Wie könnte Microsoft Linux eliminieren?

Linux John C. Dvorak hat am vergangenen Dienstag eine sehr interessante Kolumne veröffentlicht, in der er sich mit dem Gedanken auseinander setzt, wie Microsoft Linux eliminieren könnte. Natürlich handelt es sich hier nur um eine Idee, ob es wirklich so geschehen wird, ist wohl mehr als fraglich. ;-) "Während ich mich mit Geschäftsführern von Middleware Unternehmen am Rande der RSA Conference in San Francisco unterhielt, habe ich mehr über ein geheimes Projekt erfahren. Es umfasste die Entwicklung einer Linuxversion die als Task unter Windows ausgeführt wird. Das Projekt wurde zwar abgeschlossen, aber zurückgestellt. Ob es jemals wieder auftaucht ist fraglich, aber es lässt einige Möglichkeiten über ein MS-Linux offen.

Der unmittelbare Vorteil eines Linux, welches unter Windows als Prozess ausgeführt wird, ist offensichtlich. Man findet für alle Peripheriegeräte Treiber, wo man bei Linux doch erhebliche Probleme hat, Treiber gerade für ältere Geräte zu finden. Dennoch ist dieser Weg sehr umständlich, weshalb wohl auch das Projekt Linux unter Windows eingestellt wurde.

Doch wie wäre es, wenn man einfach den Zwischenmann weglässt und ein Linux entwickelt, welches das Treibermodell von Windows verwendet? MS-Linux.
Würde es Microsoft gelingen eine solche Linuxversion zu entwickeln, dann wäre der Erfolg dieser vorprogrammiert. Ein Linux mit Plug and Play (PnP) Unterstützung, unter dem alle Geräte verwendet werden können, für die es Windows-Treiber gibt.

Natürlich bleibt die Tatsache, dass Microsoft den Quellcode aufgrund von Open Source Regelungen freigeben müsste, doch für ein Unternehmen mit einer eigenen und großen Rechtsabteilung sollte es kein zu großes Problem werden, eine Lücke in den Lizenzvereinbarungen zu finden.

Das Ergebnis einer solchen Linuxversion sollte klar sein: Ein Großteil der Anwender wird diese Version kaufen, während andere Distributoren keinen Umsatz mehr machen. Die vielen ehrenamtlichen Entwickler, die an Linux programmieren, werden schnell ihre Arbeit einstellen, denn sie werden wohl kaum für Microsoft arbeiten. Doch wenn es so weit kommt, dann ist der Tod von Linux nicht mehr fern."


Quelle: Opinion Column by PC Magazine: How to Kill Linux
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren101
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden