Weltbank bringt letzte Regionen der Welt ans Netz

Internet & Webdienste Selbst in den ärmsten Regionen dieser Welt hat das Internet mittlerweile Einzug gehalten. Außer einigen Gegenden in Afrika ist inzwischen sogar in entlegenen Regionen der Zugriff auf das weltweite Netz möglich. Die Weltbank hat nun dafür gesorgt, dass bald auch in den noch nicht angeschlossenen Gebieten in Afrika Internetzugänge verfügbar sein werden. Mit fast 165 Millionen US-Dollar soll der Bau von Hochgeschwindigkeitsverbindungen in Kenia, Burundi und auf Madagaskar finanziert werden. Damit soll auch die letzten Region der Welt an das globale Breitbandnetz angeschlossen werden. Bisher muss man dort auf teure Verbindungen zurückgreifen, die zum Beispiel über Satelliten aufgebaut werden. Dadurch sind auch Telefongespräche kaum bezahlbar.

Die Weltbank will mit ihren Krediten nun dafür sorgen, dass die Wirtschaft in den betroffenen Regionen besser arbeiten kann. Auch die Bildungsmöglichkeiten der Bevölkerung sollen mit der Anbindung an das Internet verbessert werden. Auf lange Sicht sollen über 420 Millionen US-Dollar nach Afrika fließen, um die Infrastruktur zu verbessern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:50 Uhr Android TV Box A95X Android 6.0 H.265 Wifi 3D Amlogic S905X Quad Core Cortex A53 2.0GHz Smart Medier Player
Android TV Box A95X Android 6.0 H.265 Wifi 3D Amlogic S905X Quad Core Cortex A53 2.0GHz Smart Medier Player
Original Amazon-Preis
95,68
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
76,54
Ersparnis zu Amazon 20% oder 19,14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden