Planet Zoo - Tierischer Trailer zum Start der Simulation veröffentlicht

Trailer, Simulation, Frontier Developments, Planet Zoo Trailer, Simulation, Frontier Developments, Planet Zoo
Der Entwickler Frontier Developments hat seine nächste Simulation für den PC veröffentlicht: In Planet Zoo dürfen Spieler ihren eigenen Zoo gestalten und sich dann als Direktor um das Wohlergehen der Tiere und Besucher kümmern. Der Launch-Trailer zeigt einige der zahlreichen Tierarten und Gestaltungsoptionen des Parks.
Planet ZooPlanet Zoo ... Planet Zoo... macht Spieler ... Planet Zoo... zum Zoodirektor
Zum Start bietet Planet Zoo mehr als 70 unterschiedliche Tierarten, die von den Entwicklern möglichst naturgetreu nachempfunden wurden. Somit legen Löwe, Elefant und Co. jeweils ein individuelles Verhalten an den Tag und haben unterschiedliche Bedürfnisse, die beim Aufbau des Zoos berücksichtigt werden müssen. Zum Start enthüllten die Entwickler noch das südasiatische Biom, das unter anderem Tiere wie den Riesenpanda, Flamingo und das Schuppentier umfasst.

Im Karrieremodus müssen eine Reihe unterschiedlicher Aufgaben gemeistert werden, im Franchise-Modus können Spieler online zusammenarbeiten und etwa Tiere und andere Inhalte tauschen. Weitere Abwechslung soll ein Herausforderungsmodus bieten. Wer seinen Tierpark ganz ohne Stress und Leistungsdruck gestalten möchte, kann dies im Sandbox-Modus tun.

Neben der Standardversion gibt es außerdem eine Deluxe-Edition von Planet Zoo, die den Soundtrack zum Spiel sowie das Zwergflusspferd, die Thomson-Gazelle und den Komodowaran als exklusive Tiere enthält.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich mal ein Spiel, welches sein Geld wert ist, auch wenn ich an der ersten Tutorial Mission wegen der dürftigen Erklärung beim Zäunebau (ein Mini Video wäre hilfreicher gewesen) ewig drangesessen bin.
Es gibt so viele Schalter und Anzeigen und neben den Tieren muss man auch noch Personal und Besucher unter Kontrolle halten und wenn man zu schnell etwas aufbaut läuft garantiert die Bilanz aus dem Ruder.

Ich spiele seit 1995 - aber so einen schönen Titel habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
Hier werden jung und alt gleichzeitig unterhalten und sogar lehrreich über alle Tierarten informiert.

Achtung ist trotzdem vor allem bei spielenden Kindern geboten - man verliert sich in Details und Optimierungswahn und Suchtgefahr ist vorprogrammiert, da man nicht mal kurz spielt.
Man sieht bei jeglicher Veränderung die Auswirkung und die Balance zwischen hunderten Faktoren zu halten ist eine Herausforderung.

Glücklicherweise kann man aber auch mal pausieren und bevor man den nächsten Schritt oder Klick macht nachdenken. Ich spreche hier eine klare Empfehlung aus - die Entwickler haben aus den beiden Vorgängern mit Mängeln gelernt und nun fasst die Perfektion erreicht :-)
 
@Postman1970: Ich bewundere ja Leute, die solche Games im Griff haben. Ich selbst bin mit sowas komplett überfordert, sehe mir das aber gerne bei anderen an, die das können. ;)
 
@Postman1970: Da du in deinem Post erwähnst, dass die Entwickler aus den Vorgängern gelernt haben, hast du offensichtlich auch Planet Coaster gespielt.
Meine Frage wäre daher, ob Planet Zoo im Grunde ein Planet Coaster ohne Achterbahnen & Co. ist, dafür aber mit Tieren, oder gibt es auch neue Features/Spielmechaniken, die die beiden Teile voneinander unterscheiden?
Ich liebäugel derzeit auch mit Planet Zoo, aber konnte noch nicht wirklich herausfinden, ob es einen Mehrwehrt für Planet Coaster Spieler gibt.
 
@Bananajoe311: Bei Planet Coaster war der Management Abschnitt kurz nach Release noch sehr rudimentär, welcher dann Zug um Zug erweitert wurde, da dieses Studio durchaus auf die Feedbacks der Spieler im Rahmen der Möglichkeiten eingegangen ist.

Zudem hatte man beim Coaster fast nur mit Personal und Besuchern also ausschließlich Menschen zu tun.

Bei dem 2. "Jurassic" Titel war man auf den Inseln zu starr, weshalb u.a. auch wegen den schlechteren Editionsmöglichkeit alles etwas "light" wirkte. Zudem waren die Störfaktoren (Stromversorgung fällt aus, Dinos rennen herum) immer die gleichen und vom Aufkommen schnell nervig. Vieles war zudem recht langatmig umgesetzt wie z. B. die Expeditionen für die Fosiliensuche.

Nun im 3. Zoo Teil muss man eben Menschen und Tieren als auch die Infrastruktur des Parks gleichsam betreuen womit diese Mehrfachfaktoren mehr Balance beanspruchen und vor allem mehr Spaß machen. Und auch die vielen Individualisierungsmöglichkeiten und der Vererbungsfaktor geben auch gleich eine Art "The Sims" Vergleich. Man sieht auch unabhängig der vielen Anzeigen optisch woran es bei Mensch und Tier klemmt, weshalb man auch einfach nur mal zuschauen kann.

Es wird aber trotz denn vielen Menüs und Steuermöglichkeiten nie eine Hardcore Simulation werden, denn z.B. die Spendenboxen führen dir als Eigentümer viel zu viel Einnahmen zu, so dass man schon ordentlich Mist bauen muss um pleite zu gehen.

Kurz nach Release sind dies die nervigsten Punkte:
- AMD Karten Besitzer haben wohl Abstürze / bei mir als NVIDIA Nutzer gab es keinen einzigen
- Das Tutorial ist als Voiceerklärung zwar nett, aber vieles wird unzureichend erklärt, welches wohl auch an der Übersetzungsproblematik liegt. Z.B. habe ich mir in der ersten Tutorial Mission mit dem Zäunebau und wie man die Umzäunung auf einmal erhöht fast die Zähne ausgebissen. Hier wären kleine Minivideos ohne Sprache hilfreicher gewesen.
- Wie schon angesprochen gibt es auch kleinere Balancingschwächen und auch mal hängenbleibende NPCs oder Tiere, welches aber bei so einem großen Titel aber normal ist und gepatcht werden kann.

Für mich derzeit der beste Zoo Simulator und wie bei den anderen Titeln kommen da noch jede Menge Patches um einiges zu verbessern. Man sollte aber Geduld haben sich in den manchmal etwas verschachtelten Menüs zurechtzufinden. Nach der ersten Tutorial Mission macht es aber geistig "Klick" bei fast jedem.

Ein Zoo ist wohl eine der emotionalsten Simulationen, denn fast jedem wird es nahe gehen wenn ein betreutes Tier stirbt. Man passt deshalb eher wie bei einer kleinen Familie (um Krankheiten oder Unwohlsein vorzubeugen) auf.
 
@Postman1970: Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung. Demnach denke ich, dass es sich für mich sicherlich lohnen wird, dem Spiel eine Chance zu geben.
Ich bin in der letzten Zeit etwas vorsichtig geworden, wenn es um neue Spiele geht. Die Entwickler/Publisher versprechen einem alles mögliche, was man dann aber oft bekommt, sind halbfertige Games mit wenig tiefgang und Bugs ohne Ende.
 
sieht echt gut aus ... mal die "Fehlerbehebungen" abwarten dann könnte das sogar einer der wenigen Titel werden die ich sogar zum Vollpreis kaufe ... was wirklich nicht oft vorkommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen