Amazon: Keine neuen Apps aus Deutschland

Die Betreiber des Online-Einzelhändlers Amazon haben in Deutschland ansässige Entwickler per E-Mail darüber informiert, dass vorerst keine neuen Anwendungen mehr in den hauseigenen App Store eingereicht werden dürfen. Laut Amazon hat man sich zu dieser Maßnahme wegen dem aktuell laufenden Rechtsstreit mit dem Hard- und Softwarehersteller Apple entschlossen. Das Unternehmen aus Cupertino will sich die Bezeichnung App Store schützen lassen und geht gegen Amazon wegen der Verwendung dieses Begriffs vor.

Offenbar sind von dieser Handhabung aktuell nur deutsche Entwickler betroffen, da es in Deutschland eine entsprechende Klage gegen Amazon gibt. Hierbei soll es sich um keinen dauerhaften Zustand handeln. Ab wann die hierzulande ansässigen Entwickler wieder ihre Werke einreichen dürfen, ist allerdings noch ungewiss.

Bis auf Weiteres darf Amazon seine Download-Plattform für Android-Anwendungen "App Store" nennen. Eigentlich wollte Apple mit dem kürzlich eingereichten Antrag auf einstweilige Verfügung dies verhindern. Dazu ist es letztlich nicht gekommen, da Apple in einer Anhörung nicht ausreichend darlegen konnte, warum die gleich lautenden Namen beider Dienste zu einer Verwechslungsgefahr bei den Nutzern führen könnten. amazon apps amazon apps
Mehr zum Thema: Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 UhrTelefunken 65 Zoll Fernseher (UHD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)
Telefunken 65 Zoll Fernseher (UHD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.299,99
Im Preisvergleich ab
1.299,99
Blitzangebot-Preis
1.199,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 100

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Paperwhite im Preis-Check

Tipp einsenden