Patch-Day: 2010 30 Prozent mehr Lücken beseitigt

Windows Die Zahl der von Microsoft anlässlich des allmonatlichen Patch-Days geschlossenen Sicherheitslücken in seinen Produkten ist im 2010 im Vergleich zum Vorjahr um gut 30 Prozent gestiegen. Im Laufe des Jahres 2010 hat Microsoft insgesamt 106 Sicherheits-Bulletins veröffentlicht und 247 Sicherheitsschwachstellen beseitigt. Im Jahr 2009 waren es nur 190 geschlossene Lücken, ihre Zahl stieg also in diesem Jahr um fast ein Drittel, berichtet 'Neowin'.

41 Sicherheitshinweise wurden 2010 als "kritisch" eingestuft und entsprachen somit der höchsten möglichen Warnstufe. Immerhin 60 Bulletins wurden als "wichtig" eingestuft und nur fünf als "moderat". 2010 gab es keinen einzigen Patch mit einer "niedrigen" Einstufung.

Die meisten Patches wurden 2010 für das inzwischen nicht mehr erhältliche Windows XP veröffentlicht - ganze 58 Updates waren für das noch immer am weitesten verbreitete Windows gedacht. Für Windows Vista und Windows 7 erschienen jeweils 52 Patches. Für Windows Server 2008 und Windows Server 2003 wurden jeweils 56 beziehungsweise 54 Patches veröffentlicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Huawei Watch Classic mit Lederband in
Huawei Watch Classic mit Lederband in
Original Amazon-Preis
275
Im Preisvergleich ab
259
Blitzangebot-Preis
199
Ersparnis zu Amazon 28% oder 76

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden