Terminator Resistance - Neue Spielszenen aus dem Scifi-Shooter

Trailer, Ego-Shooter, Shooter, Terminator, Reef Entertainment, Terminator: Resistance Trailer, Ego-Shooter, Shooter, Terminator, Reef Entertainment, Terminator: Resistance
In diesem Monat veröffentlichen Reef Entertainment und der Entwickler Teyon einen Shooter, der auf der Terminator-Filmreihe basiert. Terminator: Resistance wird dabei aber nicht die Handlung des aktuellen Kinofilms Dark Fate aufgreifen, sondern in einer Zukunft spielen, die in Terminator 2: Tag der Abrechnung angedeutet wurde. Ein neuer Trailer zeigt Eindrücke vom Kampf gegen die Maschinen.
Terminator: ResistanceIn Terminator: Resistance … Terminator: Resistance… kämpfen Spieler … Terminator: Resistance… für den Widerstand
In Terminator: Resistance ist der Tag der Abrechnung Realität geworden. Spieler schlüpfen in die Rolle des Widerstandskämpfers Jacob Rivers, der selbst zur Zielscheibe von Skynet wird und daher durch Skynets neueste Bedrohung terminiert werden soll. Zusätzlich zum Gameplay-Trailer haben die Verantwortlichen noch ein längeres Gameplay-Video veröffentlicht, das die ersten Minuten aus dem Shooter zeigt. Mögliche Spoiler wurden dabei entfernt.

Terminator: Resistance erscheint am 15. November 2019 für den PC (Steam), die PlayStation 4 und die Xbox One.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
08/15 Trash aber ein Scenario was man sich seit T1/T2 gewünscht hat, für ne halbe Stunde nach Feierabend bestimmt ganz nett :-)
 
Es sieht einfach so schlecht aus. :/
 
@mTw|krafti: Dafür, dass es von Teyon ist, sieht das verhältnismäßig sogar ziemlich gut aus.
Und man kann sich selbst komplett "frei" bewegen.

Im Verhältnis zu Shootern jedoch eher nix und gehört wie schon andere Terminator Spiele zuvor in die Trash-Reihe.
 
@Tical2k: Finde auch Schade das das immer wieder verbockt wird. Vorallem und ganz besonders, wenn es sich um Filme oder Bücher handelt. o.O
 
@MancusNemo: Da geht ein großteil des Geldes für die Lizenz drauf und für das eigentlich wichtige, das Spiel, bleibt dann nicht mehr viel übrig. Scheint dann auch meist egal, der Entwickler ist der Meinung die Lizenz alleine würde genug potentielle Käufer ansprechen. Und so dreht sich das.... leider.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen