Spielehersteller THQ schließt fünf seiner Studios

Wirtschaft & Firmen Der Spielehersteller THQ hat die Schließung von fünf seiner Entwicklungsstudios angekündigt. In zwei weiteren soll es zusätzliche Entlassungen geben, teilte das Unternehmen mit. Vollständig werden demnach Paradigm Entertainment, Mass Media, Helixe, Locomotive Games und Sandblast Games vom Markt verschwinden. Ersteres war unter anderem für die Entwicklung von Pilotwings 64 und Stuntman: Ignition zuständig. Helixe setzte die Spiele zu den Filmen Ratatouille und Wall-E um.

Bei der britischen Juice Games soll ein Drittel der Spieleentwickler vor die Tür gesetzt werden. Weitere Entlassungen plant man bei den Rainbow Studios. Projekte, die von der Mutterfirma an externe Entwickler vergeben wurden, stellt man weitgehend ein.

Wie THQ-Chef Brian Farrell in einer E-Mail an die Belegschaft mitgeteilt haben soll, reagiere man damit auf die kurzfristigen Entwicklungen am Spielemarkt und das aktuell schwierige wirtschaftliche Umfeld. Das Schreiben wurde einen Tag vor Bekanntgabe der Geschäftszahlen des Unternehmens bekannt. Insgesamt sind THQ bisher 15 Studios angeschlossen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden