AlphaGo Zero: KI kann hochkomplexes Spiel Go selbstständig erlernen

Google, Logo, Künstliche Intelligenz, Ki, DeepMind, Google DeepMind Bildquelle: Google
Googles Forschungsgruppe für KI-Forschung, DeepMind, ist in den vergangenen Monaten und Jahren besonders aktiv gewesen. Die Kalifornier lassen sich auch immer wieder neue Herausforderungen für ihre Künstliche Intelligenz einfallen, zuletzt hat sich DeepMind vor allem mit dem asiatischen Brettspiel Go beschäftigt. Und hier kann man nun einen beeindruckenden Erfolg feiern.

AlphaGoBrettspiel Go in AlphaGo-Optik
Vor einem Jahr ließen Google bzw. die Forscher von DeepMind ihre Künstliche Intelligenz gegen einen menschlichen Go-Meister antreten. Das Brettspiel gilt als besonders komplex, da zahlreiche taktische Manöver möglich sind, die aber menschliche Auffassungsgabe und Kombinationsvermögen erfordern. Die KI AlphaGo konnte aber dennoch so trainiert werden, dass sie 2016 einen Go-Meister schlagen konnte - für die in London ansässigen KI-Forscher war das ein riesiger Erfolg.

DeepMind hat nun die nächste Version der KI enthüllt und AlphaGo Zero stellt seinen Vorgänger in den Schatten. Denn AlphaGo Zero konnte Go frei von jeder menschlichen Hilfe lernen, lediglich die Spielregeln wurden der Software beigebracht. Die aktualisierte KI ließen die Forscher dann gegen die 2015 programmierte Ausgabe (die seinerzeit Go-Meister Lee Sedol schlagen konnte) antreten und das Ergebnis könnte eindeutiger nicht sein: AlphaGo Zero gewann 100 zu 0.


Selbstständig

Die Fähigkeiten von AlphaGo Zero, bei null anzufangen und ein Problem selbst zu ergründen, ist ein Meilenstein. Denn damit kann die KI auf echte Probleme losgelassen werden, wie die Forscher in einem Beitrag im Wissenschaftsmagazin Nature schreiben. Der britische Guardian nennt als Beispiel die Proteinfaltung, die Forscher betonen aber, dass es bei der neuen Ausgabe um eine Allzweckanwendung geht.

Eine große Rolle spielt auch der Umstand, dass AlphaGo Zero auch deutlich weniger Hardware-Leistung erfordert. Das liegt auch daran, dass Google einen Spezialchip für die Beschleunigung neuronaler Netze, die TPU (Tensor Processing Unit), entwickelt hat. Google, Logo, Künstliche Intelligenz, Ki, DeepMind, Google DeepMind Google, Logo, Künstliche Intelligenz, Ki, DeepMind, Google DeepMind Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:40 Uhr Transcend Extreme-Speed JetFlash 780 32GB USB-Stick USB 3.0 (Bis zu 210MB/s Lesen)Transcend Extreme-Speed JetFlash 780 32GB USB-Stick USB 3.0 (Bis zu 210MB/s Lesen)
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
29,48
Blitzangebot-Preis
28,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden