Anti-Gaming-Chaiselongue: Hendrick's Gin veräppelt Spieler-Stühle

Viele halten Gaming Chairs und ihr an Rennwagensitze angelehntes Design für eine grauenvolle Abscheulichkeit, die anderen haben schlichtweg keinen Geschmack (Zwinker-Smiley). Die schottische Gin-Marke Hendrick's ist offenbar derselben Meinung, denn dort hat man sich einen ironischen Blick auf Gaming und dessen typische Einrichtung ausgedacht.

"Den Gaming-Möbeln Raffinesse fehlt"

"Obwohl wir Videospiele so sehr mögen wie jeden ikonoklastischen Gin, der in einem winzigen Küstendorf im ländlichen Schottland destilliert wird, haben wir den Eindruck, dass die aktuellen Trends bei Gaming-Möbeln zu Stühlen geführt haben, denen es an weltlicher Raffinesse mangelt." So beschreibt Hendrick's Gin seinen vor kurzem vorgestellten Gegenentwurf zum typischen Stuhl, den sich Spieler vor die Rechner stellen.

Die "Gaming Chaise" von Hendrick's Gin wird auch tatsächlich verkauft, das Liegesofa für eine Person kostet allerdings stolze knapp 4000 Dollar. Wie Tom's Hardware schreibt, hat die Chaiselongue genau nichts mit Gaming zu tun, was Hendrick's aber auch genüsslich ausschlachtet.

Das Möbelstück sei entworfen worden, um die "Freuden einer Reihe von Freizeitbeschäftigungen" hervorzuheben, "vom Kartenspiel bis hin zu Schach, Backgammon und anderen Brettspielen - ganz zu schweigen von der Unterhaltung zwischen Menschen (natürlich bei Cocktails) mit all ihren Feinheiten und Komplexitäten".

Die wichtigsten Features des edlen Stücks:

  • Ein vollanaloges Horn, mit dem man Mitspieler zu Spielen und Cocktail-Überbringen herbeirufen oder einfach einen besonders freudigen Moment feiern kann.
  • Die ausziehbaren Arme sind so konstruiert, dass sie Cocktails, Spielkarten und andere reale Gegenstände tragen können.
  • Versteckte Fächer für Cocktailzubehör, klassische Spielfiguren, Amulette und andere Gegenstände Ihrer Wahl (keine Wertung).
  • Anti-optimiert für Computerspiele, eignet sich die Liege perfekt zum Entspannen mit einem Getränk, einer Karte oder einem Roman sowie zum Führen von Gesprächen oder kreativen Tagträumen.
  • Kupferdesign-Akzente, inspiriert von Carter Head und Bennett, den beiden kupfernen Destillierapparaten, die bei der ineffizienten, aber glorreichen Herstellung von Hendrick's Gin verwendet werden.
  • Null verstellbare Stützen! (zu viele Entscheidungen)
  • Dezente Anti-Rennstreifen (entspannen Sie sich und setzen Sie sich um Himmels willen hin)

Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der hat ja gar kein RGB.

Ohne RGB wird man doch viel langsamer besoffen.
 
@Bautz: RGB kannst aber nachrüsten: Rum, Gin, Bier.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen