Was darf ein Web-Vergleichsportal? Streit rund um Check24 eskaliert

Urteil, Recht, Justitia, Gerechtigkeit, Göttin der Gerechtigkeit Bildquelle: Pixabay
Zwischen der deutschen Versicherungswirtschaft und dem Vergleichsportal Check24 gibt es seit mittlerweile Jahren einen Rechtsstreit. Denn die klassischen Makler sind der Ansicht, dass das Webangebot eine direkte Konkurrenz ist, weil man auch dort Versicherungen kaufen kann. Dieser Ansicht schloss sich ein Gericht im Frühjahr an, doch die Sache ist noch nicht zu Ende.
Anfang April hat das Oberlandesgericht (OLG) München geurteilt, dass der Bundesverband für Versicherungskaufleute (BVK) mit seiner Einschätzung Recht habe, wonach Check24 mehr macht als nur Versicherungen miteinander zu vergleichen. Das Internetportal sei demnach auch als Verkäufer bzw. Makler anzusehen, weshalb man diesen Umstand auch seinen Besuchern klarer vermitteln müsse.

Doch die Angelegenheit ist für den BVK noch nicht zu Ende, denn der Maklerverband wirft Check24 nun laut einem Bericht von Heise vor, das Urteil aus dem Frühjahr nicht ausreichend umgesetzt zu haben. Die Makler haben deshalb das Landgericht München angerufen und wollen erneut gegen den Preisvergleich vorgehen.

Gleichbehandlung und Verbraucherschutz

Michael Heinz, Chef des BVK, verwies auf die Punkte Gleichbehandlung und Verbraucherschutz, Spielregeln hätten für alle zu gelten, so der Präsident des Verbandes. Seiner Meinung nach werden die Besucher von Check24 nach wie vor nicht proaktiv darüber informiert, dass es hier zu einer Maklertätigkeit kommt.

"Wir meinen, dass es zum Geschäftsmodell von Check24 gehört, eben nicht von Anfang an ausreichend deutlich auf die Maklertätigkeit hinzuweisen, sondern als vermeintlich neutrales Vergleichsportal aufzutreten", sagte dazu der im Auftrag des BVK tätige Anwalt Axel Nordemann. Damit wirft er Check24 vor, sich als neutral zu tarnen, dies aber nicht zu sein.

"Scheinheilig"

Check24 geht indes seinerseits in die Offensive, denn dort wirft man dem Bundesverband für Versicherungskaufleute vor, "scheinheilig und unaufrichtig" zu agieren. Laut dem Internet-Portal greife der BVK das Geschäftsmodell eines Webvergleichs grundsätzlich an. Laut Check24 würden außerdem auch zahlreiche Echtweltmakler die Erstinformationspflicht nicht so umsetzen wie sie es eigentlich müssten, entsprechend habe man auch bereits einige Makler abgemahnt. Urteil, Recht, Justitia, Gerechtigkeit, Göttin der Gerechtigkeit Urteil, Recht, Justitia, Gerechtigkeit, Göttin der Gerechtigkeit Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Jabra Move Wireless KopfhörerJabra Move Wireless Kopfhörer
Original Amazon-Preis
61,37
Im Preisvergleich ab
61,86
Blitzangebot-Preis
39,01
Ersparnis zu Amazon 36% oder 22,36

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden