Lenovo: Konsole mit Bewegungssteurung für China

Weitere Konsolen Eine Ausgründung des chinesischen Computerkonzerns Lenovo arbeitet nach eigenen Angaben an einer Spielkonsole mit Bewegungssteuerung. Das Produkt soll den Namen Ebox tragen und wird von der Firma Beijing eedoo Technology Ltd. entwickelt.
Wie 'China Daily' berichtet, setzt man bei der Ebox auf eine ebenfalls kamerabasierte Bewegungssteuerung. Die Konsole soll letztlich teurer werden als etwa Nintendos Wii, aber etwas günstiger zu haben sein als die in China nicht erhältliche Xbox 360 von Microsoft.

Die eedoo Ebox soll nach Angaben der Entwickler vor allem Familien als Unterhaltungsgerät dienen. Dabei gehe es nicht um hochwertige Spielegrafik oder die Darstellung von Gewalt, sondern vor allem darum, die Familienmitglieder "von der Couch zu holen" und sie zur Bewegung zu animieren.


eedoo wird unter anderem von Lenovo finanziert. Bisher wurden mit 16 Entwicklern Verträge über die Bereitstellung von Spielen geschlossen. 30 kostenlose Titel sollen beim Kauf mitgeliefert werden. Dem Unternehmen zufolge will man vor allem Spiele anbieten, die speziell auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden