Samsung Galaxy A8 (2018) Serie: Neue Mittelklasse startet - nicht bei uns

Samsung Galaxy A8 (2018), SM-A530, Samsung Galaxy A8+ (2018), SM-A730 Bildquelle: Samsung
Nach zahllosen Gerüchten hat der koreanische Elektronikgigant Samsung seine neuen Premium-Mittelklasse-Smartphones der neuen Samsung Galaxy A-Serie für das Jahr 2018 vorgestellt. Mit 5,6 und 6,0 Zoll großen Displays mit 18,5:9-Format hält das "Infinity Display" nun auch beim Samsung Galaxy A8 (2018) und Samsung Galaxy A8+ (2018) Einzug - allerdings zu einem höheren Preis.

Zunächst kein Deutschland-Start

Das Samsung Galaxy A8 und Galaxy A8+ der neuen Generation treten in die Fußstapfen der bisher angebotenen Modelle Galaxy A3, A5 und A7. Samsung vereinfacht sein Namensschema damit und passt es den Namen von S8, S8+ und Note8 an. Für deutsche Kunden gibt es allerdings einen Wermutstropfen - die neuen Geräte kommen hierzulande "zunächst" gar nicht auf den Markt. Der deutsche Kunde soll nach dem Willen von Samsung lieber zum S8 und S8+ greifen. Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8 (2018) Das Samsung Galaxy A8 (2018) ist das kleinere der beiden neuen Modelle und bringt ein 5,6 Zoll großes SuperAMOLED-Display mit 2220x1080 Pixeln mit. Beim Galaxy A8+ (2018) setzt man hingegen auf eine Display-Diagonale von 6,0 Zoll, wobei die Auflösung unverändert bleibt. Die Ränder werden deutlich reduziert und das Display entsprechend gestreckt. Heraus kommt ein Design, das stark an S8 & Co erinnert, aber doch irgendwie eigenständig wirkt. Ganz so schmal wie bei den Topmodellen macht Samsung die Ränder der A-Serie allerdings auch nicht.

Neuer Exynos-SoC mit 6+2 Kernen

Unter der Haube steckt der neue Samsung Exynos 7885, welcher mit seinen acht Rechenkernen maximale Taktraten von bis zu 2,2 Gigahertz erreicht. Der Chip besitzt dabei ein ungewöhnliches Design, hat er doch sechs stromsparende Kerne, die nur bis zu 1,6 GHz erreichen, denen zwei leistungsfähigere Cores zur Seite stehen, die den Maximaltakt von 2,2 GHz erzielen. Der Arbeitsspeicher ist bei beiden neuen Galaxy-A8-Modellen mindestens vier Gigabyte groß, wobei das A8+ optional sogar mit bis zu sechs GB RAM daher kommt. Der interne Flash-Speicher fasst je nach Modell 32 oder 64 GB. Offen ist, ob es sich dabei um schnellen UFS-Speicher handelt.

Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730
Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730
Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730
Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730
Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730Samsung Galaxy A8+ (2018) SM-A730

Bei den Kameras setzt Samsung auf ein ungewöhnliches Konzept. Auf der Front sitzen nämlich gleich zwei Sensoren, die jeweils mit 16 und 8 Megapixeln arbeiten und eine F/1.9-Blende bieten. Auf der Rückseite arbeitet hingegen ein einzeln verbauter 16-Megapixel-Sensor mit Phase Detection Autofokus und F/1.7-Blende. Die beiden Frontkameras sollen jeweils spezielle Porträtbilder und Weitwinkel-Selbstporträts zulassen.

Gefunkt wird hier mit allem, was aktuell zum Standard gehört: Gigabit-WLAN mit Dual-Band-Support, NFC, Bluetooth 5.0 und MST sowie LTE nach Cat.11 mit bis zu 600 MBit/s im Downstream sind an Bord. Hinzu kommen allerhand Sensoren, zu denen auch ein jetzt mittig unter der Kamera auf der Rückseite angeordneter Fingerabdruckleser gehört. Die Energieversorgung übernimmt beim Galaxy A8 (2018) SM-A530 ein 3000mAh-Akku, während im Galaxy A8 Plus (2018) SM-A730 ein 3500mAh großer Akku steckt.

Die Akkus werden jeweils über einen USB Type-C-Port inklusive Fast-Charging geladen, wobei offen ist, ob der Port auch USB 3.1 unterstützt. Als Betriebssystem läuft hier noch das alte Android 7.1.1 "Nougat", wobei Samsung bemüht sein dürfte, recht bald ein Upgrade auf Android 8.0 "Oreo" zu bieten. Das Gewicht des A8 (2018) liegt bei 172 Gramm, während das A8+ (2018) auf 191 Gramm kommt. Beide Geräte stecken in Metallrahmen mit Glasabdeckung auf der Rückseite und sind jeweils 8,4 bzw. 8,3 Millimeter dünn. Netterweise bietet Samsung hier auch wieder eine Zertifizierung nach IP68, die neuen Smartphones sind somit also wasser- und staubdicht. Der Kunde hat die Wahl zwischen Schwarz, Blau, Orchideen-Grau und Gold als Gehäusefarben.

Beim Samsung Galaxy A8 (2018) und A8+ (2018) gibt es für deutsche Kunden allerdings einen großen Haken - die Geräte werden gar nicht hierzulande eingeführt. Offenbar fürchtet Samsung eine Kannibalisierung der Verkäufe der teureren Geräte. Die Preisempfehlung für Länder wie Österreich und die Schweiz, wo die Geräte durchaus angeboten werden sollen, liegt bei 499 Euro für das A8 und ganzen 599 Euro für das A8+ - und damit deutlich höher als im Vorjahr. Samsung Galaxy A8 (2018), SM-A530, Samsung Galaxy A8+ (2018), SM-A730 Samsung Galaxy A8 (2018), SM-A530, Samsung Galaxy A8+ (2018), SM-A730 Samsung
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden