Nvidia stellt günstigere GeForce 7800 Karte vor

Hardware Nachdem sie vor nicht einmal zwei Monaten die GeForce 7800 GTX vorstellten, präsentierte Nvidia gestern eine neue Grafikkarte, deren Leistungslevel zwischen einer 6800 Ultra und einer 7800 GTX liegt. Auf demselben Kern, wie die GTX basierend, kommt die GT-Version mit 20 statt 24 Pixelleitungen, sieben statt acht Vertex-Shadern, 400 MHz statt 430 MHz Kerntakt und einer Speichergeschwindigkeit von 500 MHz statt 600 MHz aus. Wie die GTX, hat die GT 256 MByte GDDR3 Speicher. Das Wichtigste für die Anwender ist aber, dass Nvidia sich dazu entschlossen hat, neue Technologien erst zu veröffentlichen, wenn diese auf Vorrat verfügbar sind und auch wirklich sofort ausgeliefert werden können. GT-Karten werden für etwa 450 Dollar oder ungefähr 150 Dollar weniger als die GTX-Karten über die Ladentheke gehen. Einige Hersteller wie Albatron, BFG, MSI, und XFX haben bereits ihre GT-Karten angekündigt und behaupten, es werde keine Nachschubsengpässe geben.

Während die Preise von High-End-Karten steigen, und Nvidia behauptet für ihre Karten nur das zu berechnen, was der Markt hergibt, zeigte die Vorverfügbarkeit schon positive Folgen für den Endverbraucher. Im Vergleich zu der früheren GeForce 6 Generation, bei der für die 6800 Ultra Karten nach dem kurzen Produktionsstopp nach einem halben Jahr, teilweise 1000 Dollar gezahlt werden mussten, fiel die 7800 GTX schon von 600 Dollar im Preis auf etwa 550/500 Dollar.

Vielen Dank an Stan für diese Nachricht!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden