Bundestagspräsident kritisiert Trolle und Shitstorms

Das Problem der oftmals zu harschen Kritiken, Trollereien und Shitstorms, die online weitgehend anonym getätigt werden und häufig bis zur persönlichen Beleidigung reichen, ist inzwischen sogar in den Fokus des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) gerückt.
"Wir beobachten im Internet an vielen Stellen eine Art der Auseinandersetzung, die in Aggressivität, Wortwahl und Tonlage die Grenzen überschreitet", sagte dieser gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' (aktuelle Ausgabe).

Es sei kein Zufall, dass gerade bei aggressiven und beleidigenden Wortbeiträgen auf Anonymität größten Wert gelegt werde. "In den allermeisten Fällen würden sich dieselben Personen zum gleichen Sachverhalt unter Offenlegung ihrer Identität zu bestimmten Aussagen ganz sicher nicht versteigen", so der Bundestagspräsident.

Die gesellschaftspolitisch bedenkliche Entwicklung dessen sei, "dass wir zunehmend zwei Arten von Öffentlichkeit bekommen: eine virtuelle und eine reale, die von denselben Akteuren unterschiedlich bespielt werden", führte Lammert aus. Dies kann letztlich dazu führten, dass Aktive aus der Politik sich eher nicht - wie eigentlich erwünscht - der öffentlichen Auseinandersetzung im Netz stellen, sondern sich wieder auf die althergebrachten Plätze zurückziehen.

Grundsätzlich habe die Etablierung des Internets seiner Ansicht nach Folgen für das Urteilsvermögen einer Gesellschaft, so Lammert. "Wer sich im Wesentlichen über das Internet informiert, fragt Dinge nach, die er selbst spannend und unterhaltsam findet. Wer sich dagegen vor allem auf Printmedien und Rundfunk stützt, nimmt Informationen auf, die andere wichtig finden."

Im Netz wird dieses Phänomen als "Filterbubble" beschrieben. Es drückt sich beispielsweise darin aus, dass Social Media-Kanäle bei einigen Nutzern so gestaltet sind, dass sie im Grunde nur noch ihre eigene Meinung verstärkt bekommen und kontroverse Ansichten gar nicht mehr im Bewusstsein auftauchen. Norbert Lammert Norbert Lammert
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren115
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden