Lenovo zeigt erstes Yoga-Notebook mit Glasrahmen wie beim Handy

Lenovo, Ces, Hands on, Roland Quandt, CES 2019, Lenovo Yoga S940 Lenovo, Ces, Hands on, Roland Quandt, CES 2019, Lenovo Yoga S940
Der chinesische Computer- und Smartphone-Hersteller Lenovo hat zur CES 2019 ein vollkommen neuen Line-Up mitgebracht. Dazu gehört auch ein neues Notebook der Yoga-Serie: Das Lenovo Yoga S940. Unser Kollege Roland Quandt war für WinFuture auf der CES unterwegs und hat sich nun einmal das neue Yoga S940 anschauen können. Es tritt nun quasi die Nachfolge zum C930 an und hat eine ganz besondere Eigenheit, die es so bisher bei Notebooks nicht gibt: Lenovo verwendet für den Display-Rahmenverbund 3D-Glasformung, so wie man es von Smartphones her kennt. Das Glas geht dabei abgerundet über den Rahmen hinaus. Das Contour Glass genannte Design ist damit mit dem abgerundeten Cover-Glas aktuell noch einzigartig.
Lenovo Yoga S940 Lenovo Yoga S940 Lenovo Yoga S940
Das neue Lenovo Yoga S940 (Typenbezeichnung c-14IWL) ist dabei ein reines Notebook, kein Convertible und hat ein sehr dünnes Rahmen-Design. Nur noch wenige Millimeter hat man an allen Seiten vom Display, daher hat auch dieses Yoga nun eine "umgekehrte" Notch, in der Lenovo die Kamera und Sensoren unterbringt.

Lenovo hat bei der neuen Serie dieses Mal wieder einen kleineren Akku verbaut. Er bietet nur noch 52 Wattstunden statt zuvor 60 Wattstunden. Der Laufzeit soll das nicht geschadet haben, denn die neuen CPUs sind deutlich stromsparender.

Das extrem dünne Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt und wie alle Geräte aus der Oberklasse von Lenovo sehr ansprechend gefertigt. Bei dem Testgerät handelte es sich noch um einen Prototypen, dem man seinen Vorserienstatus noch ansehen konnte.

Das neue Gerät soll aller Voraussicht nach ab Ab Mai 2019 verfügbar sein. Der Preis startet bei 1499 Dollar, wahrscheinlich rund 1600 bis 1700 Euro.

Technische Spezifikationen

  • Intel Core i5 und Core i7, achte Generation
  • Intel UHD 620
  • 14 Zoll 4K (3840 x 2160 Pixel) IPS HDR mit Dolby Vision
  • Contour Glass
  • 8 oder 16 GB RAM
  • 256 GB, 512 GB oder 1 TB SSD
  • Ports: Zwei Thunderbolt 3 USB-C, einen USB-C 3.1 Gen. 1

Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940
Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940Lenovo Yoga S940

Die CES 2019 News und Videos direkt aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach du schei.....
 
@happy_dogshit: ???
 
Es stellt sich die frage nach dem "warum".
 
@Bautz: Da es weder irgendwelche Vor- noch Nachteile, sondern lediglich einen optischen Akzent bringt, könnte man auch fragen: "Warum nicht?".

Im Prinzip zeigt sich da doch nur dasselbe wie bei den Smartphones: Die Hersteller suchen in dem arg gesättigten Markt irgendwie nach gewissen Alleinstellungsmerkmalen, und wenn sich technisch nicht mehr allzuviel machen lässt, landet man irgendwann zwangsweise bei der Optik.
 
Diese "umgekehrte Notch" wäre evtl. auch mal eine Idee für's Smartphone. So müsste man sich kein Stück vom Bildschirm abschneiden oder Löcher in das Display bohren. Und wenn es so schmal ausfällt wie bei dem Notebook dürfte es auch optisch nicht allzusehr ins Gewicht fallen.
 
Ok, es kann vermutlich komplett zerlegt werden. Zumindest konnte man die ThinkPads Yoga in der Vergangenheit auseinander nehmen.
Ich finde aber, das, was ein Yoga ausgemacht hatte, wurde irgendwie komplett über Bord geworfen.
Ich, der eigentlich ganz gerne mit einem Yoga arbeitet, sehe keinen Mehrwert zum arbeiten. Eines unter vielen sozusagen...
 
@Sonnenschein11: Naja ich denke das wird nicht reparierbar sein. Daher ein nogo als Kauf. Aber schön zu sehen was geht technisch. Darauf würde ich nicht wetten, jeder will Geld sparen, also wird geklebt was das zeug hält und somit nicht reparierbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen