ZFS kommt mit eingebauter Krypto-Funktion

Sicherheit & Antivirus Das Dateisystem ZFS hat nun die lange erwartete native Funktion zur Verschlüsselung der gespeicherten Daten erhalten. Das teilten die Entwickler in einem Blog-Beitrag mit. Eine entsprechende ZFS-Version wurde bereits in das Solaris Next Development eingebracht und steht dort ab dem Build snv_148 zur Verfügung. Die Chancen stünden somit gut, dass schon das erste Release von Solaris 11 Express, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, mit dem neuen Dateisystem ausgeliefert wird, hieß es.

Die Anforderung an eine integrierte Verschlüsselungsfunktion für ZFS wurde erstmals 2003 aufgestellt. Seitdem beschäftigten sich Entwickler mit der Umsetzung. Insbesondere Anwender, die mit sensiblen Daten hantieren oder ZFS auf ihrem Notebook einsetzen, sollen von dem Feature profitieren.

Wird die Verschlüsselung aktiviert, ist lediglich das Boot-Dateisystem ungesichert. Sowohl die Bereiche, in denen Daten abgelegt werden, als auch die Swap-Partition werden kodiert. Dabei können verschiedene Verschlüsselungs-Methoden und Schlüssel-Längen zum Einsatz kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden