Kollateralsperre von "Sonnenallee" auf YouTube

Youtube, Anonymous, Gema
Seit gestern ist "Sonnenallee" als erster deutscher Spielfilm in voller Länge offiziell auf YouTube zu sehen. Zumindest war der Streifen die meiste Zeit über abrufbar, denn statt der Komödie erschien zwischenzeitlich eine altbekannte GEMA-Meldung.
"Leider ist dieses Video, das Musik von XYZ enthält, in Deutschland nicht verfügbar. Die GEMA hat die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt": Das sind jene zwei Sätze, die einem seit geraumer Zeit den Spaß am Videoportal YouTube mächtig vermiesen.

Die oben genannte Meldung hatte heute auch eine Art "Kollateralschaden" zur Folge und traf den groß auf YouTube angekündigten Kinofilm "Sonnenallee": Wer den Film von Leander Haußmann sehen wollte, blieb nämlich ausgesperrt. Wie die Nachrichtenagentur 'dpa' berichtet, bestätigte ein Sprecher des Videoportals, dass der Film "für kurze Zeit nicht abgerufen werden konnte." Allerdings sei das Problem innerhalb von 45 Minuten gelöst worden, "so dass Filmfreunde diesen Klassiker nun wieder auf YouTube genießen können."

Die GEMA dementierte allerdings, die Sperre von "Sonnenallee" veranlasst zu haben. "Das deutsche Urheberrechtswahrnehmungsgesetz besagt, dass die GEMA die Rechte gar nicht verweigern kann und darf", erklärte die Sprecherin der Verwertungsgesellschaft, Bettina Müller gegenüber der dpa.

Offenbar ist die Sperrung des Filmes durch ein internes Warnsystem von YouTube ausgelöst worden. YouTube-Besitzer Google erlaubt Rechteinhabern wie beispielsweise Sony Music Entertainment (deren Musikstück für die aktuelle "Sonnenallee"-Sperrung verantwortlich war), die eigenen geschützten Songs digital zu markieren.

Dabei handelt es sich um eine ähnliche Technologie wie sie bei Apps wie "Shazam" eingesetzt wird. Auf Basis von so genannten akustischen Fingerabdrücken, die in einer Datenbank hinterlegt sind, kann digital auch nach wenigen Sekunden erkannt werden, um was für einen Song es sich handelt bzw. im Falle von YouTube, ob das Musikstück rechtlich geschützt ist.

Siehe auch: YouTube: Musikkonzerne werfen GEMA Blockade vor Youtube, Anonymous, Gema Youtube, Anonymous, Gema
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden