Betrunkener Admin schoss auf 100.000-$-Server

Kurioses In der US-amerikanischen Stadt Salt Lake City steht aktuell ein System-Administrator vor Gericht, der seinen Server beschossen haben soll. Das berichtete die Tageszeitung 'Salt Lake Tribune'. Gemäß der Anklage sei der 23-Jährige betrunken gewesen, als er mit seiner Waffe das Feuer auf einen 100.000 Dollar teuren Rechner eröffnete, der seinem Arbeitgeber - dem Immobilien-Unternehmen RANLife Home Loans - gehörte.

Nach der Tat rief er die Polizei. Den Beamten gegenüber behauptete der Mann, jemand anderer habe ihm seine Waffe gestohlen und den Schaden verursacht. Dies könnte ihm nun zum Verhängnis werden, da ein Kollege, mit dem er am fraglichen Abend ein Konzert besuchte, den wohl korrekten Tathergang schilderte.

Der Admin muss sich daher nun nicht nur wegen des entstandenen Schadens vor Gericht verantworten. Die Anklage bezichtigt ihn auch des Tragens einer gefährlichen Waffe unter Alkoholeinfluss und der Falschinformation von Ermittlungsbeamten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren108
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden