Zahlungsservice PayPal muß Kundendaten offenlegen

Wirtschaft & Firmen Der Online zahlungdienst PayPal wurde von einem Gericht aufgefordert, Kundendaten offenzulegen. Grund dafür ist eine Untersuchung der amerikanischen Steuerbehörden, bei der es um das Verschieben von Geld ins Ausland zum zwecke der Steuerhinterziehung geht. Nach Angaben der Zeitung San Francisco Chronicle hat ein kalifornischer US-Bundesrichter angeordnet, dass die eBay Tochter Informationen zu den Transaktionen seiner Kunden in 30 verschiedene Länder zugänglich machen muss. Alle derartigen Geldtransfers von 1999 bis Heute sollen untersucht werden, heisst es.

Die rund 100 Millionen Kunden von PayPal führten allein im vergangenen Jahr Transaktionen im Wert von 27,5 Milliarden US-Dollar durch. Das Unternehmen wollte sich zu dem Zeitungsbericht bisher nicht äussern. Zu den geforderten Daten gehören auch Informationen über eventuell vorhandene eBay-Konten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden