er schreibt, dass die FAA "mehr Nutzung von Tablets, E-Readern und anderen tragbaren Geräten" während Flügen ermöglichen solle. Genachowski argumentiert, dass Mobilgeräte "immer mehr mit unserem Alltag verwoben sind". Sie ermöglichten es Menschen, "informiert und mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, außerdem können sowohl kleine als auch große Unternehmen produktiver und effizienter arbeiten." Davon würden dann auch Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit der USA profitieren, argumentiert der Telekommunikations-Experte. Kurz gesagt: Der Techniker hat gegenüber Konsumenten-Technik an Bord keine Bedenken.

Dieser Aufruf kommt nicht ganz zufällig, da die US-Luftfahrtbehörde im vergangenen Sommer angekündigt hatte, die Richtlinien in Bezug auf mobile Consumer-Elektronik zu überarbeiten und eventuell mehr Gerätenutzung in Flugzeugen zu erlauben. Eines hatte man allerdings kategorisch ausgeschlossen: Telefonieren an Bord. Das hat allerdings wohl weniger einen technischen Hintergrund, sondern einen praktischen, da die meisten Passagiere wohl keinen Dauertelefonierer als Sitznachbarn haben wollen.

Siehe auch: Technik im Flugzeug - US-Behörde überprüft Verbot Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Lufthansa
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Original Amazon-Preis
627,36
Im Preisvergleich ab
502,00
Blitzangebot-Preis
503,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 124,16

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden