Bericht: Adobe bald mit eigener Office-Alternative?

Office Microsofts Office ist trotz Alternativen wie OpenOffice weiterhin die bevorzugte Wahl, wenn es um die Bewältigung von Textverarbeitung, Tabellenkalkulationen und andere Bürotätigkeiten geht. Bisher gibt es nur wenige ernst zu nehmende Konkurrenten, doch laut Wired könnte sich dies bald ändern. Angeblich denkt man beim Softwarehersteller Adobe ernsthaft über einen Einstieg in den Markt für Office-Anwendungen nach. In dem Bericht heißt es, dass Adobe mit der Entwicklung seiner Adobe Integrated Runtime (AIR), die früher als Apollo bekannt war, die besten Voraussetzungen für derartige Produkte geschaffen hat.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte, dass man derzeit zwar keine Pläne in Sachen Office-Konkurrenz bekannt zu geben habe, aber ein Engagement in diesem Bereich nicht ausschließen wolle. Mit AIR wäre Adobe in der Lage, ansprechende Anwendungen zu entwickeln, die den Desktop und das Internet verknüpfen, so Wired. Gerade im Office-Bereich gebe es noch Innovationsmöglichkeiten, da Microsoft nur langsam auf neue Entwicklungen reagiert, heißt es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden