Intel: Preise von Notebook-CPUs sinken erst im Mai

Prozessoren Die Preise von Notebook-Prozessoren des Chipherstellers Intel werden frühestens Ende Mai gesenkt. Das teilte das Unternehmen gegenüber Herstellern von portablen Rechnern mit. Wie das taiwanische Branchenmagazin 'DigiTimes' berichtet, will Intel damit Gerüchten entgegenwirken, nach denen von Preissenkungen noch im ersten Quartal auszugehen sei. Die Spekulationen beruhen auf den schlechten Geschäftsergebnissen, die Intel zuletzt vorlegte.

Demnach sei es im Interesse des Herstellers, die Nachfrage anzukurbeln, was am besten durch eine Reduzierung der Preise funktionieren würde. Das wäre allerdings zum Nachteil einer Reihe von Notebook-Herstellern, die derzeit auf vollen Lagern sitzen und bisher die teureren Chips verbauten.

Bei Intel soll man statt dessen entschieden haben, den Partnern den Verkauf ihrer Bestände zu ermöglichen. Abhängig von der Marktentwicklung werde man dann auch einen konkreten Zeitpunkt für die Veröffentlichung der neuen Produkte der Calpella-Plattform festsetzen, hieß es.

WinFuture Preisvergleich: Intel-Prozessoren
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Seagate Backup Plus Slim, 2TB, rot, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000203)
Seagate Backup Plus Slim, 2TB, rot, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000203)
Original Amazon-Preis
94,97
Im Preisvergleich ab
87,29
Blitzangebot-Preis
79,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 15,07

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden