GoldenEye 25: Fan will Kult-Shooter per Unreal Engine 4 nachbauen

Spiel, Gameplay, Mod, Remake, Goldeneye 007, GoldenEye 25 Spiel, Gameplay, Mod, Remake, Goldeneye 007, GoldenEye 25
Mitte der 1990er-Jahre stand das Shooter-Genre noch am Anfang. Ende 1993 erschien Doom. Das id Software-Spiel erfand zwar nicht das Genre, machte es aber zweifellos populär. Es folgten mehrere Games, die damals als "Doom-Klone" bezeichnet wurden ("First-Person-Shooter" galt noch nicht als eigenes Genre). Ausgerechnet ein Film-Lizenz-Spiel war für die erste Revolution verantwortlich.

Ein James-Bond-Lizenzspiel und das noch dazu auf einer Konsole des als besonders familienfreundlich geltenden Herstellers Nintendo war dafür verantwortlich, dass das Ego-Shooter-Genre gleich mehrere Evolutionsstufen übersprang. Denn das 1997 erschienene Nintendo 64-Spiel brachte eine derartige Vielzahl neuer Ideen mit sich, dass man sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnt, wenn man behauptet, dass GoldenEye 007 für das Genre mehr geleistet hat als Doom.
GoldenEye 25 Die ersten Bilder... GoldenEye 25 ...aus der ersten Mission... GoldenEye 25 ...Arkhangels, Teil 2 'Facility'

Genre-Revolution

Denn viele Spielelemente, die man heutzutage noch in Shootern findet, feierten in GoldenEye 007 ihr Debüt. Dazu zählen Schleichelemente, Kopfschüsse, mehrere über Levels verstreute Aufgaben, Kameras, die Alarm auslösen, ein Level mit einem steuerbaren Panzer. Dazu kam die Möglichkeit, Bösewichten eine Granate aus der Hand zu schießen und die Schurken in der Lendengegend zu treffen (und man konnte voller Genugtuung ihnen zusehen, wie sich daraufhin krümmen).

Das Spiel hat also zweifellos nicht nur das Genre verändert, sondern auch viele Gamer nachhaltig geprägt. Und nebenbei Österreich-Importe salonfähig gemacht, denn das Spiel war in Deutschland indiziert, nicht aber in der Alpenrepublik - sehr zur Freude der dortigen Spielehändler.

GoldenEye 25

Aus heutiger Sicht ist die Grafik von GoldenEye 007 aber hoffnungslos veraltet - mehr noch als Doom, da die N64-Konsole für ihre Einschränkungen bekannt (und als "Nebelwerfer" verschrien) war. Wie Kotaku berichtet, will das ein Amateur-Entwickler namens Ben Colclough ändern und arbeitet an einem Remake des kompletten Spiels.

GoldenEye 25 soll vollständig mit Hilfe von Unreal Engine 4 entstehen, in diesem Video dokumentiert Colclough die ersten (frühen) Fortschritte. Das Spiel soll weitgehend die originalen Inhalte aufgreifen, einige Änderungen und Anpassungen sind aber notwendig, allen voran bezüglich der Steuerung, da das Zielen nicht zentriert war, sondern das Fadenkreuz unabhängig von der Bewegung gesteuert werden konnte.

Da es sich um ein Hobby-Projekt handelt, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis GoldenEye 25 fertig ist. Colclough, der hauptberuflich als 3D-Animator tätig ist, rechnet nicht mit einer Fertigstellung vor 2022. Wir jedenfalls halten ihm die Daumen, denn GoldenEye 007 würde eine zeitgemäße Version mehr als nur verdienen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht dass dem wieder mal bereits vor Fertigstellung der Hahn zugedreht wird wegen Urheberrechtsverletzung...
 
@DON666: Nintendo wird dem kurz vor Ende schon den saft abdrehen und mit Klagen überhäufen.
Leider, den anders kennt man das von Nintendo ja nicht....
 
Und? Wäre verständlich.
 
@GermanPenguin: Nö, finde ich bei Fanprojekten, die dann auch noch ein 25 Jahre altes Game aufgreifen und somit eh niemandem finanziell in die Quere kommen, alles andere als verständlich. Aber da Nintendo da im weiteren Sinne irgendwas mit zu tun hat, wird es wohl so kommen.
 
@DON666: Ich bin deiner Meinung - wie immer ist wahrscheinlich nicht das 25 Jahre alte Spiel das Problem. Die Frage "wo ziehe ich die Grenze" ist anstrengend und unbequem. Fast immer im Leben trifft man aus Faulheit dann eine Grundsatzentscheidung.
 
@DON666: Ich bin mir da was die Rechtslage betrifft nicht ganz sicher, also ob Nintendo was zum Mitreden hat. Ich glaube nämlich fast, dass die rechte bei Rare und somit Microsoft liegen. Denn Rare hat afaik mal ein Remaster für die Xbox 360 angefangen, kann also sein, dass Nintendo nichts mitzureden hat...
 
@witek: Na gut, dann mal abwarten. Vielleicht reagieren die ja da etwas weniger allergisch, wer weiß. Man wird's erleben.
 
@witek: Nope, genau aus dem Grund wurde das Remake gestoppt.
Die Rechte hat Nintendo und hatte für die Wii ja auch eine überarbeitete Version (mit Daniel Craig statt Pierce Brosnan als Bond) zur Verfügung gestellt.
 
@Tical2k: Ah, ok, wusste ich nicht, danke für die Info.
Tja, schade fürs Projekt jedenfalls, ich hoffe Colclough weiß, dass er wohl mal Post aus Kyoto bekommen wird... ;)
 
@GermanPenguin: aber dämlich seitens der Hersteller. Also auch aus Marketing Sicht.
 
@kazesama: Wie man es sieht. Matico dürfte mit der Aussage gar nicht so verkehrt liegen.
Sobald man die Grenze einmal aufweicht und nachgibt, kann das sehr schnell gegen einen auch verwendet werden "Warum wird das Projekt gestoppt, wenn doch das andere Projekt erlaubt ist?" und man kann schlecht alles erlauben, weil dadurch einfach durch bestehende Marken anderer häufig genug versucht wird Geld zu machen.
 
@Tical2k: Okay, so hatte ich es tatsächlich noch nicht gesehen. Auf der anderen Seite denke ich eben: Sie würden Publicity für eine Marke bekommen die eigentlich schon länger tot ist (und somit evtl. wiederbelebt würde) und könnte später selber darauf aufbauen. Warum also kostenlose Werbung verbieten?
 
@kazesama: Sorry für den kommenden Wall of Text, ist aber zum Nachvollziehen was ich meine, notwendig.

Weil sich andere unter Umständen daran bereichern oder irgendwann alle deine Charaktere dir nicht mehr zur Verfügung stehen, weil jeder 2. Entwickler sie dann verwendet.

Ähnliches wird man jetzt langsam mit dem langen Thema "Sony und Crossplay" beobachten können.
Sie haben sich (in letzter Zeit) öffentlich immer gegen Crossplay ausgesprochen (auch wenn es zumindest zwischen PC und PS4 ein paar Titel gab), jetzt gab es schon die erste Aufweichung und vermutlich müssen sie das damit auch immer mehr erlauben.
Wenn das mit dem Spiele-Streaming aufgeht, wie geplant, sollte das in Zukunft aber auch kein Thema mehr darstellen, denn dann benötigt man einen Account X, für den man zahlt und man kann verschiedene Geräte dazu verwenden.
Dann wird bei entsprechenden Exklusivtiteln ein Sony Account benötigt und man kann das Hardware Geschäft in dem Bereich unter Umständen sogar wegrationalisieren.

Da geht das gut auf, was bei Spielen, Charakteren und Marken nicht ohne weiteres der Fall ist.
Gerade wenn dann noch ein Spiel von einem selbst kommt, dann wird das vergleicht und unter Umständen finden die Spieler das Fanspiel deutlich ansprechender oder wollen x Funktionen haben, die sie daraus kennen, was die Akzeptanz und Leistung der eigenen Produktion schmälert und in unserer beeinflussten Welt der Wahrnehmung auch Ausschlag auf die Verkaufszahlen und damit den Profit haben kann.

Ist halt alles ein bisschen Gewinnspiel, Kalkulation und Überlegung, womit man weniger Verluste fährt.

Zumindest ich glaube, dass Nintendo sich auch deshalb weigert entsprechende Partnerschaften oder ihre Marken auf den PC zu bringen (gab da mal eine nette Mario Demo oder Zelda Demo auf Unreal Engine) - wenn das aber überzeugt und zeigt, wie die Welt noch "besser" aussehen kann als auf den exklusiven Konsolen, wird es schwieriger sein damit zu überzeugen.

Darüber kann man aber wie bei vielem im Leben viel spekulieren und philosophieren, solange man auch nicht drin steckt, sind das eh nur Vermutungen.
Und ähnliches werden die Anbieter/Hersteller auch tun (nur vermutlich mit anderen Informationen, dazu mit genügend Marktbeobachtungen, Analysen und sonst was), denn keiner hat eine Glaskugel und sie müssen überlegen, wie sie profitabel bleiben, überzeugen und nicht auf einmal dastehen und schauen müssen wo sie bleiben (Sega & Nokia sind da ausgezeichnete Beispiele, die zu einem gewissen Maß sich zurückkämpfen konnten, jedoch in einer anderen Art und Weise).
 
@GermanPenguin: Was auch immer Du uns damit sagen willst...
 
4-Mann Split Screen und Röhren-Filter bitte auch noch!
 
es gibt bereits ein PC remake... allerdings in der auch schon betagten Source engine... https://www.youtube.com/watch?v=-E4XtdEnWx4
 
@revdox: Das ist aber lediglich der Multiplayer part ;) Single Player gibt es (noch) nicht. Ich zocke Golden Eye Source seit gut 6 Jahren. Absolut geniale HL2 Mod :D
 
@erazorwien: Braucht man dafür HL2?
 
@MancusNemo: Wenn es eine Modifikation ist, wäre die Frage damit beantwortet. ;)
 
@starship: Nicht zwingend. Counter-Strike fing auch als Mod an. Braucht man für Cs heute noch Half-Life dafür? Nein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen