Zahlungsservice PayPal muß Kundendaten offenlegen

Wirtschaft & Firmen Der Online zahlungdienst PayPal wurde von einem Gericht aufgefordert, Kundendaten offenzulegen. Grund dafür ist eine Untersuchung der amerikanischen Steuerbehörden, bei der es um das Verschieben von Geld ins Ausland zum zwecke der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War doch nur eine Frage der Zeit :-(
 
Ich hasse leute, die so dreist sind...... Die zerstören durch solche Aktionen die Qualität und Ruf solcher dienste..... (bin ein zufriedener PayPal Kunde...... und es regt mich einfach auf, wenn ich über solche idiotischen Aktionen lese.....)
 
@Kill Bill: Warum?
 
@ pozilist: Naja hast du schon mal bedacht das viele Leute PayPal verwenden weil sie gern annonym bleiben wollen,was ja durch diese Aktion hinfällig ist!

Ich bin auch nicht grade begeistert darüber was die Amis wieder machen,ich fand den Dienst sehr gut bis jetzt, vor allem wegen der Diskretion und der Annonymität!

mfg Renovatio
 
@Renovatio: Die Antwort hab ich mir schon gedacht, aber wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten :-)
 
@Kill Bill: Erstens das und zweitens wieso anonym? Wenn du deine Kreditkartennummer oder eine Bankverbindung angibst, ist gar nichts mehr anonym.
 
@pozilist: Krankenakte, PIN-Nummer(n), Anschrift, Telefonnummer, Kontostand... Welche dieser Daten würdest Du mir nicht verraten wollen? Hast Du wirklich nichts zu verbergen?
 
@ MS Personalbuero USA : Genau aus diesem Grund ist PayPal so interessant, du gibst bei PayPal zwar die Daten an aber ab da bekommt sie keiner mehr ausser dein PayPal Konto und darüber bekommmen sie nix raus. Zumindest bis jetzt hoffen wir einfach mal das sie damit nicht durch kommen.

Will doch wenigstens ein bisschen annonymität behalten im www :-(
 
@TiKu: Dir würd ich gar nix verraten wollen, und das hat nix mit was verbergen wollen zu tun, sondern mit Angst vor Mißbrauch. Nix persönliches nur wir kennen uns nicht O_^
 
diskretion und anonymität...mahahahah ..wer das glaubt, wählt auch die grünen :)
 
@pozilist: Und Du glaubst also allen Ernstes, dass ausgerechnet eine Firma, die nicht einmal eine Bankenlizenz hat und daher auch nicht dem (allerschlechtesten) Bankengeheimnis unterliegt, mit Deinen Daten besser und sorgfältiger umgeht als sonst irgendwer? Na dann Prost ...
 
@pozilist: Aber Du kennst Paypal bzw. die US-amerikanischen Gesetzeshüter? Wer bzw. was schützt Dich davor, dass Paypal bzw. die US-amerikanischen Gesetzeshüter Deine Daten nicht mißbrauchen bzw. an Dritte weitergeben, die sie dann mißbrauchen (wobei das Weitergeben der Daten eigentlich auch schon ein Mißbrauch ist)?
 
@Kill Bill: ganz ruhig die checken das nur bei größeren beträgen, also keine angst ihr könnt ruhig weiter eure monatsbeiträge für eure fetisch pornopage mit paypal bezahlen ohne das eure mama das herausfindet :)
 
@ polizist : "...aber wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten...". Das ist mit verlaub -wenn ernst gemeint- höflich ausgedrückt eine ziemlich "unbedarfte" Aussage, weil : auch wenn ich nichts zu verbergen habe, kann ich unschuldig in eine Ermittlung geraten und weiss insbesondere bei dem wegen Terror-Schutz in den USA neu angewendeten Regeln nicht, was mit den ermittelten Daten geschieht und in welchem Zusammenhang sie möglicherweise später gestellt werden ! Das ist n i c h t meine Vorstellung von Rechtsstaalichkeit ! Auch jüdische Mitbürger haben in der NS-Zeit anfangs so gedacht, auch zu früherer garnicht solanger Zeit farbige Bürger in den USA (zum nicht geringen Teil noch heute), farbig sein ist oft schon ein Indiz-Merkmal negativer Art, Du musst nur in der falschen Strasse (weil negativ eingestuft) wohnen und zahlst heute bei Banken höhere Zinsen bei Kredit obwohl Dir nichts vorzuwerfen ist - soweit zur Aussage "...aber wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten...".
 
Big Brother ist überall
 
Ich hoffe die kriegen so *richtig* eins auf den Rüssel. PayPal ist einer der schlechtesten Dienste die ich je erlebt habe. Die behaupten schon seit Monaten ganz dreist meine Kreditkarte wäre ungültig, und ich habe schon Unsummen an Telefon- und Faxkosten ausgegeben um das zu berichtigen, ohne jegliche Änderung. Mein PayPal-Konto löschen lassen sie mich auch nicht, angeblich weil die Karte nicht zugelassen wurde. Höchst illegal was die machen, und wenn ich genug Geld zusammen habe werde ich die verklagen das ihnen Hören und Sehen vergeht. Bis dahin... Finger weg von PayPal!
 
@Islander: Tja, offensichtlich taugt Deine Kreditkarte nichts, oder du hast sie einfach überzogen, oder sie ist gesperrt oder du hast eine falsche Nummer eingegeben. An Paypal liegt das kaum.
 
@MS Personalbuero USA: Tja, da liegst Du falsch. Die Kreditkarte ist gültig, ist nicht überzogen (ist auch gar nicht möglich, weil die Karte keine Zahlung zulässt wenn das Konto nicht gedeckt ist), und ich zahle damit weltweit alle möglichen Sachen. Desweiteren kann die Nummer kaum falsch sein wenn ich sogar schon die Kreditkartenverträge und Kopie der eigentlichen Karte eingeschickt habe. Wie ich schon sagte... PayPal sagt die Karte wäre ungültig, und zwar einfach nur deswegen weil es ihnen in den Kram passt.
 
@MS Personalbuero USA: Bei einer falschen Kartennummer hätte das System diese gar nicht angenommen, da jede Kontonummer (ja auch auf einer Kreditkarte steht nichts anderes als die Kontonummer drauf) eine (eingebaute) Prüfziffer hat. Wenn also blos eine Zahl falsch eingegeben wird, merkt das die Software gleich! Aus reiner Neugier eine Frage an Dich @Islander: Hast Du eine "vollwertige" Kreditkarte benutzt oder so ein PrePaid-Ding a lá VisaElectron, MasterCardGift, XboxLive, ...?
 
@k0: Nein, es handelt sich um eine richtige VISA-Karte, die ich auch schon seit vielen Jahren benutze. Das die meine Karte anerkennen hab ich inzwischen eh abgehakt, eBay läuft auch ohne PayPal. Aber das ich mein Konto bei denen nicht abmelden kann (bevor nicht die Kreditkarte akzeptiert wurde, Ironie des Schicksals), das ist die eigentliche Sauerei. Sonst hätte ich es ja mit einer kompletten Neuanmeldung versuchen können.
 
@Islander: Vielleicht hast Du ja noch eine Chance Dein Konto zu löschen, wenn Du es auf das GiroPay-Verfahren umstellst? Sonst suche jemanden, dessen Kreditkarte demnächst abläuft und diese (zum Beispiel wegen eines Girokontowechsels) auch nicht mehr verlängern will.
 
Dafür dass PayPal keine Bankenlizenz besitzt, haben die mit 27,5 Milliarden USD aber einen ganz stattlichen Umsatz gemacht. Da war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis wann auch hier die ersten Erhebungen wegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung, ... anlaufen.
 
@k0: Wieso sollte Paypal eine Banklizenz besitzen? Sie machen doch keine Bankgeschäfte, sondern verschicken nur Geld.
 
@k0: wozu brauch paypal eine bankenlizens?ist eine reine transaktionsfirma wie moneybookers oder westeru. ich war und bin mit paypal immer zufrieden,obwohl ich meistens damit nur kleine beträge bis 50 euro zahle.bzw bei ebay bis 500 euro(käuferschutz)
 
@rotti1970: Ganz einfach deswegen, weil ich bei einer Firma, die keine Bankenlizenz hat, kein Konto eröffnen würde. Wenn Du WesternU...., MoneyBookers, MoneyGram, ... u.s.w. benutzt, mußt Du ja kein Konto eröffnen - und genau da liegt der Unterschied!!! PayPal spielt Bank, ist aber keine!!! Wenn die Dir Dein Geld nicht auszahlen wollen oder können, kannst Du nur eine Zivilklage einreichen. Es hilft Dir also weder die Bankenaufsicht oder der Bankeninsolvenzfond, noch sonst irgendwer!!!
 
@Islander: ... mit meiner Kreditkarte gabs da keine Probleme :-)
 
Paypal könnte man bestimmt auch für harz4 mißbrauchen...
Die deutschen behörden sollten das mal prüfen! :)
 
@inferno83: Ich fänds super, wenn deutsche Behörden Geld via Paypal transferierten... das ginge nämlich wesentlich schneller, als mit den normalen Konten. Obwohl ich Direktüberweisungen machen kann, und meine abgebuchten Beträge SOFORT weg sind, dauert es immer noch 3 Tage, bis das Geld woanders drauf ist. Ich habs getestet.
 
@MS Personalbuero USA: Direktüberweisungen bzw. Echtzeitüberweisungen gehen in dem Maße nur über das gleiche Kreditinstitut. Wenn du zu einer Fremdbank überweist, wird es über die LZB abgewickelt und kann 1-3 Tage dauern. 1 Bearbeitungstag deine Bank, 1 Tag LZB und ein Tag Empfängerbank. Ausnahme sind Sparkassen, da so gut wie jede Sparkasse eine eigene Bank darstellt, trotz Sparkassenverbund.
 
@personalbüro: was gibts da zu testen.. das sind zinsen. das machen die aber auch nicht erst seit gestern (auch wenn es eigentlich illegal sein sollte) :)
 
@inferno83: Es geht auch anders. Denkt einmal an den Liquiditätsnachteil. Der Rekord war, dass ich ein Geschäft über Ebay innerhalb von einer 1/2 Stunde innerhlb der genossenschaftlichen Bankengruppe abgewickelt habe.

Nach meinen Erfahrungen haben die Deutsche Bank bzw. Postbank den schlechtesten Zahlungsverkehr, d.h. die Gutschrift ist am längsten unterwegs.

Dieser Artikel bestätigt nur meine grundsätzliche Aversion gegen PayPal.
 
Dürfen die Amis das den Länder Übergreifend?? Haben wir nicht so was wie ein Datenschutz?? Oder ist das bei den Amis dann anders die dürfen das wenn ein Richter das sagt??

Ist irgend wie komisch
 
@Mem0rex: Das hat doch nichts mit Länderübergreifend zu tun. Paypal hat seinen Sitz in den USA, dort laufen die Datenbanken auf, dort hat die US-Behörde Zugriff auf alles, was sie möchte. Gilt immer der "Gerichtsstand"
 
@Mem0rex: Naja, die Amerikaner haben halt mal wieder zu viel macht. USA muss man klein halten, sonst wird das nix mit dem Weltfrieden...
 
@Mem0rex: hmmm, ich weiss ja nicht ob du es schon wusstest, aber die ami`s dürfen alles.....:-P
 
Ich wollte vor einiger Zeit auch mal PP ausprobieren / testweise nutzen. Bin dann aber noch rechtzeitig abgesprungen, als micht merkte, welche Vertrags- und Datenschutzbedingungen ich da zustimmen sollte. Nur: bis ich wieder völlig weg war von diesem Club, war es ein einziges Drama. Monatelanges hin- und herschreiben. Als ich letztlich zweimal mit Anwalt drohte, hörten endlich die Werbe-Mails auf - aber mein Account wurde noch immer nicht wie gewünscht gelöscht. Sch**** Ami-Unternehmen. Ich glaube, ich werde die wohl doch noch rechtlich zur Löschung zwingen.
 
@Rudi99: Ich muss eingestehen, ich hatte auch einmal ein PayPal-"Konto", welches ich aber sofort nach der Einführung der "Euroland"-Überweisungen habe löschen lassen. Anschließend habe ich mir auch gleich eine neue Kreditkarte zugelegt - sicher ist sicher ...
 
zum glück melde ich mich bei so einem blödsinn nicht an.
 
@Kalimann: wenn du bei ebay schon mal Ärger mit unzuverlässigen Leuten hattest, dann ist es die optimalste Lösung dein Geld abzusichern...
 
@dahuhn: Aber ganz sicher nicht!!! Denn Die "Mama" wird ihren Sprößling immer verteidigen und umgekehrt. Und es gibt nicht wenige Fälle, sowohl den Verkäufer als auch den Käufer betreffend, in denen sowohl Ware als auch Geld weg waren - und Ebay und PayPal beide nichts getan haben!!! Schließlich muss PayPal als NICHT-Bank die Identität bei der Kontoeröffnung ja nicht überprüfen. Als Betrüger muss man sich also nicht einmal mehr die Mühe machen, einen Ausweis zu klauen, fälschen, ...
 
@k0: zustimm...
 
habs nie gebraucht, ist mir egal, mag auch kein ebay,
 
wie gut das es noch Afterbuy gibt :)
 
@ K0"Ganz einfach deswegen, weil ich bei einer Firma, die keine Bankenlizenz hat, kein Konto eröffnen würde. Wenn Du WesternU...., MoneyBookers, MoneyGram, ... u.s.w. benutzt, mußt Du ja kein Konto eröffnen - und genau da liegt der Unterschied!!! PayPal spielt Bank, ist aber keine!!! Wenn die Dir Dein Geld nicht auszahlen wollen oder können, kannst Du nur eine Zivilklage einreichen. Es hilft Dir also weder die Bankenaufsicht oder der Bankeninsolvenzfond, noch sonst irgendwer!!!"

bei moneybookers muss man auch ein konto[account] eröffnen,bei paypal eröffnet man einen Account,verifiziert sich mit seinem bankkonto,und seid wann brauch man bei paypal guthaben auf seinen account um eine zahlung zu tätigen? entweder wird direkt per visa card oder per bankeinzug gezahlt über paypal, ich empfand paypal bisher sehr zufriedentstellend und werd es auch weiter nutzen .
 
@rotti1970: PayPal mit Bankeinzug gibt's nur bei / für Girokonten von ganz wenigen Ländern: die meisten der EU, so zum B. auch Ö., gehören nicht dazu! Dafür kann man sich in Ö auch ohne Konto [geich ob bei der (D)einer Hausbank oder einer Kredit(Karten)bank] "legitimieren" ... Mache bitte nicht den selben Fehler wie viele andere hier auch: nämlich das, was man von seinem Zuhause kennt, als allgemein gültig für den Rest der Welt hinzustellen!
 
Ich fand den Dienst von PayPal bisher als angenehm und hatte auch keine Bedenken diesen zu nutzen, zumal ich ohnehin nur relative geringe Beträge so bis max 200,-Euro auf diese Art transferiere. Absolut unwohl fühle ich mich bei dem Gedanken, dass hier nun für das "Konto" quasi offiziell Einsichtmöglichkeit besteht o h n e dass ich dies mitbekomme. Und das ist das eigentliche Problem, ich will wissen, was mit meinen Daten geschieht, ich will es wissen sofort und nicht später und schon womöglich garnicht, weil anonymes Verfahren !!! Und auch wenn ich nichts zu verbergen habe, kann ich unschuldig in eine Ermittlung geraten und weiss insbesondere bei dem wegen Terror-Schutz in den USA neu angewendeten Regeln nicht, was mit den ermittelten Daten geschieht und in welchem Zusammenhang sie möglicherweise später gestellt werden ! Das ist n i c h t meine Vorstellung von Rechtsstaalichkeit !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles