Dell ruft über 4 Mio. Notebook-Netzteile zurück

Hardware Der Computerhersteller Dell ruft 4,4 Millionen Notebook-Netzteile zurück, die weltweit verkauft wurden. Sie wurden in den Serien Latitude, Inspiron und Precision verbaut, aber auch einzeln im Handel angeboten. Hersteller ist die Firma Delta Electronics aus Taiwan. Wer ein Dell-Notebook der oben genannten Produktserien zwischen September 1998 und Februar 2002 gekauft hat, sollte Dell informieren und anschließend das Netzteil einschicken. Man erhält dann kostenlos ein fehlerbereinigtes Gerät.

Die defekten Netzteile können sich überhitzen und damit ein Feuer verursachen. Auch die Gefahr ein Stromschlages besteht. Bisher sind sieben Fälle bekannt, bei denen sich ein betroffenes Netzteil überhitzt hat. Personenschaden entstand dabei aber nicht.

Betroffene Kunden können sich auf dieser Seite von Dell informieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:45 Uhr MEDION AKOYA MD 60110 39,6 cm (15,6 Zoll FullHD) Notebook (Intel Core i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX (2GB GDDR3) , BT 4.0, USB 3.0, WLAN, DVD-Brenner, Windows 10 Home
MEDION AKOYA MD 60110 39,6 cm (15,6 Zoll FullHD) Notebook (Intel Core i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce 940MX (2GB GDDR3) , BT 4.0, USB 3.0, WLAN, DVD-Brenner, Windows 10 Home
Original Amazon-Preis
799,99
Im Preisvergleich ab
799,99
Blitzangebot-Preis
679,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 120

Tipp einsenden