IFA 2019: So schlagen sich die Huawei FreeBuds 3 im Hands-On

Huawei, Ifa, Kopfhörer, Roland Quandt, IFA 2019, FreeBuds 3, Huawei FreeBuds Huawei, Ifa, Kopfhörer, Roland Quandt, IFA 2019, FreeBuds 3, Huawei FreeBuds
Huawei hat zur IFA 2019 in Berlin gleich seine neu vorgestellten Huawei FreeBuds 3 mitgebracht, sodass wir sie uns gleich einmal genauer anschauen konnten. Wir haben die neuen FreeBuds bereits in die Hände bekommen, konnten sie aber am Messestand nicht auf ihre Sound-Qualitäten hin überprüfen. Da wird man leider noch abwarten müssen.

Die Chinesen haben mit den kabellosen Kopfhörern inklusive Ladecase ein neues Zubehör im Angebot, welches sich natürlich mit den Apple AirPods messen lassen muss. Dass der Vergleich auf der Hand liegt ist dabei ganz klar: Das Design der FreeBuds 3 ist natürlich auch ihrem Einsatz und der Technik geschuldet - aber man hat sich dabei unübersehbar an der Bauweise von Apple orientiert. Der erste Eindruck ist auch solide. Die FreeBuds sind etwas größer als die AirPods, der Kunststoff schön glatt, womit es insgesamt hochwertig wirkt.
Huawei FreeBuds 3 Huawei FreeBuds 3 Huawei FreeBuds 3

Huaweis neuer Kirin A1-Chip

Huawei hat dabei reichlich neue Technik an Bord. Unter anderem wurde der Kirin A1-Chip verbaut, der per Bluetooth-UHD (Ultra High Definition) eine Verbindung zum Smartphone herstellen kann, die mit 2,3 Mbits pro Sekunde rund doppelt so viel Leistung bietet und damit eine höhere Audio-Qualität als vergleichbare Kopfhörer. Technisch heben sich die neuen FreeBuds 3 auf jeden Fall von Apple ab.

Huawei FreeBuds 3Huawei FreeBuds 3Huawei FreeBuds 3Huawei FreeBuds 3Huawei FreeBuds 3Huawei FreeBuds 3

Zum guten Sound soll zudem das Noise Cancelling beitragen. Das konnten wir leider nicht bei der Messe ausprobieren, Huawei spricht hierbei aber von bis zu 15 Dezibel Umgebungsgeräusche, die das Active Noise Cancelling schafft herauszufiltern. Die Erkennung für die Umgebungsgeräusche versteckt sich im kleinen Ende der FreeBuds 3.

In Sachen Akkulaufzeit bieten die FreeBuds rund drei Stunden Musikgenuss, es soll ein 30 mAh-Akku in den Kopfhörern zur Verfügung stehen. Das Ladecase selbst hat 410 mAh kann per USB-C-Kabel geladen werden, zu der Ladezeit ist bisher noch nichts bekannt.

Weitere Details zu den FreeBuds 3 haben wir bereits in einem separaten Artikel zusammengetragen. Huawei hat dabei noch einige Informationen nachgelegt, die wir im Hands-On noch nicht hatten. Insgesamt bleibt es abzuwarten, wie sich die neuen FreeBuds im direkten Vergleich mit Apple schlagen werden, Huawei hat zumindest von den technischen Details schon einmal ordentlich vorgelegt.

Die Highlights von der IFA 2019 Alle News und Videos im Überblick
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huawei ist schon so ein wenig Discount-Apple. Ich meine, alle klauen irgendwo ein wenig. ei den anderen. Aber so offensichtlich wie Huawei kopiert wohl keiner.
 
@FuzzyLogic: doch: Xiaomi. ;)
 
@FuzzyLogic: Das Design wurde den i9 TWS Kopfhörern kopiert, und das ist nicht geschützt. Passt also ;-)
 
@FuzzyLogic: 199€ für kopfhörer nennst du discont?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen