Red Dead Redemption 2 - So schön sieht die PC-Version aus

Trailer, Pc, Rockstar Games, Rockstar, Red Dead Redemption, Red Dead Redemption 2 Trailer, Pc, Rockstar Games, Rockstar, Red Dead Redemption, Red Dead Redemption 2
Erst kürzlich hatte Rockstar Games eine PC-Version des bislang konsolenexklusiven Red Dead Redemption 2 angekündigt. Wie das Spiel auf einem entsprechend leistungsstarken PC aussieht, zeigen die Entwickler jetzt in einem neuen Video, das erstmals bewegte Bilder aus der verbesserten Portierung des Wildwest-Abenteuers enthüllt.
Red Dead Redemption 2 für PCRed Dead Redemption 2 … Red Dead Redemption 2 für PC… startet bald … Red Dead Redemption 2 für PC… auf dem PC
Im Vergleich zu den Versionen für die PlayStation 4 und Xbox One soll Red Dead Redemption 2 auf dem PC deutlich schöner aussehen. So werden unter anderem eine verbesserte Beleuchtung, höhere Sichtweite und schärfere Texturen versprochen. Auch eine Unterstützung von HDR und Widescreen-Displays sowie Auflösungen über 4K sind vorhanden. Auf YouTube lässt sich der neue Trailer übrigens auch in 4K mit 60 fps bewundern.

Red Dead Redemption 2 erscheint am 5. November 2019 unter anderem im neuen Rockstar Games Launcher und Epic Games Store. Steam-Nutzer müssen sich hingegen bis Dezember gedulden. Käufer sollten dann auch die offiziellen Systemanforderungen beachten.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Spiel habe ich nach 2h aufgegeben. Sowas langweiliges.
 
@topsi.kret: Selber schuld! :D
 
@SDJ: Leben ist zu kurz für langweilige Spiele
 
@topsi.kret: jeder darf eine Meinung haben.
 
@topsi.kret: mach ma weiter. Nach dem Intro mit dem Gebirge wird es interessant. zünden tut es nach dem Besuch des ersten Städtchens bei Nacht. Speziell wenn man halbwegs das Western Genre mag
 
@topsi.kret: Ging mir genauso. Ist einfach zu groß für mich mittlerweile. Dazu noch das Problem, dass man während der Mission nicht einfach speichern kann. So habe ich dann die eine Mission 3 mal machen müssen, da immer was dazwischen kam und somit hatte sich das für mich erledigt.
 
@topsi.kret: ich hab es immerhin durchgespielt, ich geb es eine 4/10, die story war bla bla, die welt ist ganz ok, aber zu leer, das tiere jagen ist ne reine zeitverschwenndung, das waffensystem nervt nur, zu weniger interessante sidequests, das verkackte multiplayer hab ich jetzt nicht mal mit einbezogen, da es füür mich ein reines singleplayer game ist
 
@1O1_ZERO: Ich sags immer wieder. Die Leute erwarten von RockstarGames einen Mainstream Titel, der die breite Masse anspricht. RDR2 ist genau das aber nicht. Kann verstehen, dass manche Leute von dem Game gelangweilt sind usw.
Es ist nunmal keine Actiongeladene Story, die dich alle 5 Minuten mit irgendwas spektakulärem unterhalten will. Und die Open World ist keine Typische Open World im Sinne von Ubisoft spielen, bei denen man 100 Stunden irgendwelchen Fragezeichen auf der Map nachläuft und 10.000 Gegenstände aufsammelt. Das gibts alles nicht.

Es ist ne dramatische Story, die sich extrem lange aufbaut. Die hälfte des Spiels lebt man einfach sein Dasein mit der Gruppe, versucht zu leben, über die Runden zu kommen. Daran ist nix spektakulär aber dafür unglaublich immersiv.

Das Game ist einfach ein Western Simulator und die Story ist relativ geerdet, etwas anspruchsvoller und eher auf Realismus getrimmt.

Natürlich hat die Story ab der Hälfte bzw. gegen Ende ihre ganz großen Highlights, aber insgesamt ist das Game halt nicht der ->Action<- Blockbuster, den jeder erwartet hat.

Das Game ist für Leute, die sich gern in ner Spielwelt verlieren wollen, alles lesen, was sie finden und den Charaktern auch gerne zuhören. Sprich für leute, die sich auf ein Game und eine Spielwelt einlassen können und nicht für Leute, die einfach nur ein paar Leute umballern wollen und alle cutscenes skippen...

Ich finds absolut genial, dass sich RockstarGames traut, so ein gewaltiges Budget in so ein untypisches Spiel zu stecken. Ich finde, ein Spiel hat sich selten so realistisch und "erwachsen" und so wenig nach "game" angefühlt, wie RDR2.

Im Endeffekt repräsentiert der Trailer oben ja schon ganz gut das feeling des Spiels. Auch das gesprochene verrät schon im Ansatz wie die Story im groben aufgebaut ist.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich locker 20 Stunden gebraucht habe, bis ich mit dem Game warm geworden bin. Wenn man ein typisches open World Game erwartet, dann erfüllt das Spiel einfach alle möglichen Negativpunkte, die man sich nur vorstellen kann.
Aber irgendwann hats einfach klick gemacht, ich habe vergessen, was für nen ADHS schrott andere Hersteller anbieten und habe zu schätzen gelernt, dass RDR2 alles ganz anders macht und dem Spieler eben nicht pausenlos die sprichwörtliche "Karotte vor die Nase" hält.
 
Ich freue mich schon sehr auf das Spiel, kaufen werde ich es aber erst, wenn es bei Steam um einiges günstiger geworden ist.
 
@L_M_A_O: das kann bei R* Games dauern. Bis gta v mal zu nem vernünftigen Kurs bei steam zu kriegen war, ist viel Zeit ins Land gezogen.
 
@LoD14: Ich habe es nicht eilig :)
 
@LoD14: Bis dahin ist es dann fertig gepatcht und die DLCs gibts dann auch für lau :D
 
Ick freu mir - da konnte ich mir nur die Ultimate Version direkt im Rockstar Launcher gönnen.
Zwar wieder 2 "Free Games", die ins Leere laufen, aber egal :-D

Hoffe die Steuerung liegt mir wie bei GTA am PC mit hauptsächlich Tastatur&Maus (mit bei Bedarf on the fly Wechsel auf Controller) mehr als an der Konsole mit Controller.
 
@Tical2k: Bin bei so Sachen wie GTA V am PC immer zwiegespalten. :D Die Schießereien gefallen mir mit Maus/Tastatur einfach besser, da geht nichts über die präzise Steuerung. Im Auto finde ich es noch ok, auch wenn ich es am Controller bequemer finde. Aber sobald ich im Flugzeug oder Heli sitze, ist es rum und ich fluche über die Tastatur ^^

Bei RDR2 sitzt man ja quasi fast nur zu Pferd, Steuerung ist auch deutlich träger, da sehe ich keine Probleme für Tastatur und Maus :-)
 
@Raivenstar: Kann ich nur zustimmen.
Auto ohne schießen zu müssen ist in GTA mit Controller besser, vor allem weil die Haptik zum Steuern deutlich besser ist mit Analogsticks als mit "harten Tasten". Sobald man dann aber schießen muss, der Griff zu T&M.
Daher liebe ich diesen "on the Fly" Wechsel zwischen Controller und Tastatur&Maus - was leider bei GTA IV noch nicht unterstützt war - Gott habe ich damals das Gay Tony DLC verteufelt mit den ganzen Hubschrauber Missionen und dazwischen dann auch mit Controller spielen zu müssen.

Den Flugzeug Raubüberfall bei GTA Online habe ich aber selbst mit Controller nicht gemocht - weiß nicht warum aber Flugzeuge in Spielen und ich stehen auf Kriegsfuß. Bei Battlefield früher immer aus Versehen Selbstmord begangen und echt abartig wie manche die so gut steuern können.
 
Sieht Mega aus . das Setting würde mich interessieren .
 
@siko: Ui . da sind sie ja :D
 
In meiner Kiste steckt exakt die Grafikkarte, die minimal empfohlen wird, der Rest ist besser. Möchte aber trotzdem gar nicht wissen, um wieviele Meilen schlechter das aussehen würde als in den Werbevideos, die sicher auf einem PC gemacht wurden, der weit jenseits der empfohlenen Konfiguration liegt... Da werden sich noch einige Käufer wundern, wenn sie das dann wirklich spielen wollen. ^^ Ich bin fest davon überzeugt, dass man schon relativ tief in die Tasche greifen muss, um auf dem PC dasselbe Level wie auf der One X zu erreichen.
 
@DON666: Empfohlen wird eine GTX 1060, ich habe eine 1070 und bin mir irgendwie jetzt schon sicher, dass Max/Ultra Details auf Full HD evtl nicht ganz auf 60 FPS laufen werden ^^
 
@Raivenstar: Rockstar Games sind halt traditionell performancetechnisch eher bescheiden auf dem PC optimiert. Und da können die Die-Hard-Fans gerne Minusse verteilen, das ist einfach so. ;)
 
@DON666: "das ist einfach so"
Nö ist es nicht. Das ist Käse. Bis zu GTA 4 hat das gestimmt, weil die Konsolen Architektur anders war. Mit GTA 5 hat man eine sehr gut Performance auf dem PC, wo auch einiges optimiert wurde.
 
Hehe, bei der Holzbrücke musste ich an Farcry5 denken
 
viel zu spät und der multiplayer ist bis heute ein reinfall :( könnte so leicht sein mit coolen coop aufgaben aber wie bei gta online nur nervige aufgaben mit viel zu wenig belohnung ... und hier dann bestimmt noch cheater verseucht wie in gta
 
@veraeppelt: Das (für Rockstar) wichtigste Feature in RDR2 Online ist der In-Game-Shop.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen