Samsung macht auf Apple & baut Smartphone-Grafik komplett selbst

Prozessor, Chip, Arm, Gpu Bildquelle: ipal GmbH
Der koreanische Elektronikriese Samsung macht ernst. Nachdem es seit Jahren Hinweise auf entsprechende Vorhaben gab, spricht Samsung nun ganz offen über seine Arbeit an eigenen Grafikprozessoren für mobile Geräte, die in Smartphones, Tablets und ähnlichen Produkten verwendet werden sollen. Wie aus diversen Stellenausschreibungen bei Microsofts Job-Portal LinkedIn hervorgeht, arbeitet Samsung seit geraumer Zeit tatsächlich an einer eigenen Grafikeinheit für mobile Geräte. Dabei soll es sich ausdrücklich um eine "Custom GPU" handeln, also einen vollständig auf eigenen Entwicklungen basierenden Grafikprozessor. Man will also nicht wie bisher üblich Lizenzen erwerben und angepasste Recheneinheiten schaffen, sondern von Grund auf ein eigenes Design nutzen.

Komplette Eigenentwicklung

Eine auf die Anwerbung von Entwicklern spezialisierte Samsung-Managerin machte die Pläne für eine Samsung-eigene mobile GPU vor einigen Wochen recht ausführlich öffentlich. So hat man in den letzten Monaten an Standorten in Kalifornien und Texas ein neues GPU-Team geschaffen, zu dem unter anderem Grafikspezialisten von Qualcomm, AMD und Nvidia gehören.

Sie arbeiten an "Flaggschiff-GPUs", die zunächst in "Lower Tier Mobile Devices" verwendet werden sollen, also in günstigeren Smartphones und Tablets. Bei teureren Geräten will Samsung offenbar vorerst weiter auf die lizenzierten Designs von ARM setzen. Mit der nächsten Generation der hauseigenen GPUs plant Samsung dann eine Ausrichtung auf leistungsfähigere Geräte und auf Märkte wie Autonomes Fahren sowie Machine- und Deep-Learning.

Es werde ausdrücklich Samsungs proprietäres geistiges Eigentum entwickelt, was sowohl die Architektur, die Software und auch das Instruction Set betrifft, hieß es weiter. Es werde eine komplette Plattform entstehen, die Samsung in seinen Produkten nutzen will, was nur wenige Firmen für sich beanspruchen könnten. Samsung hätte einen entscheidenden Vorteil: sogar die Produktion könnte man dank umfangreicher Fertigungsanlagen vollständig selbst übernehmen.

Bisher bieten nur wenige Hersteller ein komplettes Paket aus selbst entwickelten SoCs mit CPU, GPU, zusätzlichen Systemen und Modems aus eigener Entwicklung an. Samsung setzt bisher ausschließlich auf die Verwendung von lizenzierten GPU-Designs von ARM und anderen Zulieferern, die man in nur leicht modifizierter Form sowohl in den Low-End- als auch den High-End-SoCs aus der Samsung Exynos-Serie einsetzt.

Mit der vollständigen Eigenentwicklung einer mobilen Grafikeinheit kann Samsung seine Abhängigkeit von Partnern wie ARM oder Imagination Technologies reduzieren und langfristig dafür sorgen, dass fast alle Teile seiner mobilen Plattformen intern geschaffen werden können. Ähnliches schafft im Bereich der mobilen Endgeräte bisher nur Apple, denn alle anderen Anbieter - Samsung eingeschlossen - lizenzieren ihre GPU-Designs von Dritten. Prozessor, Chip, Arm, Gpu Prozessor, Chip, Arm, Gpu ipal GmbH
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden