Heimliche Einflussnahme? US-Plattformen haben Russen umworben

Russland, Militär, Moskau Bildquelle: Public Domain
Seit längerer Zeit läuft in den USA die Auseinandersetzung darum, dass es aus Russland eine Einflussnahme auf den Präsidentschafts-Wahlkampf gegeben habe. Der staatliche russische Fernsehsender RT legt nun allerdings Belege dafür vor, dass von US-Seite aus um Einmischung geworben wurde. Bisher läuft die Darstellung im Wesentlichen darauf hinaus, dass russische Propaganda-Medien den US-Wahlkampf in ihrem Sinne beeinflussten, indem sie heimtückisch entsprechenden Inhalten als Sponsored-Beiträge in den Social Networks eine höhere Reichweite erkauften. Das kann im Zweifelsfrei sogar als klare Verletzung der US-Gesetzgebung aufgefasst werden.

Vor einigen Tagen erklärte Twitter nun öffentlichkeitswirksam, dass man praktische Konsequenzen aus der Debatte gezogen habe. Diese sehen unter anderem so aus, dass man das eigene Werbesystem so umrüsten wolle, dass unter anderem RT keine größere Reichweite für seine Tweets bekommen kann. Mit der Blockade soll so also die Verbreitung russischer Propaganda behindert werden.

Belege vorgelegt

RT reagierte auf diese Ankündigung allerdings etwas verwundert. Wie man seitens des russischen Senders mitteilte, seien es schließlich Twitters eigene Vertriebsmitarbeiter gewesen, die um die Werbebuchungen geworben hätten. Man habe sich keineswegs heimlich und hinterrücks in den US-Wahlkampf eingeschlichen. Die Twitter-Leute hätten es vielmehr genau vorgerechnet, mit welch günstigem Finanzeinsatz man auf der Social-Plattform Nutzer mit Beiträgen versorgen könne, die sich für die jeweiligen Themen interessieren.

Und RT belässt es keineswegs bei entsprechenden Behauptungen, sondern veröffentlichte als Beleg auch gleich entsprechende Präsentationen von Twitter-Vertriebsleuten. In diesen wird genau vorgerechnet, welchen finanziellen Aufwand man in eine Kampagne stecken muss, um einen bestimmten Grad an Aufmerksamkeit zu bekommen. Russland, Militär, Moskau Russland, Militär, Moskau Public Domain
Mehr zum Thema: Twitter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitter Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte Twitter Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:45 Uhr Anycubic 3D Drucker Prusa i3 DIY 3D Drucker Kit LCD Display mit Ultrabase Hitze und größere Druck Größe 8,27''X9,84''X8,27 '' ABS PLA FilamentAnycubic 3D Drucker Prusa i3 DIY 3D Drucker Kit LCD Display mit Ultrabase Hitze und größere Druck Größe 8,27''X9,84''X8,27 '' ABS PLA Filament
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
186,15
Ersparnis zu Amazon 19% oder 42,85

Tipp einsenden